DiRT: Showdown - Vorschau, Rennspiel, PlayStation 3, Xbox 360, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


DiRT: Showdown (Rennspiel) von Codemasters
DiRT: Showdown
Arcade-Racer
Entwickler: Codemasters
Publisher: Codemasters
Release:
24.05.2012
24.05.2012
24.05.2012
Spielinfo Bilder Videos
Die Sonne brennt. Und da unten stehen sie, bereit für ein packendes Duell. Heck an Heck. Voll konzentriert. Es fehlt eigentlich nur noch klassische Westernmusik von Ennio Morricone und ein rollender Strohballen, um das Ambiente perfekt zu machen. Stattdessen heulen zwei Motoren im Drehzahlbereich auf und bereiten sich auf den ultimativen Showdown vor...im Gymkhana!

Voll auf Arcade getrimmt

Video
Auch in Nevada geht es auf die staubigen Pisten.
Schon auf Youtube sorgte Ken Block mit seinen Videos für Aufsehen, in denen er mit Vollgas über einen Parcours heizt, spektakuläre Drifts und Sprünge hinlegt sowie weitere waghalsige Aktionen zeigt, die ein Höchstmaß an Gefühl und Kontrolle vom Fahrer verlangen. In Dirt 3 wurde diese „Trendsportart“ erstmals in einem Spiel umgesetzt - mit gemischten Reaktionen: Während sich die einen freuten, störten sich vor allem Rallye-Traditionalisten an den vorgeschriebenen Gymkhana-Events, die mit dem klassischen Rennsport nicht viel zu tun haben.

Generell musste sich Codemasters in den vergangenen Jahren den Vorwurf anhören, sich immer mehr von alten Tugenden eines Colin McRae Rally zu verabschieden und stattdessen zugunsten des Massen- und US-Marktes immer stärker auf Arcade-Elemente sowie hippes Drumherum im Stil der X-Games zu setzen. Zumindest ist mit Dirt Showdown die Zeit der Kompromisse vorbei: Der jüngste Ableger der Reihe wird konsequent auf Arcade getrimmt, es wird gerempelt, zerstört und geboostet, was die Karren hergeben.

Destruction Derby

Wenn es kracht,fliegen auch schon mal die Funken.
Wenn es kracht,fliegen auch schon mal die Funken.
Dabei ist das leicht vereinfachte Gymkhana, bei dem man eine fest vorgegebene Reihe an Tricks bei entschärfter Steuerung abspult, nur ein Teil von dem, was bei Showdown geboten wird. Rampage erinnert z.B. an das gute, alte Destruction Derby und so setzt man auch hier alles daran, die Lebensleiste der anderen sieben Fahrer mit gezielten Rempeleinlagen zu minimieren und mit einem letzten Todesstoß noch mehr Punkte abzusahnen. Zerstörte Wracks scheiden allerdings nicht aus - genau wie der Spieler darf auch die KI nach einem Totalschaden per Respawn zur Crash-Orgie zurückkehren.

Eine leichte Variation bieten die Knockout-Events: Statt einer Arena treten die Kontrahenten hier aber auf einer Plattformen gegeneinander an und setzen alles daran, die anderen über die Kante zu schubsen. Selbstverständlich kann man auch hier nebenbei Punkte für Rempler und Zerstörungen mitnehmen - die größten Belohnungen winken aber erst, wenn man
Beim Gymkhana sind vor allem coole Tricks und spektakuläre Aktionen gefragt.
Beim Gymkhana sind vor allem coole Tricks und spektakuläre Aktionen gefragt.
Fahrzeuge von der Plattform befördert. Ein endgültiges Ausscheiden gibt es auch hier nicht: Herunter gestoßene Boliden fahren über Rampen schnell wieder zurück auf die Plattform oder kehren via Respawn in die motorisierte Schlacht zurück.

Ein Hauch von Normalität

Eher klassisch geht es beim Race Off zu - ein typisches Rundrennen, bei dem am Ende einzig die Position entscheidet. Klar, auch hier wird gerempelt ohne Ende und es warten kleine Sprungschanzen, doch unterm Strich werden hier ganz normale Rennen mit etwas mehr „Karosserieeinsatz“ gefahren. Ähnlich geht es beim 8 Ball zu, doch wartet hier nicht ein Standard-Rundkurs - stattdessen ist die Piste wie eine Acht geformt, was immer wieder zu Karambolagen führen kann, wenn sich die Fahrbahnen kreuzen. Doch auch hier besteht die primäre Aufgabe darin, als Erster die Ziellinie zu überqueren.   

Kommentare

MiLCHMAUSiE schrieb am
Ich habe das Spiel (Steamsale) und es macht wirklich Spass. Endlich ein würdiger Nachfolger für Destruction Derby (1).
Aber komplett spielen werde ich es nie können. Der einfache Grund: Ab der Pro-Reihe gibt es Rennen, in welchen man farbig markierte "Strohballen (?)" unter Zeitdruck umfahren muss.
Dummerweise gibt es knallgelbe und hellgrüne, die für mich (Farbsehschwäche) kaum und unter Druck garnicht auseinander zu halten sind. Ergo werde ich ständig disqualifiziert, weil ich die falschen umniete.
Der Kommentator meinte dann auch folgerichtig:"Ist der farbenblind, oder was?!" ;-)
Schade, ansonsten wirklich ein tolles Spiel - ich hoffe nur, man kann auch ohne diese "Farbrennen" genug 1. Plätze sammeln um weiter zu kommen...
sourcOr schrieb am
Die Demo hat mich eher abgeschreckt. Ich hab im Endeffekt jetzt mehr Zeit im Menü verbracht. Thanks, but no.
superboss schrieb am
hab jetzt mal das 8ball Rennen der demo gespielt und naja umgehauen hats mich nicht. Dazu die etwas billige Inszenierung und den mal wieder nervigen sprecher (den man zum Glück ja wohl abdrehen kann). Werds mir aber wohl trotzdem holen
luckyfool schrieb am
geil, endlich kommt mal ein gescheites spiel ohne realismus.... das habe ihr vor meiner haustür genug^^
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+