Far Cry 4 - Vorschau, Shooter, Xbox One, PlayStation 4, PC, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Far Cry 4 (Shooter) von Ubisoft
Heimkehr in den Himalaya
Fantasy-Shooter
Entwickler: Ubisoft Montréal
Publisher: Ubisoft
Release:
18.11.2014
18.11.2014
18.11.2014
18.11.2014
18.11.2014
Spielinfo Bilder Videos
Wer braucht schon Verstärkung, wenn er komplette Lager auf dem Rücken eines Elefanten ausräuchern kann? Das jedenfalls erlaubt Far Cry, wenn es zum vierten Mal an einem neuen Schauplatz spielt. Dann ist es Ajay Ghale, der in seiner Heimat Kyrat in einen Bürgerkrieg verwickelt wird. Und dabei tun und lassen kann, was er will.

Die offene Bergwelt

Diese Handlungsfreiheit in einer offenen Welt bot der Vorgänger schon – eine damalige Schwachstelle will Ubisoft diesmal aber ausmerzen: Ein Entwickler sagte mir während der gamescom, dass das freie Spiel besser mit der Geschichte verbunden sein soll. Gut so, denn der verspielte Sandkasten passte schlecht zum bierernsten Plot um Piraten und uralte Mysterien. Nachdem ich in Köln nur zwei kurze Missionen spielen durfte, war ich also gespannt darauf, das exotische Kyrat mehr als drei Stunden lang frei zu erkunden. Erstaunt war ich anschließend, wie wenig sich die Bergwelt vom pazifischen Inselparadies des Vorgängers unterscheidet.

Türme und Lager

So erhält auch Ajay Karteninformationen und Missionen, sobald er Funktürme erklommen hat. Er jagt Tiere, aus deren Fell er größere Munitionstaschen herstellt. Er verjagt Regierungstruppen aus ihren Stützpunkten, die sich
Elefanten sind nicht nur schön anzusehen, sie dienen auch als mächtige Reittiere.
Elefanten sind nicht nur schön anzusehen, sie dienen auch als mächtige Reittiere.
daraufhin aus der Umgebung zurückziehen. Und würde Ajay nicht mit Kletterhaken hohe Felsen erklimmen, man könnte sein Tun kaum von dem seines Vorgängers unterscheiden.

Obwohl die Vorschauversion auf PlayStation 4 dabei mit einer unangenehm niedrigen Bildrate zu kämpfen hatte, erlaubte sie prächtige Aussichten von hohen Felsen in ein tiefes Tal. Ein weiteres Detail ließ mich außerdem genauer auf die Tiere sehen: Das Fell von etwa Tigern und Wölfen sieht einmalig flauschig aus.


Modernes Autofahren

Und natürlich gibt es spielerische Unterschiede zum Vorgänger: den Tragschrauber z.B., in dem Ajay weite Distanzen überwindet sowie Elefanten, auf deren Rücken er wütend geradeaus stampft oder Feinde gezielt attackiert. Nachdem mir die Verteidiger eines voll besetzten Lagers die Hölle heiß machten, habe ich mich auf
In den unterschiedlichen Höhenlagen des Gebirges herrschen unterschiedlichen Klimazonen.
In denHöhenlagen des Gebirges herrschen unterschiedliche Klimazonen.
einen Dickhäuter gesetzt und binnen kurzer Zeit ihre Basis eingenommen. Die Tiere sind mächtige Helfer! Faulpelze dürfen ein Auto jetzt übrigens automatisch ans Ziel fahren lassen. Das erleichtert das freie Zielen während der Fahrt. Ich habe die Vereinfachung allerdings abgeschaltet.

Die meisten Neuerungen verändern den Spielfluss ohnehin kaum – was ja sein Gutes hat. So erlauben die schnellen Bewegungen vor allem im brutalen Nahkampf ein abwechslungsreiches Vorgehen, bei dem heimliches Ausschalten und brachiale Action Hand in Hand gehen. Gut, dass Ajay inzwischen Leichen verstecken darf, wenn sein Eindringen unbemerkt bleiben soll. Um den Bonus einer Nebenmission zu erhalten, muss er den Körper eines Getöteten sogar verstecken, bevor er den Einsatzort verlässt.

Kommentare

superboss schrieb am
oh das mit den nervenden Tieren klingt bescheuert...ich hatte gehofft, ubisoft würde da geschickter vorgehen. Dann sollen sie die Tiere lieber weglassen. Amokwesen brauch ich nicht.
2komma9 schrieb am
An der Konsole auf schwer, Fadenkreuz aus und Zielhilfe ausgeschaltet, ist bei defensiver Vorgehensweise mit Takedowns und/oder Snipergewehr wie in Far Cry 3 kein allzu großes Hindernis - jedenfalls gegen menschliche Gegner.
Gegen Adler bin ich aber machtlos und quasi immer halb tot nachdem ich attackiert wurde. Zum Glück fliegt das Vieh dann weg und typisch Ubisoft stirbt man ja nie direkt, und kann sich immer verarzten auch ohne Heilspritzen. Das ist in dem Fall also "nur" nervig.
Schlimmer ist es da schon bei den Raubkatzen: die sind schnell - zu schnell für Kimme und Korn auf kürzerer Distanz, gefährlich, im Nahkampf gar tödlich (der 2. Angriff erfolgt teilweise vor der Schnellheilung) und können jetzt sogar auf ein Dach springen - auf ein Haus hoch klettern und herunterballern wie in Far Cry 3 ist keine sichere Methode mehr. Generell eine gute Idee, sind es doch so keine braven Miezekätzchen mehr, sondern jetzt eine ersthafte Gefahr in Far Cry 4, wenn...ja wenn man nicht Salven an Munition in ihnen hineinballern kann ohne das sie umfallen. Selbst ein Kopfschuss mit dem schwächeren Snipergewehr, welches man sich zuerst kaufen darf, überlebt das Vieh.
Ganz schlimm finde ich auch die Rothunde, die ähnlich viel aushalten aber leider zu dritt auftreten und noch dazu vom Gefühl her einen sehr, sehr großen Radius haben ab wann sie bereits angreifen. Die Viecher habe ich gefühlt immer an den Hacken.
janeinuh schrieb am
Ich habe das Spiel 3 Stunden gespielt und ich bin regelrecht schockiert wie hier versucht wird, die Spieler dazu zu bringen sich neue Hardware zu kaufen, obwohl es Grafisch nicht besser da steht als Farcry 3. Selbe trifft auf cod advance warfighter zu. Aber um beim Thema zu bleiben, ging mir die bescheuerte KI der Leute und der Tiere im Spiel gehörig auf die nerven. So tauchen auf den nichts Nashörner auf und töten ein oder die Einheimischen, wenn man diese so nennen darf, laufen oder Fahren wie gehirnamputierte Schreihälse in der Gegen rum und schreiben aller 2min AAAAADLER, HIIIILFE! Oder weiß der teufel alles nur um Karma zu sammeln. Seit wann sind Adler so groß? Und seit wann greifen Adler einfach so Menschen an?
Mich persönlich ödetete das Sinnlose töten von Tieren oder Gegnern einfach nur an und macht traurig. Würde dieses Spiel niemals meinen Kindern empfehlen zu spielen. Da gibt es wirklich besseres. Vor allem ist das fast eine Importierung von den Vorgänger Farcry. Die Häuser und die Gegenstände scheinen wohl alle noch in ihrer 3d cinemaxx Datenbank gespeichert und da dachten die sich einfach. Oh nehmen wir einfach eine Leistungshungrige Engine und Konvertieren alles rein und stricken mal eine neue Story. Die wenn auch etwas anders aber extrem Dumm und sich kaum von der vorherigen unterscheidet u. infantile gescriptet wurde.
Bestes Beispiel: Wie Batra sich dankend, nach ihrer Rettung an ihren Helden wirft und fast weinerlich danke sagt. Wie rüüüüührend, aber mal im Ernst, so was reist vielleicht noch naive Kinderherzen in sein Bann aber kein Erwachsenen Spieler. Zwei Hilfsbedürfte Frauen(und ein Mädchen) als Motivationstrang für die gesamte Story zu benutzen, ist schon extrem billige Kost.
Denn das alles löst nicht den zähen Beigeschmack von Copy und Paste feeling oder der stupiden KI oder der Sinnlosen töterei. Im echten Leben verkleidet man sich auch mal, aber hier bebalern ein die Gegner schon aus 300m Entfernung, wissen natürlich...
tr1on schrieb am
relain hat geschrieben:Nach den ersten 30 Minuten Reviews (Angry Joe, etc.) muss man sagen: Far Cry 3 Addon. Tolles Setting, aber leider wirklich nichts Interessantes in Richtung Spielmechanik.
Interessant... Genau diese "review" habe ich mir auf YT auch angesehen und fand das Gesehene eigentlich recht ansprechend. Ja, es ist Ubisoft UND es gibt vermutlich wieder Türme, aber das Setting und die Spielwelt des Himalaya gefällt mir einfach.
Und naja, im Vergleich zu AC oder COD wirkt die Reihe auch noch nicht so verbraucht.
Hahle schrieb am
Na mal hoffen dass man auch die Stärken des Vorgängers mit-übernommen hat, wenn schon Alles (bis auf Story und Farbfilter) fast gleich bleibt.
Vor allem die poppige Inszenierung fand ich beim Vorgänger klasse (M.I.A., Skrillex). Davon hätte ich gerne viel mehr.
Aber bei Teil 5 dann bitte endlich mal diesen Themepark-Unsinn rauswerfen und bei der Spielwelt hätte ich zukünftig (ich vermute stark dass Teil 4 da auch fast identisch sein wird zu Teil 3) mehr Qualität statt Quantität. Bei Teil 3 war der endlose Dschungel dann doch recht eintönig und schöne markante Orte wie der Schiffsfriedhof waren viel zu selten.
Und was nützt die riesen Spielwelt, wenn es dort wirklich nichts zu entdecken gibt? Sollen se lieber gleich ein Rollenspiel draus machen, wo man dann auch mal Quests finden kann und andere interessante Sachen.
schrieb am

Facebook

Google+