Fight Night Champion - Vorschau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kampfsport
Entwickler: EA Canada
Publisher: Electronic Arts
Release:
03.03.2011
03.03.2011
Spielinfo Bilder Videos
Andrew Bishop ist am Ende: Der Hauptdarsteller des neuen Story-Modus steht nur noch auf wackeligen Beinen im Ring, nachdem er eine Minute zuvor auf die Bretter geschickt wurde. Sein geschwollenes, blutverschmiertes Gesicht spricht Bände und ist gezeichnet von der Prügel, die er in den vorherigen Runden einstecken musste. Wie soll er den Kampf gegen dieses aggressive Muskelpaket bloß überstehen - oder gar für sich entscheiden?

Neuer Ansatz

Bei Fight Night Champion wird einiges anders als bei den vorherigen Umsetzungen des Boxsports. Zwar wird man sich auch hier im Legacy Modus in der Rangliste nach oben kämpfen und seine Fähigkeiten in Trainingsspielchen verbessern können, doch im Mittelpunkt soll dieses Mal die Geschichte des fiktiven Herausforderers Andrew Bishop stehen, der sich in bester Rocky-Manier von ganz unten bis zum heiß ersehnten
Video
Neuer Ansatz: Bei Fight Night Champion gibt es erstmals einen Storymodus, der die Geschichte eines aufstrebenden Boxers erzählt.
Gürtel durchschlägt und dabei auch die eine oder andere sportliche sowie persönliche Niederlage hinnehmen muss. Genau wie bei Don King Boxing wird die Geschichte des Aufsteigers in Zwischensequenzen erzählt - doch während man dort echte Schauspieler in realen Kulissen vor die Kamera zerrte, werden hier sämtliche Figuren und Schauplätze am Computer generiert.

Boxmissionen

Wie die Entwickler von EA Canada betonen, erlaubt der Storymodus eine völlig neue Herangehensweise an den Sport. Anstatt immer nur zwei Boxer in einer festgelegten Anzahl an Runden gegeneinander antreten zu lassen, hat man jetzt einen gewissen Spielraum für Variationen und Ziele. So wird der Spieler u.a. mitten im Kampf in den Ring geschickt und hat dabei nur die Aufgabe, sich trotz minimaler Energie nicht auf die Bretter schicken zu lassen und in erster Linie clever zu verteidigen. Bei einem anderen Kampf geht man nur dann als Sieger hervor, wenn man sein Gegenüber mindestens zwei Mal ausknockt. Es wird also innerhalb der Story-Klopperei sehr viel mehr missionsbasierte Auseinandersetzungen geben und auch die Gegner sollen sich von ihrem Auftreten deutlich voneinander unterscheiden. So kämpft einer von ihnen z.B. am Anfang jeder Runde extrem defensiv und wehrt nahezu jeden Schlag ab, ohne aber selbst aktiv zu werden. Erst in den letzten 30 Sekunden dreht er richtig auf und wird in dieser Phase dadurch selbst angreifbar. Bei einem anderen Gegner muss man im Gegenzug selbst eine exzellente Verteidigung beherrschen, denn hier kommt man nur mit anschließenden Konterangriffen weiter. Die Trainingseinheiten spielen ebenfalls eine Rolle und werden zwischendurch immer wieder zur Abwechslung eingestreut. Insgesamt scheint der Storymodus ein interessanter Ansatz zu sein, der viel frischer wirkt als die altbekannte trockene Legacy-Karriere.

Zugänglicher als früher?

Die Kämpfe sind dynamischer als in den bisherigen Fight Night-Teilen.
Nicht nur in Sachen Spielmodi, sondern auch bei der Spielmechanik gehen die Entwickler neue Wege. So stehen die Actionknöpfe jetzt von Anfang an als Alternative zur bewährten Punch-Control mit dem rechten Analogstick zur Auswahl. Das bedeutet gleichzeitig, dass Aktionen wie das Klammern, illegale Schläge oder das Provozieren jetzt auf die Schultertasten respektive das Digitalkreuz rutschen. Die größte Veränderung betrifft jedoch das Blocken sowie die durchschlagenden Haymaker: Bei der Verteidigung orientiert man sich an EAs MMA-Titel, was den Schlagabtausch auf den ersten Blick sehr viel einfacher gestaltet als früher. Warum? Weil der Boxer durch das Halten des Triggers quasi automatisch blockt - man braucht sich nicht wie bei den Vorgängern manuell darum zu kümmern, ob man lieber seinen Kopf oder den Körper schützt. Zum Glück ist die neue Mechanik aber kein Freibrief, um sich wie eine Schildkröte im Panzer zu verkriechen. Wenn der Gegner einen Schlag genau platziert, kann dieser auch schon mal die Deckung durchbrechen - mit der Zeit werden die Arme außerdem schwer. Und mehr noch: Erstmals soll es möglich sein, den Kampf mit nur einem Volltreffer ("Lucky Punch") vorzeitig zu beenden.        

Kommentare

Kenshi1984 schrieb am
Also button mashing sehe ich bei FNC nicht als Problem. Kommt auf den Gegner an, wenn man gekonnt ausweicht/blockt (und mit blocken meine ich das Timing und nicht dauerdrücken) ist button mashing der Tod. Habe mittlerweile die Vollversion und finde es wirklich sehr gut. Ist natürlich Geschmacksache. FN4 habe ich auch geliebt, finde aber FNC etwas realistischer. FN4 war dann doch etwas zu träge.
Meine Kritikpunkte an FNC wären aber folgende:
- automatisches Blocken (teilweise ungenau und manuell ist natürlich immer besser)
- DLC´s also die XP Points und Medaillen die schon angeboten werden. Finde dadurch kauft sich jeder einen guten Kämpfer zusammen als sich langsam zu verbessern. (zumindest ist der Kämpfer dann etwas schneller und ist kürzer benommen)
Wem aber die Demo schon nicht zusagt, sollte auch trotz der neuen online Funktionen und dem Storymodus die Finger vom Spiel lassen.
Enrico79 schrieb am
Also ich habe die Vollversion jetzt schon angezockt und bin enttäuscht. Die Boxer boxen, als wenn die vorher irgendwelche Drogen genommen haben. Ein rumgetrösche und alles enorm schnell. Ach kein Ahnung, mir gefällt es nicht besonders. Auch der Story-Modus überzeugt mich nicht. Ich möchte keine Vorgabe bekommen, wie ich ein kampf zu gewinnen habe. Bekomme z.B. eine Vorgabe, den Gegner min. 2 mal auf den boden zu schicken und schafft man das nicht, ist der Kampf verloren egal wie überlegen man war. Story Modus ist echt ganz gut aber ich möchte meine Kämpfe gewinnen wie ich es möchte, sei es nach Punkte oder nach ein kO.
Bin total enttäuscht aber ist ja bekanntlich Geschmackssache
Herr Vaginal-Architekt schrieb am
oh man, hab mir eben das video angeguckt...
grafisch zwar sehr gut aber spielerisch ja zum kotzen! einfach dummes button-gesmashe ohne tatktik und dynamik...
generell ist der boxsport tod! zu langweillig und monoton, k1 und ufc mag ich am liebsten...
bleibe bei ufc, mit abstand das beste fight-game. fight night ist zum einschlafen...
Fennec schrieb am
Randum hat geschrieben:Wenn man auch die Knöpfchen benutzt ist man selber schuld. Mir hat FN4 bisher auch am besten gefallen. Von der Demo bin ich schwer enttäusscht. Es erinnert mittlerweile an Rummelboxen, wildes draufschlagen. Obwohl die schläge jetzt soviel "bumms" haben, wie ichs gern bei FN4 gehabt hätte. Das man jetzt keine halbkreise, für Haken, machen muss (mit dem Stick) ist für mich jetzt kein Fortschritt, eher das Gegenteil. Das ausweichen ist mittlerweile nicht mehr so effektiv wie noch bei Teil4, dafür ist das Blocken jetzt übermächtig. Bei FN4 konnte man auch "falsch" Blocken, das fällt jetzt komplett weg. Zudem waren die Zeitlupenaufnahmen in FN4 einfach toll, in Champion war es fast schon ein Rückschritt, im Vergleich zum Vorgänger. Was mir dagegen richtig gut gefallen hat, das man wirklich mit 1 Lucky Punch alles drehen, bzw. entscheiden kann.
Trotzdem ein Spiel was für mich in die falsche Richtung geht. Schnelleres gameplay, einfachere Verteidigung, der Simulationsgrad (falls man es so nennen kann) hat abgenommen...schade, schade,....gekauft wirds wahrscheinlich trotzdem, irgendwann wenn es billiger ist.
Geht mir ganz genauso. Ich hab FN4 geliebt, finde die Steuerung die mit Abstand beste aller Kampfspiele, nur in Details hätte es Verbesserungen bedurft. Man kann zum Beispiel über das Regenerationssystem auf FN4 streiten, zudem hätte mehr Stamina für die Schläge draufgehen müssen, soviel wird in echt nicht geschlagen.
Und jetzt bei Champion ist eigentlich alles schlechter, das ist ein reiner arcade brawler. Die Steuerung der Schläge über den Stick ist viel zu unpräzise, über Knöpfe ist es reines button mashing. Das blocken und ausweichen hat seinen Reiz verloren und es wird noch viel öfter geschlagen. Das einzige was besser ist, ist in der Tat die Wucht der Schläge. Aber wieso wurden alle Stärken des genialen Vorgängers über Bord geworfen. Ich bin schwer enttäuscht und werde das Spiel...
AcceptYourDeath schrieb am
Hmm stimmt das ist sehr wahrscheinlich, dann kann ich mir wieder meine eigenen Rahmenbedingungen einstellen.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+