NBA 08 - Test, Sport, PlayStation 2, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Basketball
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
20.02.2008
13.02.2008
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Sonys Sportabteilung präsentiert ein Basketballspiel, das sich zwischen NBA 2K8 und NBA Live 08 beweisen muss. Doch anstatt neue Akzente zu setzen, versinkt die Korbjagd im Niemandsland der Belanglosigkeit. Wir haben uns in die Hochglanzarenen begeben, erfolgreich nach Punkten - aber vergeblich nach Spielspaß gejagt. Warum lässt das Spiel so kalt? Warum kommt keine Begeisterung mit Shaq & Nowitzki auf?

Angetan oder abgeturnt?

Das Parkett erstrahlt auf PS3 in vollem HD (1080p), die Umgebung spiegelt sich im lackierten Holz, das Publikum sieht trotz Klonfaktor gut aus, das Menü hat mehr Stil als die von EA und 2K zusammen, Sony bietet jede Woche fünf neue Herausforderungen zum Download an und die Steuerung ist auf beiden Konsolen wohltuend eingängig. Der Soundtrack hat's mir sogar richtig angetan,

NBA 08 will ganz oben mitmischen. Gelingt Sony ein großer Wurf? (PS3)
weil sanfter bis harter Rock dem Hip Hop-Klischee trotzen. Und dann steht man plötzlich auf dem Court - wo Sony anscheinend die Zeitmaschine zurückdreht, denn Basketball in dieser Form war vor etlichen Jahren mal modern.

Daran sind zum einen die behäbigen Reaktionen der Profis Schuld, denn schnelle Richtungswechsel mögen die Athleten nicht. Stattdessen traben sie ähnlich wie ihre EA-Kollegen so lange in ihre Richtung, bis sie den aktuellen Move beendet haben. Falls der kurz vor der Seitenlinie beginnt, hat man also Pech gehabt. So wird's auch vor dem gegnerischen Korb schwierig; zumal flotte Angriffe schon deshalb selten glücken, weil sich die trägen Sportler gerne buchstäblich in der Abwehr festlaufen, ohne dass man sie noch steuern könnte. Tatsächlich "springen" Verteidiger, die nicht direkt an ihrem Mann stehen, wie von Geisterhand in dessen Laufbahn, sobald er den Pass fängt - eine ärgerliche Alternative zum intelligenten Gegnerverhalten. Gelingt trotzdem mal ein Dunk, verdankt man ihn meist dem selbstständig zum Ziel ziehenden Automatismus nach Antippen der Korblegertaste.

O'Neal ohne Rumms

Dummerweise freut man sich sogar über diese "Zielautomatik", weil sich selten mal ein Teamkamerad von sich aus freiläuft. Seltsam: Bei gehaltenem Alley-Hoop-Knopf schneiden sie plötzlich durch die Abwehr wie ein heißes Messer durch die sprichwörtliche Butter... Taktisch geht's bei 2K zu, mit Einschränkungen auch bei EA, Sony bringt hingegen die Spielhalle ins Wohnzimmer: Man findet sich schnell zurecht, nimmt dafür aber weniger Tiefgang in Kauf. Per Digipad gibt man vier Spielzüge vor und im Menü darf der Trainer drei unterschiedliche Aufstellungen fordern - das war's. Zudem fehlen Finessen wie jene, die man wie bei 2K8 mit dem rechten Stick einleitet: Es gibt zwar Finte, Crossover,
Ob PS2 (Bild) oder PS3: Das Spiel fühlt sich ernüchternd altmodisch an.
Drehung sowie Seitwärtsschritt, abgesehen davon bleibt die Trickkiste der Sony-Profis aber ernüchternd übersichtlich. Auf PS3 darf man zudem per Sixaxis-Gefuchtel tricksen; das Controller-Rütteln und -Kippen unterbricht allerdings eher das Spiel als dass es unterstützt.

Nun stinkt mir das Arcade-Spielgefühl weder im Allgemeinen noch bei NBA 08 im Besonderen! Das Problem ist nur, dass es mich hier absolut kalt lässt. Der Ball wird von rechts nach links gedribbelt, jemand schießt gen Korb, ein anderer dribbelt von links nach rechts, man registriert das im letzten Jahr noch fehlende, halbwegs unterhaltsame Kommentatoren-Duo, nimmt das Fehlen einer schick inszenierten Halbzeitbilanz zur Kenntnis und irgendwann ist die Partie vorbei. Das Blöde ist: Die Entwickler verzichten nicht nur auf eine ausgewachsene Simulation - sie inszenieren nicht einmal ihr Arcade-Basketball so krachig, dass es RUMMS macht, wenn O'Neals Direktanlieferung den Korb penetriert. Selbst wenn ein Dunk per Zeitlupe zelebriert wird, sieht man zu, nickt ab und drückt den Langweiler weg. Von Vorteil ist die lasche Regie nur dann, wenn sie wohl wissend auf ausführliche Nahaufnahmen der starren Gesichter verzichtet. Man rennt, man dribbelt, man schießt - dem Sony-Dribbling fehlt jedwede eigenständige Note.

     

Kommentare

vienna.tanzbaer schrieb am
... sicher nicht immer "perfekte" arbeit abliefert sind für mich ea games trotzallem immer ganz top.
nba live 08 ist ein echt gutes game - gerade zu2 ist der funfaktor sehr hoch...
wernerking schrieb am
Schade hab wirklich mehr erwartet
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+