Racket Fury: Table Tennis VR - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Racket Fury: Table Tennis VR (Sport) von 10Ants Hill
Kleiner Ball, großes Spiel?
Sonstige
Entwickler: 10Ants Hill
Publisher: 10Ants Hill
Release:
09.11.2017
09.11.2017
09.11.2017
09.11.2017
Spielinfo Bilder Videos

Wer es nicht ausprobiert hat, kann das vermutlich kaum nachvollziehen, aber Tischtennis gehört zum Überzeugendsten, was die virtuelle Realität zu bieten hat. Entsprechend gespannt war ich auf Racket Fury: Table Tennis VR, das zwar schon eine ganze Zeit lang im Early Access entwickelt, aber erst vor einem Monat als fertiges Spiel veröffentlicht wurde. Doch im Test wurde meine Vorfreude mächtig getrübt – was mit der eigentlichen Simulation allerdings nichts zu tun hat.



Aufstützen verboten!

Warum ausgerechnet beim Tischtennis die Immersion so groß ist? Ich vermute, es liegt an verschiedenen Faktoren. Zunächst einmal vermitteln sowohl Oculus Touch als auch die Vive- und Move-Controller teils sehr überzeugend das Gefühl, eine Kelle in der Hand zu halten. Und auch das Schlagen eines sehr leichten Balls täuschen sie dem Kopf mit ein wenig Rumble mühelos vor.

Ein ganz wichtiger Punkt ist vermutlich auch, dass man beim Tischtennis zwar nicht am Platz steht, sich über weite Strecken aber auf einer überschaubaren Fläche bewegt – genau wie mit einem VR-Headset. Realität und Simulation gleichen sich also stark, weshalb man sich schnell in die künstliche Welt hineindenkt. Kleiner Tipp: Lehnt euch nicht auf die Platte! Ich hab’s in Eleven: Table Tennis VR versucht, instinktiv natürlich, ohne nachzudenken. Wär‘ beinahe schiefgegangen.

Schwer beeindruckend

Keine Sorge: Im Modus Simulation sind die Ballspuren nicht markiert.
Keine Sorge: Im Modus Simulation werden die Ballspuren nicht markiert.


Lange Rede, kurzer Sinn: Auch in Racket Fury funktioniert virtuelles Tischtennis ganz ausgezeichnet. Und das liegt nicht nur an den Grundvoraussetzungen, sondern auch an einer großartigen Physik. Man schlägt hier nämlich einen Ball, der über so viel Eigengewicht verfügt, dass man ihn zum Schmettern mit ordentlich Schmackes treffen muss und er sich anschließend glaubhaft schnell gen Boden bzw. Platte senkt.

VR Ping Pong für PlayStation 4 habe ich nie gespielt, doch in Eleven fühlen sich die Bälle leider viel zu leicht an, während sie außerdem den Schwung des Schlägers nahezu ungebremst übernehmen. In Racket Fury muss ich mich hingegen mit derselben Körperspannung in einen Schmetterball legen wie im realen Sport – klasse, dass Entwickler 10Ants Hill das so hinbekommen hat!

Den Dreh nicht ganz raus

Ähnlich wie in Eleven stellt man dabei Höhe, Richtung sowie Position der Platte frei ein und dreht auch den Schläger so in der Hand, dass man ihn annähernd wie eine reale Kelle hält. Es gibt Situationen, in denen mir ein leichtes Umgreifen z.B. vor angeschnittenen Bällen fehlt, aber das liegt allein an der Hardware. Man stellt außerdem ein, wie viel Drall die Bälle grundsätzlich aufnehmen und wie schnell sie von der Kelle abprallen. Damit passt man das Spiel hauptsächlich den eigenen Vorlieben an, leichter oder schwerer wird es dadurch kaum.

Ärgerlich finde ich nur, dass Racket Fury ganz allgemein nur hauchzart angeschnittene Bälle kennt. So gut es die Flugbahn grundsätzlich simuliert, so sehr fehlt ihr leider der Spin, den ihr manche Spieler verleihen.

 

Kommentare

Blaexe schrieb am
Usul hat geschrieben: ?
06.12.2017 20:13
Blaexe hat geschrieben: ?
06.12.2017 20:07
Öh...Grund? VR wächst stetig, warum sollte man das "so langsam mal abschaffen"?
Die Wertungskategorie "VR", die bei jedem VR-Spiel extra dabei ist.
Da stimme ich natürlich zu! Ist ziemlich unnötig.
Oynox schrieb am
Usul hat geschrieben: ?
06.12.2017 20:59
Oynox hat geschrieben: ?
06.12.2017 20:39
Nächstes Mal den entsprechenden Beitrag NICHT zitieren, sondern mit dem kleinen Ausrufezeichen oben rechts im Beitrag melden, damit wir ihn entfernen können.
Dafür sieht es jetzt so aus, als ob ich gelöscht / gesperrt / defenestriert werden soll. Auch nicht schlecht. :)
Sorry :Blauesauge:
Hab's jetzt aber mal gefixt.
Usul schrieb am
Oynox hat geschrieben: ?
06.12.2017 20:39
Nächstes Mal den entsprechenden Beitrag NICHT zitieren, sondern mit dem kleinen Ausrufezeichen oben rechts im Beitrag melden, damit wir ihn entfernen können.
Dafür sieht es jetzt so aus, als ob ich gelöscht / gesperrt / defenestriert werden soll. Auch nicht schlecht. :)
Oynox schrieb am
Bruddha hat geschrieben: ?
06.12.2017 19:44
Bitte löschen / sperren / defenestrieren
Nächstes Mal den entsprechenden Beitrag NICHT zitieren, sondern mit dem kleinen Ausrufezeichen oben rechts im Beitrag melden, damit wir ihn entfernen können.
Usul schrieb am
Blaexe hat geschrieben: ?
06.12.2017 20:07
Öh...Grund? VR wächst stetig, warum sollte man das "so langsam mal abschaffen"?
Die Wertungskategorie "VR", die bei jedem VR-Spiel extra dabei ist.
schrieb am

Facebook

Google+