FIFA 16 - Vorschau, Sport, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FIFA 16 (Sport) von Electronic Arts
Der Kampf ums Mittelfeld
Fussball
Entwickler: EA Canada
Publisher: Electronic Arts
Release:
24.09.2015
24.09.2015
24.09.2015
24.09.2015
24.09.2015
Spielinfo Bilder Videos
Korruptionsskandal, Blatter-Rücktritt und fragwürdige WM-Vergaben: Die FIFA befindet sich derzeit wahrscheinlich in der größten Krise seit Bestehen des internationalen Fußballverbands. Bei Electronic Arts läuft der Ball dagegen rund, denn die FIFA-Spiele erfreuen sich weiterhin großer Popularität und haben mit traumhaften Verkaufszahlen keine Bestechungsversuche nötig. FIFA 16 will mit Frauen-Power und Verbesserungen in allen Bereichen die Spitze verteidigen. Wir waren zum Anstoß in Köln...
Korruptionsskandal, Blatter-Rücktritt und fragwürdige WM-Vergaben: Die FIFA befindet sich derzeit wahrscheinlich in der größten Krise seit Bestehen des internationalen Fußballverbands. Bei Electronic Arts läuft der Ball dagegen run, denn die FIFA-Spiele erfreuen sich weiterhin großer Popularität und haben mit traumhaften Verkaufszahlen keine Bestechungsversuche nötig. FIFA 16 will mit Frauen-Power und Verbesserungen in allen Bereichen die Spitze verteidigen. Wir waren zum Anstoß in Köln...Korruptionsskandal, Blatter-Rücktritt und fragwürdige WM-Vergaben: Die FIFA befindet sich derzeit wahrscheinlich in der größten Krise seit Bestehen des internationalen Fußballverbands. Bei Electronic Arts läuft der Ball dagegen run, denn die FIFA-Spiele erfreuen sich weiterhin großer Popularität und haben mit traumhaften Verkaufszahlen keine Bestechungsversuche nötig. FIFA 16 will mit Frauen-Power und Verbesserungen in allen Bereichen die Spitze verteidigen. Wir waren zum Anstoß in Köln...


Und täglich grüßt das Fußballtier

Wie in jedem Jahr bei der Präsentation des jüngsten Ablegers gehen die kanadischen Entwickler erneut selbstkritisch ins Gericht und decken rückblickend die Schwächen auf, unter denen der jeweilige Vorgänger noch gelitten hat. Und wie jedes Jahr werden erneut Optimierungen in Aussicht gestellt, die FIFA noch stärker an den realen Kick heranbringen und den Spielfluss verbessern sollen.

Zum ersten Mal spielen auch ausgewählte Frauen-Nationalmannschaften mit.
Zum ersten Mal spielen auch ausgewählte Frauen-Nationalmannschaften mit.
So nimmt man sich einmal mehr vor, die Action auf dem Rasen stärker auf das Mittelfeld zu verlagern. Deshalb hat man weiter an der KI geschraubt, die jetzt stärker wie ein Team denken, dadurch Lücken effektiver schließen und Pässe häufiger abfangen soll. Beim Probe-Kick scheint sich die Anpassung zu bestätigen, wenn auch vielleicht nicht in dem Ausmaß, wie man es erwarten würde. Ja, tödliche Pässe werden jetzt vermehrt im Mittelfeld abgefangen. Trotzdem ist es immer noch oft möglich, sich mit wenigen Zügen bis zum gegnerischen Strafraum zu kombinieren. Außerdem geben die Entwickler mit einem neuen Modifikator („Passing with purpose“) eine Mechanik an die Hand, die es erlaubt, mit einem stärkeren, gezielten Pass das Leder durch enge Lücken zu befördern und so auch enge Verteidigungsnetze zu überlisten.

Weniger Tempo, höhere Agilität

Im Vergleich zum Vorgänger wirkt das Spieltempo generell etwas gedrosselt. Als Ausgleich agieren die Akteure etwas agiler, was ihnen vor allem in der Verteidigung zugute kommt, wenn Boateng &
FIFA 16 soll etwas weniger Tempo, dafür mehr Möglichkeiten am Ball bieten.
FIFA 16 soll etwas weniger Tempo, dafür mehr Möglichkeiten am Ball bieten.
Co schneller stoppen und die Richtung wechseln, um den Angreifer weiter zu bedrängen und ihm auf den Fersen zu bleiben. Auch beim Einsatz der Grätsche erfreut man sich einer höheren Mobilität: Lässt sich bereits absehen, dass die Attacke daneben geht, kommt man mit einem weiteren Druck auf die Grätschen-Taste umgehend aus der Rutschbewegung wieder auf die Beine. Der spielerische Nutzen wird sich zwar erst noch beweisen müssen, aber die Aktion sieht auf jeden Fall sehr stylisch aus.

Mehr Freiheiten beim Dribbling

Gleiches gilt für eine neue Dribbelmechanik. Oder besser gesagt: Eine Nicht-Dribbel Mechanik. Denn in FIFA 16 wird es erstmals möglich sein zu entscheiden, ob der ballführende Spieler das Leder beim Dribbling berühren oder ihn ohne Kontakt einfach weiterlaufen lassen soll. Laut Entwickler lässt sich dieses „No Touch Dribbling“ mit einer Kupplung in einem Wagen vergleichen, mit der man ebenfalls das Tempo manuell beeinflussen kann. Die Motorbremse wäre sicher ebenfalls ein treffender Vergleich...

Kommentare

Freakstyles schrieb am
Wie in jedem Jahr bei der Präsentation des jüngsten Ablegers gehen die kanadischen Entwickler erneut selbstkritisch ins Gericht und decken rückblickend die Schwächen auf, unter denen der jeweilige Vorgänger noch gelitten hat. Und wie jedes Jahr werden erneut Optimierungen in Aussicht gestellt, die FIFA noch stärker an den realen Kick heranbringen und den Spielfluss verbessern sollen.

Ließt sich wie ne Satire, schade es das es ernst gemeint sein soll ^^ !!
Außerdem geben die Entwickler mit einem neuen Modifikator (?Passing with purpose?) eine Mechanik an die Hand, die es erlaubt, mit einem stärkeren, gezielten Pass das Leder durch enge Lücken zu befördern und so auch enge Verteidigungsnetze zu überlisten.

Mir tun bei Fifa 15 schon nach 3 Partien die Finger weh, wieviele Knöppe soll ich denn zukünftlich noch dazunehmen?
Gleiches gilt für eine neue Dribbelmechanik. Oder besser gesagt: Eine Nicht-Dribbel Mechanik. Denn in FIFA 16 wird es erstmals möglich sein zu entscheiden, ob der ballführende Spieler das Leder beim Dribbling berühren oder ihn ohne Kontakt einfach weiterlaufen lassen soll. Laut Entwickler lässt sich dieses ?No Touch Dribbling? mit einer Kupplung in einem Wagen vergleichen, mit der man ebenfalls das Tempo manuell beeinflussen kann. Die Motorbremse wäre sicher ebenfalls ein treffender Vergleich...

...... und Auto fahren soll ich beim rennen auch noch, na super. Wird bestimmt wieder ein phantastisches Spiel, bitte alle kaufen!
DextersKomplize schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben:
Menduil hat geschrieben:@Mark_Henry: Mit "Kampf um das Mittelfeld" ist die spielerische Qualität der Software gemeint.

NJa da bekelckert sich Konami mitPES aber auch nicht gerade mit Ruhm. Ja PES 15 war defointv besser als das grottige Fifa 15. Aber dennoch hat auch PES 15 seine schatten Seiten und wenige sind es auch nicht gerade.
FIFA 15 bleine ich Skeptisch. Fifa 12&14 haben mir super gefallen. Fifa 15 dagegen...oh weia. Mir ist das heute noch ein Rätsel wie FIFA 15 so gut hier abschneiden konnte und PES 15 in 60er Bereich abgestraft wurde-

Weil Jörg gedacht hat PES ist nun ein reiner Online MP Titel und da der nicht funzte, gabs ne dicke Abwertung.
Imho völliger Blödsinn das Spiel nach seinem Online Part zu bewerten, anstatt das Fussballspiel ansich zu bewerten(so wie früher auch), aber naja.
Ist ja grad in Mode Spielereihen abzuwarschen für iwelchen Blödsinn.
SWey90 schrieb am
Die müssten gar nicht pausieren. Die generieren jährlich so viel Umsatz allein durch Fifa, dass verhältnismäßig gesehen klar ist, wie wenig Entwicklung(skosten) tatsächlich investiert wird(werden).
Das wirkt seit Jahren ambitionslos und die Investitionen sind lediglich höchst zweckmäßig verteilt (FUT, Online). Es mag sein, dass es das Aufwändigste ist, die KI zu verbessern und das auf verschiedenen SG zu balancieren. Aber allein an den Modi Karrieremodus und Be a Pro sieht man, wie viel Potenzial an wirklich eher einfach zu entwickelnden Geschichten bewusst (!) liegen gelassen wird. Da fängt es schon mit verbuggten Spielplänen an und hört bei völlig steriler Präsentation auf. Die Grafik und Animationen sind für mich auch nicht unbedingt oben an der Messlatte anzusiedeln.
Wie Du schreibst: Wenn man die Fifa-Spiel mal über einige Jahre viele, viele Stunden spielte, erkennnt man die Mängel, dieses Gamen auf Schienen, die "Blockiertheit", simple Ketten an Verhaltensmuster, die zu Toren und Gegentoren führen sollen.
Ich kenne nun seit Jahren diese Marketingbegriffe, die angebliche "Selbstkritik". Und schlussendlich waren die Investitionen minimalistisch oder sind eben nur dort zu finden, wo man noch extra verdienen kann. Das passt ja auch zu den Spielchen, dass mal Modi gestrichten und dann pompös wieder hinzugefügt werden.
Dabei vergisst man allzu oft, dass die Verkäufe bei einem (die Gerüchte gab es ja) richtig gut gemachten Storymodus (inkl. generell verbessertem Karrieremodus) richtig ansteigen könnten.
smart7bit schrieb am
Die Fifa Games sind ein einziger Witz, obwohl ich Fifa 15 wieder mal wohl hunderte Stunden gezockt habe, weil ganz einfach die Alternative fehlt. 99% davon mit Kumpels. Karriere oder FUT sind nicht interessant für mich.
Wenn man aber so viele Stunden mit dem Spiel verbringt, merkt man einfach wie schlecht es am Ende ist. (z.B. gegenüber nba 2k15) Umso unverständlicher für mich, wie dieses Spiel Jahr für Jahr an diese guten Wertungen kommt. Liest man mal die Amazon Bewertungen, sieht man wie die Realität aussieht: Auf 1200 Bewertungen 2/5 Sterne. Das kann EA doch nicht kalt lassen. Natürlich... warum auch, die Verkaufszahlen stimmen ja. Wie gesagt, eine Alternative fehlt.
Und jetzt die selbe scheiße wie jedes Jahr. FRAUEN sind die große Neuerung, das soll wohl n Witz sein?! :D :D Wen interessieren die Frauen?? Eine Statistik 1 Jahr nach dem Release wäre interessant, die kurz und prozentual aufzeigt wie oft die Frauen gespielt wurden.... Ich wage zu behaupten: Unter 10% Und jedes Jahr diese beschissenen gleichen Trailer mit Fallrückziehern und coolen Nahaufnahmen. Und auch wenn Grafik selbstverständlich nicht alles ist, ist diese nicht zeitgemäß. Da verweise ich gerne wieder auf NBA 2k15.
Ich werde es mir natürlich kaufen(obwohl ich nicht sollte) und mich natürlich wieder darüber aufregen. Aber immerhin beschert Fifa nette Stunden mit Freunden.
Trotzdem: Vielleicht mal 2 Jahre Pause machen und ein wirklich neues gutes durchdachtes Game raus bringen.
SWey90 schrieb am
Und an diesem Satz erkennt man, wie richtig die Kritiken an Fifa 15 lagen:
Im Vergleich zum Vorgänger wirkt das Spieltempo generell etwas gedrosselt. Als Ausgleich agieren die Akteure etwas agiler, was ihnen vor allem in der Verteidigung zugute kommt, wenn Boateng &
Co schneller stoppen und die Richtung wechseln, um den Angreifer weiter zu bedrängen und ihm auf den Fersen zu bleiben.

Ein totaler Fehlgriff, das Spiel dermaßen auf Tempo auszulegen, sodass die (Online-)Partien reinste Umschaltspiel-Gemetzel waren/sind, in denen die Abwehrspieler allesamt wie langsame Bahnschranken wirkten. Und man hat nicht die Zeit gefunden, dieses Balance ein wenig zu patchen.
Nein, das muss jetzt nochmal 60,00 ? kosten.
Es gab Gerüchte über einen "Story-Modus". Das klang nach einem vielfach verbessertem Karrieremodus? Hört man davon noch etwas? Oder bleiben die Features, überspitzt formuliert, Titten und minimal bessere Grafik, sowie geringfügige Balance-Optimierungen???
Na ja, PES2015 ist schon ganz ordentlich; hoffentlich gehen die einen großen Schritt voran.
schrieb am

Facebook

Google+