Elex - gc-Vorschau, Rollenspiel, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


3D-Rollenspiel
Entwickler: Piranha Bytes
Publisher: THQ Nordic
Release:
17.10.2017
17.10.2017
17.10.2017
Jetzt kaufen
ab 45,99€

ab 17,99€
Spielinfo Bilder Videos
Handgebaute Welten sind die schönsten

Besser gelungen ist das Weltdesign, auch wenn die Verschmelzung von Fantasy und Science-Fiction stellenweise eigenwillig anmutet - beispielsweise wenn man Pestratten vor einer mittelalterlichen Hütte mit einem Langschwert verhaut und im Hintergrund Windkraftanlagen sowie Energiebarrieren zu sehen sind. Während manche Areale wirklich gut und stimmig aussehen und sogar die Innenräume ordentlich ausgestattet sind, gibt es wiederum andere Passagen, die so unfertig, wenig zusammenhängend und "baustellig" aussehen, dass sie aus dem letzten S.T.A.L.K.E.R.-Teil stammen könnten. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen setzt Piranha Bytes auf eine offene Welt und per Hand gebaute Welt. Sämtliche am Horizont erkennbaren Berge und Areale können laut den Entwicklern erreicht, u.a. mit der Hilfe des Jetpacks und ggf. findet man dort die eine oder andere Überraschung.

Verzweigte und komplexe Quests
Berserker, Kleriker, Albs oder Outlaws? Wenn man sich einmal für eine Fraktion entschieden hat, dann wird man diese Wahl nicht verändern können. Jede Fraktion bietet dabei Zugang zu unterschiedlichen Fähigkeiten.
Berserker, Kleriker, Albs oder Outlaws? Wenn man sich einmal für eine Fraktion entschieden hat, dann wird man diese Wahl nicht verändern können. Jede Fraktion bietet dabei Zugang zu unterschiedlichen Fähigkeiten.

Als dann die Präsentation endete, die Zeit für Nachfragen begann und ich den Entwicklern sagte, dass die Kämpfe nicht wirklich überzeugend waren und sie andere Elemente wie das dynamisch verzweigte Questsystem, das vorher als so komplex wie in keinem anderen Piranha-Bytes-Spiel angepriesen wurde, gar nicht vertieft hätten, legte Frau Pankratz mit richtig viel Herzblut los und verteidigte ihr Rollenspiel mit dem folgenden Questbeispiel, mit dem man Elex sicherlich hätte besser vorstellen können.

Es geht darum, dass man eine Stadt (mit einer Energiekuppel) betreten möchte, doch die Wache an dem Tor/Eingang lässt den Spieler nicht passieren, sofern man nicht der technikaffinen Kleriker-Fraktion angehört. Was tun? Man könnte sich zum Beispiel eine ID-Karte besorgen, um in die Stadt zu gelangen. Hierfür kann man zu den Outlaws gehen, die vor der Stadt ein kleines Lager aufgeschlagen haben und dort nachfragen. Aber die Outlaws haben keine Blanko-Karten mehr. Also müssen zunächst diese Rohlinge organisiert werden, bevor es weitergeht.
Mitglieder der Kleriker-Fraktion dürfen die Stadt unter der Energiekuppel betreten. Andere Fraktionsangehörige müssen sich irgendwie anders Zugang beschaffen.
Mitglieder der Kleriker-Fraktion dürfen die Stadt unter der Energiekuppel betreten. Andere Fraktionsangehörige müssen sich irgendwie anders Zugang beschaffen.
Oder man redet man der Wache und berichtet ihr, dass draußen die Outlaws ein Lager haben und man bei der Beseitigung der Leute zur Hand gehen könnte, wenn man dafür in die Stadt reinkommt. Schlägt man dann ein und geht mit dem Wächter zu den Outlaws, kann hat wiederum die Wahl, ob man wirklich die Outlaws ausschaltet oder den Wächter oder den Ausgang beobachtet …

Etwas Equilibrium gefällig?

Danach wurde erklärt, dass das emotionale "Kältesystem" Auswirkungen auf die Auswahlmöglichkeiten bei den Dialogen hat. Die in der Spielwelt vorhandene, mächtige und namengebende Ressource Elex sorgt beim Konsum dafür, dass der Konsument stärker wird als Nebenwirkung seine Emotionen verliert, was durch den "Kältewert" repräsentiert wird. Diejenigen, die viel Elex konsumieren, werden somit andere - vorwiegend rationalere - Dialogoptionen vorfinden als andere Spieler. Übrigens sollen die in Textform dargebotenen Dialoge (zur Auswahl) tatsächlich dem Satz entsprechen, den der Charakter von sich geben wird - wie in anderen Spielen von Piranha Bytes sind manche Antworten schon ziemlich forsch und direkt.
 

AUSBLICK



Nein, das auf der gamescom 2016 präsentierte Kampfsystem von Elex ist nicht das Gelbe vom Ei. Die Fernkämpfe gehen in Ordnung, aber die Nahkämpfe wirken aufgrund der hakeligen Animationen, der unpassenden Geschwindigkeit mancher Abläufe und dem mauen Kollisionssystem ziemlich ungelenk, unflüssig und abgehackt. Und der von den Entwicklern beschworene Vergleich zu Dark Souls ließ das Gesehene nicht wirklich besser dastehen. An dieser Baustelle müssen die Entwickler dringend weiter arbeiten, da es wie ein mehrere Jahre altes Relikt wirkt. Dafür scheint das Rollenspiel mit der handgebauten Science-Fantasy-Welt, dem verzweigten Questsystem und den Fraktionssystem mehrere Asse im Ärmel zu haben, doch leider wurde diese Asse nicht ausgespielt, sondern bloß auf den Kampftrumpf gesetzt, der (noch) nicht überzeugen konnte. Hoffentlich bekommen die Entwickler bis zur geplanten Veröffentlichung im nächsten Jahr die Macken und Schwächen in den Griff, denn andere Elemente klingen zumindest vielversprechend.

Einschätzung: befriedigend

Kommentare

YBerion schrieb am
Also für mich hat sich das Thema Elex und PB nach diesem https://www.youtube.com/watch?v=PR4XDNqCZDE pre-alpha Gameplay mehr oder weniger erledigt. Das KS wirkt absolut schrecklich :? ... und PB-Spiele waren bislang alle sehr Kampflastig, bis zu dem Punkt wo man sogar in Dark Souls teilweise weniger kämpft als in den letzten Risen-Angelegenheiten. Und dann sowas? Da können Dialoge und Quests noch so gut sein, hinterher verbringt man dennoch einen guten Teil der Spielzeit mit Monsterkloppen.
Gummirakete schrieb am
Gothic 2 fand ich super, Gothic 3 nicht und das war auch mein letztes gespieltes PB-Spiel.
Dieses hier finde ich vom Setting her extrem interessant und wenn sie es nicht komplett verbocken, schlage ich zu. Warte aber auf jeden Fall (wie bei jedem Spiel) Tests ab...
EvilNobody schrieb am
Sir Richfield hat geschrieben:
adventureFAN hat geschrieben:Freut mich das du deinen Spaß hast.
Ich hoffe, du freust dich darüber in einem Maße in dem ich mich freue, dass du mit deinen Spielen Spaß hast.
Das wäre so das Einzige, von dem ich hoffe, dass du das eines Tages im Hinterkopf behälst:
Ich will niemanden dem Spaß an seinem Hobby verderben oder behaupten, dass er ja wegen irgendwas keinen Spaß haben könnte oder sollte.
Mir ist egal ob jemand sehr gerne Call of Duty spielt oder Doom, No Man's Sky, Gothic, Elder Scrolls, Slain, Killing Grounds, The Walking Dead, Deus Ex 2, Deus Ex Human Revolution, Metal Gear Solid V, Metal Gear Solid Survival oder Metal Gear Solid Pachinko.
Also ne, No Man´s Sky geht zu weit! :ugly:
Sir Richfield schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Freut mich das du deinen Spaß hast.
Ich hoffe, du freust dich darüber in einem Maße in dem ich mich freue, dass du mit deinen Spielen Spaß hast.
Das wäre so das Einzige, von dem ich hoffe, dass du das eines Tages im Hinterkopf behälst:
Ich will niemanden dem Spaß an seinem Hobby verderben oder behaupten, dass er ja wegen irgendwas keinen Spaß haben könnte oder sollte.
Mir ist egal ob jemand sehr gerne Call of Duty spielt oder Doom, No Man's Sky, Gothic, Elder Scrolls, Slain, Killing Grounds, The Walking Dead, Deus Ex 2, Deus Ex Human Revolution, Metal Gear Solid V, Metal Gear Solid Survival oder Metal Gear Solid Pachinko.
schrieb am