Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


For Honor (Action) von Ubisoft
Schere, Stein, Samurai
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
14.02.2017
14.02.2017
14.02.2017
Spielinfo Bilder Videos
Damit Ritter, Wikinger und Samurai so zusammenkommen, musste Ubisoft sowohl den Raum als auch die Zeit krümmen: Die kriegstreibenden Parteien mögen der Wirklichkeit entsprungen sein, ihre Geschichte ist allerdings reine Fantasie. Und mehr als einen fantastischen Hintergrund brauchen sie auch nicht, wenn bis zu acht Spieler in den Online-Gefechten von For Honor um Punkte kämpfen. Mehr als einen fantastischen Hintergrund hätte es allerdings gebraucht, damit auch Solisten eine unterhaltsame Kampagne erleben könnten!

„Kloppt mal ein paar Levels zusammen!“

Verkauft sich ein Spiel denn besser, wenn es eine klassische Kampagne enthält? Falls ja: Gut für Ubisoft. Und trotzdem hätten die Franzosen besser darauf verzichtet, denn inhaltlich schadet es For Honor, das an allen Ecken und Enden die Sprache eines reinen Multiplayer-Titels spricht. Um es ganz deutlich zu sagen: Solisten und Spieler, die sich nach einem ebenso gut spielbaren wie spannend erzählten Abenteuer sehnen, werden hier vermutlich nicht glücklich! Das fängt bei der zwingend notwendigen Online-Verbindung an und hört bei dem ebenso überlangen wie langweiligen Tutorial, genannt Story-Modus, nicht auf.

Müsste ich von ihrem Inhalt auf die Konzeption der Kampagne schließen, würde ich mir das so vorstellen: „Leute, wir brauchen noch was für Einzelspieler. Kloppt mal ein gutes Dutzend kleine Levels zusammen und stellt Gegner rein. Und macht es bloß nicht zu anspruchsvoll! Wenn die Leute in engen Gräben ein paar Checkpunkte abklappern dürfen, sind die glücklich.“

Gestreckt wird das spaßbefreite Gegner-Vermöbeln von langen, aufwändig vertonten und durchaus hübschen Filmszenen – also dem oberflächlichen Chic einer vergleichsweise schnell produzierten Fassade. Man erlebt
Namenlose Recken in einer belanglosen Geschichte: der Story-Modus.
Namenlose Recken in einer belanglosen Geschichte: der Story-Modus.
weder eine packende Geschichte noch trifft man interessante Charaktere und wechselt alle paar Levels den ohnehin namenlosen Protagonisten, weil die Kampagne lediglich ein Trainingsmarsch ist, auf dem man Meter für Meter die Fähigkeiten aller Kriegertypen des Onlinespiels kennenlernt. Unterhaltsam sind dabei nur wenige Duelle mit besonders starken Kriegern. Die zu erleben, lohnt das Ablatschen dieser öden Tretmühle allerdings nicht.

Vom Langschwert inspiriert


Um das aber ebenso klar zu formulieren: Das eigentliche Spiel, also der Multiplayer-Kampf, ist klasse! Und da ich For Honor ohnehin von Beginn an als PvP-Erlebnis wahrgenommen hatte, stört mich die verpatzte Solo-Dreingabe nicht. Ubisoft hat schließlich nicht irgendeine Action-Vorlage online spielbar gemacht. Im Mittelpunkt steht vielmehr ein hervorragendes Kampfsystem, das auf schnelles Waffenfuchteln verzichtet und spannende Duelle inszeniert – sowie ein paar weitere Ideen, die den sich ständig wiederholenden Mehrspieler-Partien neue Seiten abgewinnen.

Ubisoft, das ist in diesem Fall vor allem Jason VandenBerghe, der schon mit Red Steel eine Vorliebe für interaktive Schwertkunst bewies. Der trainierte nämlich vor ein paar Jahren mit einem Langschwert, genauer gesagt übte er Angriffe von der rechten und der linken Seite abzuwehren, als ihm auffiel, wie gut das in einem Videospiel funktionieren könnte: Man müsste den rechten Analogstick in die entsprechende Richtung schieben und schon würde ein virtueller Krieger seine Stellung so ändern, dass er von dort kommende Hiebe abwehrt.

Kommentare

Skippofiler22 schrieb am
Tja, so sind halt die Spieletrends. Kommt ein Hype-Spiel raus, wird es so lange gespielt, bis die Ersten sagen, das sei "überbewertet" und dann "stecken" sie die Anderen an, die auch irgendwie immer mehr Nachteile bei diesem Spiel entdecken. Außerdem, was hat man davon, wenn ein Spiel zum Beispiel bei Steam "angemeldet" werden muss und die Server immer wieder ausfallen? Dann macht das Spielen doch kein Spaß mehr.
Seitenwerk schrieb am
Jim Panse hat geschrieben: ?
16.11.2017 12:59
Seitenwerk hat geschrieben:Dabei sind darunter begeisterte BF1 Fans. Das will schon was heißen wenn die nicht mehr von For Honor los kommen.
Jim Panse hat geschrieben: ?
21.02.2017 08:37
... Ich hoffe ich habe unrecht, aber wir sprechen uns in einem Monat nochmal und schauen mal, wie viele von den 7 wieder BF1 spielen und wie viele noch For Honor. ... Warte mal noch den typische PlayerDrop nach Release ab und dann schauen wir, ob sich das Spiel über 10k PeakPlayer halten kann. Es ist ja recht gut mit 45k eingestiegen.
Hey @Seitenwerk. Es ist jetzt weit mehr als ein Monat. Aber wie siehts aus? Bei den gleichzeitigen Spielern auf Steamcharts wars im April schon auf < 7k gesunken. Seit September ist es < 2k und damit ziemlich tot, oder? :)
Hey, nun die Steamcharts bezeihen sich nur auf PC Spieler und da hatte das Spiel wie viele andere schon von Beginn an Probleme. Alleine wegen den fehlenden Servern. Was uns betrifft. Gezockt wurde relativ lange, es hat sich also gut gehalten. Mittlerweile sind aber natprlich schon wieder ganz andere Games im Fokus und ForHonor wird nicht mehr gespielt. Kann aber nichts negatives berichten dazu. Im verhältniss hat zb Detiny 2 bereits nach 1-2...
Jim Panse schrieb am
Seitenwerk hat geschrieben:Dabei sind darunter begeisterte BF1 Fans. Das will schon was heißen wenn die nicht mehr von For Honor los kommen.
Jim Panse hat geschrieben: ?
21.02.2017 08:37
... Ich hoffe ich habe unrecht, aber wir sprechen uns in einem Monat nochmal und schauen mal, wie viele von den 7 wieder BF1 spielen und wie viele noch For Honor. ... Warte mal noch den typische PlayerDrop nach Release ab und dann schauen wir, ob sich das Spiel über 10k PeakPlayer halten kann. Es ist ja recht gut mit 45k eingestiegen.
Hey @Seitenwerk. Es ist jetzt weit mehr als ein Monat. Aber wie siehts aus? Bei den gleichzeitigen Spielern auf Steamcharts wars im April schon auf < 7k gesunken. Seit September ist es < 2k und damit ziemlich tot, oder? :)
Koronos schrieb am
For Honor kann man eigentlich in zwei kurzen Sätzen zusammenfassen; "Verbindung unterbrochen. Überprüfe deine Verbindung"
Die Entwickler dieses Spiels schaffen es einfach nicht, das Spiel bzw. die Server fehlerfrei hinzubekommen. GEfühlt jedes zweite Spiel wird man wegen einem Fehler aus der Sitzung geworfen. Das ist eigentlich schade, da For Honor meiner Meinung nach sonst ein gutes Spiel mit vielen positiven Aspekten ist.
johndoe1841603 schrieb am
Am besten schreiend ins offene Messer laufen. Gefällt mir persönlich ausgezeichnet.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+