4Players - Special, Unternehmen, PC, Spielkultur, Nintendo Wii, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


4Players (Unternehmen) von 4Players
Zeitlose Favoriten, Marcel Kleffmann
Marcel Kleffmann, Baujahr 1981, wuselt seit Juli 2001 bei 4Players herum. Er ist das jüngste Mitglied im Team, schwört auf den PC als Spiele-Plattform und arbeitet als Freier Redakteur, wenn er nicht gerade im geheimnisumwitterten "Bielefeld" studiert. Seine höchste Wertung: 92% für StarCraft II: Wings of Liberty. Seine niedrigste Wertung: 8% für Flag Warrior. Seine Lieblingsgenres: Strategie, Action und Rollenspiele. Welche Spiele sind seine zeitlosen Favoriten?

Die Krux bei solch einer persönlichen Favoriten-Liste ist immer die Auswahl, denn viele Titel gehen dabei unter - und zwar zu unrecht. So möchte ich zumindest an dieser Stelle einige Spiele nennen, die es leider nicht unter die Top-Platzierungen geschafft haben, aber mehr als erwähnenswert sind: Half-Life, C&C, Super Mario Bros., Duke Nukem 3D und die Mehrspieler-Duelle mit Jetpacks im Stadion, WarCraft III, Portal, Max Payne, Die Siedler I & II, Schleichfahrt, Tron 2.0, Battlefield: Bad Company 2, Incubation und das granatenstarke Freespace 2.

Platz 10: Ascendancy (PC, 1995)

"Mit Ascendancy verbrachte ich überraschenderweise mehr Zeit als mit Master of Orion, obwohl das Spielprinzip fast gleich war: Man musste eine Alien-Rasse zum Herrscher der Galaxie machen und kam neben der Totalvernichtung auch mit diversen anderen Möglichkeiten zum Sieg - über die meist recht dämliche Computerintelligenz. Dennoch ließ mich die 4x-Mischung, die selbst konfigurierbaren Raumschiffe, die Erforschung des Alls und der eigenwillige 3D-Techtree so schnell nicht los."

Platz 09: Total Annihilation
(PC, 1997)

"Was Command & Conquer und Konsorten nicht schafften, gelang Chris Taylor mit Total Annihilation, nämlich Massenschlachten auf großen Karten mit realitätsnaher Ballistik und 3D-Gelände. Überall wuselten Einheiten, es krachte zu Wasser, zu Land und in der Luft und ich war der Herr der gewaltigen Armee! Dank gelungener Verwaltungsmöglichkeiten glichen gerade die Multiplayer-Matches wahren Verwüstungsorgien, wenn Hunderte von Einheiten aufeinandertrafen und das Schlachtfeld förmlich erbebte. Solch ein Erlebnis rund um die "totale Verwüstung" gelang nur wenigen anderen Strategiespielen in der Größenordnung - mit Supreme Commander (wohlgemerkt Teil 1) folgte dann zum Glück ein geistiger Nachfolger."

Platz 08: Civilization (PC, 1991)

"Während Nachts langsam die Lichter in den Häusern ausgingen, blieb ich noch lange Zeit vor dem Rechner sitzen und versuchte (zumindest) die virtuelle Weltherrschaft an mich zu reißen. Und die typische "Nur noch eine Runde"-Verheißung sollte jedem Civ-Spieler bekannt vorkommen. Am meisten Zeit verbrachte ich übrigens mit Civilization II sowie dem Projekt "Eisenbahn vor der Geburt Christi erfinden", gefolgt von dem nahezu unschlagbaren Civ IV mit allen Add-ons und nächtelangen Kriegen gegen meine Erzfeindin: Isabella von Spanien!"

Platz 07: StarCraft (PC, 1998)

"Okay, ich muss zugeben, die Kampagnenstory hat mich damals nicht interessiert, es waren nur die Missionen wichtig bzw. die Zwischensequenzen. Richtig toll war StarCraft aber erst im Mehrspieler-Modus: Dank der hervorragenden Balance der Völker und der vielfältig einsetzbaren Einheiten nahm StarCraft einen Großteil der Spielzeit unserer "LAN-Parties" ein. Meistens am Samstagnachmittag kämpfte ich als Protoss mit den geliebten Dragonern um die Kartenvorherrschaft und verfluchte die "Lurker" (Brood War) der Zerg..."

Platz 06: World of WarCraft (PC, 2005)

"Mittlerweile treibe ich mich seit über sechs Jahren in World of WarCraft herum und obwohl sich natürlich Routine eingestellt hat, spiele ich es immer noch wirklich gerne - auch wenn sich vieles mal positiv, mal negativ verändert hat... Trotzdem war gerade die Anfangszeit (Classic) einmalig, egal ob es die Welt an sich oder die Dungeons bzw. Schlachtzüge waren - vor allem die ersten Kills von Ragnaros oder Nefarian und die damalig ehrliche Freude über den gemeinsamen Erfolg der 40 Spieler und die Beute war und ist einmalig. Unvergesslich war auch der Kampf gegen Illidan oder Kael'Thas bei The Burning Crusade, bevor die Nerfkeule zuschlug."

Platz 05: Diablo (PC, 1997)

"Mit der Maustaste so lange auf einen Pixel-Gegner klicken, bis dieser tot umfällt ist! Macht das Spaß? Ja und wie! Die herrlich simpel gestrickte, jedoch nahezu endlos motivierende Suche nach neuen, besseren Gegenständen in immer tiefer gehenden Dungeons fesselte mich lange vor den Monitor - bzw. ließ die arme Maus leiden. Gerade beim Nachfolger und zusammen mit einem weiteren Spieler im Multiplayer-Modus war tagelanger Spiel- und Sammelspaß garantiert - inklusive Ausflüge in das Kuh-Level!"

Platz 04: Outcast (PC, 1999)

"Eine der schönsten und eindrucksvollsten virtuellen Welten, in die ich mich je begeben habe, war die prozessorleistungsfressende Voxelwelt von "Adelpha". Man konnte sich fast frei in der einmaligen, organisch wirkenden Welt bewegen, musste sich mit einer außerirdischen Kultur samt eigener Sprache auseinandersetzen und natürlich auch kämpfen. Kaum ein anderes Spiel hat eine solch einmalige Atmosphäre aufgebaut - unterstützt von einem fantastischen Soundtrack - und nach wie vor warte ich auf einen Nachfolger, wenngleich wahrscheinlich vergebens. Dennoch: Wenn ein Spiel ein Sequel verdient hat, dann ist es Outcast!"

Platz 03: X-COM (PC, 1994/1995)

"Noch fesselnder als die Runden-Duelle in Civilization waren die taktischen Kämpfe in UFO: Enemy Unknown oder X-COM: Terror from the Deep. Basismanagement, Forschung, Produktion, Ufos mit Raumschiffen abfangen, eine selbst zusammengestellte Spezialeinheit zur Absturzstelle schicken und kommandieren - aus all den Einzelteilen könnte man heutzutage zig Spiele stricken. Die taktischen Kämpfe waren ein Spannungsgarant, da man nie wusste, wo die Aliens herumlungern und gerade die ersten Runden glichen einer Tortur für die Nerven - ich glaube, in keinem anderen Spiel habe ich so oft gespeichert..."

Platz 02: Jagged Alliance 2 (PC, 1999)

"Das verflucht gute und komplexe Spiel war nicht gerade das beste Mittel, um meine Aufmerksamkeit auf die Schulzeit zu legen - nein, ganz im Gegenteil. Meistens habe ich mich direkt nach der Schule bis in die Abendstunden an den Rechner gesetzt und wollte das von Deidranna beherrschte Arulco befreien. Eine Mammutaufgabe! Die taktischen Gefechte sind in ihrer Brisanz, Spannung, Komplexität und Vielfalt bisher uneingeholt, ebensowenig wie die einzigartig charismatischen Söldner, die große Spielwelt und all die kleinen liebenswerten Details, wie z.B. regelmäßig einen Blumenstrauß an die Herrscherin zu schicken. Ein Mammutspiel!"

Platz 01: Secret of Mana (SNES, 1993/1994)

"Obwohl ich fast ausschließlich PC-Spieler bin, steht ganz oben auf der Liste auf einmal ein Konsolenspiel. Also wirklich! Secret of Mana sucht meiner Ansicht nach seines Gleichen. Eine erstklassige, große und noch frei befliegbare Fantasywelt, herausragende Echtzeit-Kämpfe, Story-Überraschungen und und und. Doch richtig toll wurde es, sobald man mit anderen Spielern die Welt gemeinsam erkundete und sich durch die Gegnermassen bis zum Manadrachen vorkämpfte. Ein einmaliges und für mich sehr prägendes Spielerlebnis!"

Kommentare

frostbeast schrieb am
Secret of Mana war aber wirklich leicht. Irgendwann habe ich gemerkt, dass man die Zaubersprüche schnell aneinanderreihen konnte, solange Mana ( oder Nüsse) ausgereicht haben. Ab da war jeder Gegner und Boss sehr einfach. Der Trick ging nur nicht mehr, wenn man die Zauber auf maxium geskillt hatte, da kam immer ne besondere Animation die das verhindert hat.
Da hat Coop nicht gerade viel Spass gemacht ;)
Chibiterasu schrieb am
Muramasa hat geschrieben:
Chibiterasu hat geschrieben:Der Nachfolger war ja wieder Japan only und nur mehr 2Player anstatt 3 und die anderen Mana Spiele waren imho anders oder scheiße.

gibt en deutsch patch + 3 player hack ^^ hab die letzten jahre erst "secret of mana 2" zu dritt gespielt.

wirklich, dachte immer das wäre ein Gerücht mit dem 3 Spieler Modus.
Ich hab's vor Jahren mal zu zweit auf Englisch gezockt.
Muramasa schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:Der Nachfolger war ja wieder Japan only und nur mehr 2Player anstatt 3 und die anderen Mana Spiele waren imho anders oder scheiße.

gibt en deutsch patch + 3 player hack ^^ hab die letzten jahre erst "secret of mana 2" zu dritt gespielt.
BetaSword schrieb am
Wegen Platz 3: Steam hat alle X-Com-Teile(ausser ein paar der After*****-Teile), und ich zocke imo Ufo:Extraterrestrials, welches meiner Meinung nach, das beste Remake des Originals ist.
Zu Platz1: habe ich gerne mit meinem Bruder gezockt, obwohl wir beim ersten mal noch nicht den LevelUp-Trick für die Waffen kannten.
ICHI- schrieb am
Muramasa hat geschrieben: für mich gilt aber Terranigma>SoM
Sonst insgesamt ne gute Liste ^.^

Jep. Terranigma ist von der Story alleine schon bis heute unerreicht.
Aber Secret of Evermore sollte man auch nicht außer acht lassen.
schrieb am

Facebook

Google+