James Bond 007: NightFire - Test, Shooter, GameCube - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Gearbox Software
Publisher: Electronic Arts
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Wenn ein Nintendo-Spieler von einem James Bond-Spiel redet, meint er in 99 Prozent der Fälle das N64-Spiel Goldeneye, das seinerzeit Maßstäbe setzen konnte und auch heute immer noch hoch in der Gunst der Fans steht. Das vor etwa einem halben Jahr veröffentlichte Agent im Kreuzfeuer konnte zwar Action- und Fahrsequenzen überzeugend vermengen, erreichte aber bei weitem nicht die Kult-Status des Rare-Titels. Mit Nightfire schickt sich Electronic Arts erneut an, der Vorherrschaft von Goldeneye ein Ende zu setzen. In unserem Test könnt Ihr erfahren, ob das Vorhaben gelungen ist.

Die Welt in Gefahr

Bei der Story hat man sich an den Filmvorbildern orientiert und bietet mit Raphael Drake und seinen finsteren Angestellten den typischen machthungrigen Groß-Industriellen, der die Welt in den Abgrund stürzen will. Dazu will er die Kontrolle über eine orbitale Waffenstation der USA zu übernehmen. Und wie so häufig in den letzten 40 Jahren kann nur James Bond die Welt vor dem Untergang retten.

Agent under (Night-)Fire

James Bond-Fans, die schon den Vorgänger gespielt haben, wissen bereits, was sie erwartet, denn die Mischung aus Shooter-Elementen, Fahrsequenzen und Geschütz-Abschnitten blieb weitestgehend unangetastet und wurde sehr geschickt mit der Story verknüpft.
Auch alte Bekannte wie Zoe Nightshade sind wieder mit von der Partie, um den smarten Geheimagenten zu unterstützen.

Im Detail hat sich jedoch einiges getan. Die Abschnitte sind zwar immer noch streng linear, dieses Mal aber deutlich cleverer designt und mit Gegnern vollgestopft, deren KI gegenüber dem Vorgänger stark verbessert wurde.
Was vor allem beim Leveldesign positiv auffällt, ist die Tatsache, dass etwaige Hinweise auf spezielle Bond-Moves gegenüber Agent im Kreuzfeuer vollkommen herausgefallen sind. So hat man selber die Möglichkeit, im Rahmen der Möglichkeiten zu experimentieren und vielleicht eine schlauere Methode herauszufinden, um an den Gegnern vorbeizukommen oder sie zu umgehen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+