Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Events
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Jason Michael Paul brachte die unter dem Namen "Dear Friends" aufgeführten Final-Fantasy-Konzerte erstmals ins westliche Ausland und ist der Produzent von Play!, der ersten weltweiten Tournee, bei der die Musik aus Computer- und Videospielen von großen Orchestern zum Leben erweckt wird. Im Interview erzählt Paul über seine Ziele, was es bei Play! zu hören gibt und wer an dem ambitionierten Projekt alles beteiligt ist.


Hier findet ihr das Interview im englischen Original!





4Players: Herr Paul, Sie haben bereits Konzerte für Luciano Pavarotti und Die Drei Tenöre produziert. Wie sind Sie dazu gekommen, Musik aus Videospielen auf orchestrale Bühnen zu bringen.

Jason Michael Paul: Ich hatte schon mit der Videospielindustrie zu tun, bevor ich damit anfing, orchestrale Präsentationen und Konzerte aufzuführen. Ursprünglich habe ich als Produktionsassistent in der Videospielindustrie angefangen und mich dann zum Produktionsassistenten und Produzenten im industriellen Entertainment, z.B. für SCEA, Sun Microsystems, Adidas usw., in San Franzisko hochgearbeitet. Den ersten Kontakt mit der Videospielindustrie hatte ich beim Zusammenstellen von Szenen aus Videospielen oder anderem Quellmaterial, das in kommerziellen und nicht-kommerziellen Spots für SCEA verwendet wurde. Ich hatte Interesse daran, da ich mit Videospielen aufgewachsen bin. Damals habe ich mitbekommen, dass Videospiele auf dem besten Weg waren, eine zentrale Rolle im Technologiebereich einzunehmen. Die Grafik, die Erzählweise in Kombination mit fortschrittlicher Technologie und die Tatsache, dass ich Science Fiction mochte kam dabei alles zusammen. Noch dazu wurde ich für etwas bezahlt, das mit Spaß machte, weshalb es mir nicht in den Sinn kam, etwas anderes zu tun. Es war einfach perfektes Timing.

4Players: Versuchen Sie, mit Play! eine größere Gruppe von Zuschauern anzusprechen oder konzentrieren Sie sich auf die Spieler? Welche Leute würden sie gern auf Ihren Konzerten sehen?

Paul: Play! ist eine Veranstaltung für die Familie. Dear

Arnie Roth, Dirigent und musikalischer Leiter des Chicagoland Pops Orchestra, dirigiert Play!
Friends war ebenfalls eine Familienveranstaltung.

4Players: Tommy Tallarico und Jack Wall mussten vor kurzem die meisten ihrer Konzerte im Rahmen der Video Games Live absagen; anscheinend war ein Mangels an öffentlichem Interesse Schuld daran. Wie wollen sie ausreichend Interesse wecken, damit Play! finanziell erfolgreich wird.

Paul: Sie haben eine völlig andere Show auf die Beine gestellt. Abgesehen davon war ich der erste, der so etwas in den Staaten versucht hat. Sie schwimmen im Fahrwasser von Dear Friends. Ich folge dem Erfolg meiner eigenen Dear-Friends-Show. Meiner Meinung nach ist es keine gute Idee, die Fans für die Absagen verantwortlich zu machen. Unsere Zielgruppe ist an einem professionellen Konzert interessiert, das Videospielmusik mit dem Respekt behandelt, den sie verdient. Da gibt es keinen Platz für Stuntshows oder Playback. Wir konzentrieren uns auf die Schönheit symphonischer Musik.

4Players: Es gab schon verschiedene Aufführungen mit Musik aus Videospielen, wie z.B. Video Games Live, die Eröffnungskonzerte der Games Convention oder Ihre eigene Final-Fantasy-Produktion Dear Friends. Welche kamen, Ihrer Meinung nach, dem Zusammenspiel von Soundtracks und orchestralen Klängen am ehesten nahe und wo lagen ihre Schwächen.

Paul: Sowohl Dear Friends als auch die Konzerte in Leipzig haben den Schwerpunkt auf die Musik und die Arbeit der Komponisten gelegt. Das ist die einzige respektvolle Art und Weise, dies zu tun.

4Players: Im Anschluss an die vorherige Frage: Was ist einzigartig an Play! und wie wird es sich von ähnlichen Veranstaltungen unterscheiden?

Paul: Eine bessere Präsentation, einzigartige Arrangements der Komponisten. Einen mit dem Grammy ausgezeichneten Dirigenten, angesehene Orchester, Chöre, exklusives Merchandise in limitierter Ausgabe. Und die Liste geht noch weiter.

4Players: Wer wird für die Arrangements und Orchestrationen verantwortlich sein?

Paul: Unser Team besteht aus den ursprünglichen Komponisten und Orchestratoren sowie aus Leuten, die an Dear Friends und den Konzerten in Leipzig beteiligt waren.

4Players: Sind die Komponisten der verschiedenen Soundtracks an dem Projekt beteiligt? Falls ja, in welcher Art und Weise und wie haben sie die Idee aufgenommen, ihre Arbeit von einem Orchester einspielen zu lassen?

Paul: Sie lieben die Idee! Viele der ursprünglichen Komponisten sind beteiligt. U.a. arbeiten wir mit Jason Hayes an einem neuen Arrangement seiner Musik aus World of WarCraft. Außerdem schreiben andere, wie z.B. Yuzo Koshiro Musik für uns. Und nicht zuletzt schreibt der bekannteste Spielekomponist aller Zeiten die offizielle Eröffnungsfanfare für uns. Ich glaube, diese Tatsachen sagen eine Menge über unsere Beziehung zur Videospielmusikindustrie aus. 

                 

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+