Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Publisher: 10tacle
Release:
Q3 2007
Q3 2007
Spielinfo Bilder Videos
Es war eine Zeit, da die Elben noch mehr konnten als sich Haare wachsen zu lassen und gemächlichen Schrittes durch gut durchleuchtete Wälder zu schreiten. Es war eine Zeit, da ein solides, gut geschliffenes Schwert ein besseres Argument war als salbende Worte. Es war eine Zeit, da Köpfe rollten und der Elb dem Elben ein Wolf war; also lange vor der Zeit, die Tolkien-Fans aus dem Herrn der Ringe kennen – vergleichbar mit der Zeit des Silmarillion. 10tacles Elveon wirft euch genau in diese düstere Phase, und wir konnten das Action-Spektakel ausführlich anspielen.

Schwing den Speer!

Elveon - »Das Buch der Elben«. Die Geschichte, an der Designer Slavo Hazucha zwei Jahre lang gearbeitet hat, bevor er sie Publisher 10tacle vorstellte, spielt zu einer Zeit, als die Elben neben den Göttern die einzige wahre Macht in der Welt Naon darstellten - allerdings in einer Periode, als all die Pracht verfallen war, als die Elben-Clans untereinander verfeindet waren und die ganze Rasse kurz vor dem Exodus stand. In dieser düsteren Zeit

Statt kurzlebiger Haudrauf-Action erwarten euch ausgedehnte Duelle Elb gegen Elb.
schlüpft der Spieler in die Rolle eines elbischen Elite-Kämpfers, der in den Konflikt zwischen dem Elbenkönig und dem letzten verbliebenen Gott gerät, während er die Ursprünge der Elben und Götter sucht: die glorreiche Stadt Nímathar und den Göttersitz Starspear.

Das Spiel ist ein Action-Adventure mit starkem Fokus auf die Kämpfe und noch mehr Story - ganz in der Tradition von Rune oder Severance, allerdings ohne das Zerhackstücken der Gegner. Ihr bekommt es mit wenigen, dafür umso intelligenteren und individuelleren Widersachern zu tun: Entweder Vertretern der Elben-Clans »Aegans«, »Merians«, »Parthans« und »Taethans«, alle mit unterschiedlichem Aussehen sowie individuellen Waffen- und Kampfpräferenzen - oder übernatürliche Gegner. Die Kämpfe haben nichts mit Schlitz-und-weg zu tun, stattdessen dauern die »Ehrenduelle« genannten anspruchsvollen Einzelgefechte teilweise Minuten: Ihr umkreist den oder die Widersacher, stoßt vor, greift mit unterschiedlichen Kombos an, pariert Angriffe und nutzt jede Lücke in der Verteidigung. Die Wahl der Waffe ist genauso wichtig wie die Beherrschung der Kampftechniken, denn alle Feinde verfügen über unterschiedliche Rüstung, die mehr oder weniger offensichtliche Schwachstellen aufweist. Das Können eignet ihr euch in Tutorials an, die geschickt in die Story integriert sind: So trefft ihr ganz am Anfang zusammen mit eurem Begleiter auf eine Gegnerschar - euer Freund wird tödlich verwundet, ihr eilt ihm zu Hilfe. In diesem Moment blendet das Spiel in eine Art Flashback-Sequenz in der Vergangenheit um, in der ihr als Jungspund mit eurem Freund trainiert, und zwar interaktiv!

Noch bevor die Elben zu dem wurden, was Tolkien-Fans kennen: Elveon erzählt von der Vergangenheit des edlen Volkes.
 
Habt ihr das Tutorial gemeistert, nimmt die Gegenwart wieder das Bild ein, in der ihr das frisch erworbene Wissen gegen die Feinde einsetzt. In diesen Flashbacks, die euch das ganze Spiel über begleiten, übernehmt ihr auch die Kontrolle über andere Figuren - z.B. den Elbenkönig. Später dürft ihr auch mal eure Füße schonen und auf einem mächtigen Greifen Platz nehmen, der automatisch seine Runden dreht, während ihr eure Gegner aus den Wolken mit einem Pfeilhagel beglückt. Im Laufe des Spiels verbessert ihr euren Helden in vielerlei Art, allerdings nicht wie in einem Rollenspiel auf Levelbasis. Stattdessen besucht ihr unterschiedliche Kampflehrer, und werdet so mit bestimmten Waffengruppen immer besser - oder ihr besucht alle mal, und habt von jedem Kriegsgerät grundsätzliche Ahnung. Laut den Entwicklern geht die Spieleraufbesserung vor allem in die Richtung, dass ihr euren ganz privaten Kampfstil entwickelt. Je nachdem, in welche Richtung ihr durchs Spiel schreitet, gibt es ein anderes Ende - mehrfaches Durchspielen scheint damit Pflicht zu sein.

             

Kommentare

cerberµs schrieb am
Queequeg hat geschrieben:och man... sind insolvent gegangen...
Verdammt, weil du den Thread ausgegraben hast hab ich mir voll Hoffnungen gemacht das sich doch noch ein Entwickler gefunden hat.
Queequeg schrieb am
och man... sind insolvent gegangen...
kronos412 schrieb am
das game wurde eingestellt schade drum
wär sicher gut geworden
Eternal Dark schrieb am
das spiel wurde jetzt grundlegend verändert (u.a. anderes Entwicklerteam glaub ich) und soll noch mit´m weihnachtsgeschäft rauskommen
schrieb am

Facebook

Google+