Final Fantasy: Crystal Chronicles - Test, Rollenspiel, GameCube - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Die Nintendo-Front musste lange warten, um Squares Rollenspielwelten nach beigelegtem Streit mit Nintendo auf einer Konsole ihres Vertrauens zu sehen. Doch hat sich die Wartezeit gelohnt? Und was hat es mit dem Mehrspieler-Modus auf sich, der nur per GBA-Connectivity zum Spielen auffordert? Die Antworten findet ihr im Test!

Schwache Story

Abgesehen davon, dass sich Final Fantasy Crystal Chronicles spielerisch ziemlich weit von der ruhmreichen Serie entfernt, wird ein Manko sehr schnell deutlich: die Geschichte. Nicht nur, dass die Geschichte um die Kristallkarawane auf der Suche nach Myrrhe (dem Heilmittel gegen das allgegenwärtige Gift Miasma) plakativ ist – sie wird gemessen an Square-Verhältnissen schwach präsentiert. Fernab jeglicher Rendervideos wird die schwachbrüstige Hintergrundstory nur durch eingestreute Gesprächsfetzen in den Siedlungen und gelegentliche Treffen mit anderen Karawanen erzählt.

Square = coole Story? Im Normalfall ja, doch die Kristallchroniken bleiben erzählerisch erschreckend schwach!

Dabei seid ihr aber nur damit beschäftigt, euch durch vorgegebene Textsequenzen ohne Einflussmöglichkeit zu klicken. Und das ist eindeutig zu wenig, um in die Fußstapfen solcher Epen wie FF VII oder gar Teil 10 der Serie zu treten. Zumal Sprachausgabe –leider vollkommen GameCube-typisch- ebenfalls auf ein Minimum reduziert wurde. Einzig die stimmungsvoll komponierte Musik, die sich allerdings viel zu schnell wiederholt, erinnert an ruhmreiche Zeiten, in denen man mit dem Namen Final Fantasy ein gewaltiges RPG-Epos assoziierte.

Hack&Slay in Reinkultur

Doch abseits der Musik gibt es sowieso wenig Ähnlichkeiten mit den bisher erschienenen Final Fantasys. Die Kämpfe wurden auf pures Hack&Slay reduziert und eine umfangreiche Charakterentwicklung wie z.B. in FF X fiel ebenfalls durch das Feature-Raster. __NEWCOL__Die einzigen Hinweise auf das bekannte Universum sind die Namen der Zauber und einiger Items sowie das Design der Figuren.

So bewegt ihr euch mit eurer Karawane auf einer Karte, die euch Entscheidungsfreiheit vorgaukelt, von Gebiet zu Gebiet, kämpft dort gegen Monster, löst kleinere Rätsel (meist in Schalterform), sammelt mit dem Kristallkelch die Myrrhe und macht euch auf den Weg zum nächsten Areal.

Da ihr in manchen Gebieten nur Zutritt habt, wenn ihr euren Kristallkelch mit einem bestimmten Element aufgeladen habt, relativiert sich die scheinbare Entscheidungsfreiheit recht schnell und weicht einem linearen Spielverlauf, der euch allerdings durch viele unterschiedlich gestaltete Gebiete (von idyllischen Flusslandschaften über dichte Wälder bis hin zu brandheißen Wüstengebieten) und Dungeons führt, bevor ihr dem jeweiligen Bossgegner gegenübertreten könnt.

Mit mehreren Spielern macht Crystal Chronicles durchaus Spaß - wenn da nur die Designschwächen und GBA-Zwang nicht wären!

Der Kreis des Lebens

Um gegen die Wirkung des lebensgefährlichen Miasmas gefeit zu sein, müsst ihr den schützenden Kristallkelch immer bei euch tragen, der eine abschirmende Glocke produziert, in der ihr euch gefahrlos bewegen könnt. Um zu kämpfen, Gegenstände zu manipulieren oder Sachen aufzunehmen, müsst ihr den Kelch allerdings abstellen.

Kommentare

johndoe-freename-109323 schrieb am
Naja Für mich war dieses Spiel gegen die anderen Final Fantasys (abgesehn Von FF X-2)eine sher grose entäuschung....
johndoe-freename-82516 schrieb am
@IronsteffL
\"ICH komm als nächstes, und werfe mal die Frage in den Raum, warum ständig Leute Partei für das Spiel ergreifen, die gerade mal ne handvoll Posts haben? Sorry Leute, da eure Meinung ja zählt, werdet ihr jetzt sagen \"Was macht denn das für nen Unterschied, ob man 2 oder 200 Posts hat?\". Ganz einfach: Glaubwürdigkeit. Wenn ich jemanden, so wie n!cker, schon länger hier Posten sehe, dann nehm ich dem gerne nen Post ab. Aber euch hab ich hier noch nie gesehen, ihr mosert rum, dass alle so ungerecht sind und wundert euch dann, wenns Kontra gibt.\"
findest du es nicht auch ungerecht zu behaupten, zu sagen, dass man nur, weil man neu ist, nicht wie sonst seine Meinung vertreten darf? Kann sein, dass so es SO nicht meinst. Dennoch finde ich, dass es so angekommen ist. Es ist doch klar, dass man als neuer keine 200 Posts gleich unter den Nick stehen hat. Aber gleich einen zu diskrimieniren, nur weil er noch nicht so viele Posts hat? Ist das nicht irgendwie eine Widersprechung?
Zu einem glaubt man den, der mehr Post hat, mehr. Aber ein Newbie muss auch seine Meinung vetreten können, ohne das jemand auf seine Posts glubscht und den oder denjenigen mehr glaubt. Das ist einfach nur unfair und ist auch gar nicht das Thema in der Sache. Sondern, dass jeder, egal wie viel post er hat, seine Meinung vertritt und zudem ernst genommen wird.
Sonst lohnt sich das ja gar nicht. Und wenn er kein Kommi schreibt, dann wird er niemals an den 200 Hitcounter kommen...- was ich halt meine, dass deine Aussage, sich widerspricht
johndoe-freename-30871 schrieb am
Ich finde dass Spiel ist zwar nicht grade der Oberburner aber es ist immernoch ein gutes Spiel, auch im Singleplayer. Ich habe keinen GBA und bin gezwungen alleine zu spielen, da ich mir nie mehr einen GB holen würde! Warum haben die das nicht einfach mit Gamepads gemacht?! Das regt mich auch auf! Nur damit sich irgendwelche naiven Bonzenkindern nur für dieses Spiel nen GBA holen!
Das ist abzocke! Dann spiele ichs halt selber, denn von meinen Freunden hat kaum einer nen Advance.
johndoe-freename-56991 schrieb am
Sorry, ich wollte Dich nicht intellektuell überfordern. Ich habe meine Argumente schon ausreichend vorgetragen und begründet, ich werde das für Dich nicht wiederholen, nur weil Du es nicht kapierst.
Aber Du solltest Deinen Eltern schon einmal sagen, dass Du offenbar der Meinung bist, man müsse ein bestimmtes Spiel haben und würde von bösen Mächten (Nintendo) gezwungen dafür Geld auszugeben, obwohl man sein ganzes Taschengeld doch schon zu Microsoft getragen hat, um sich Halo zu kaufen, UND man dieses Spiel (FFCC) eigentlich sowieso doof findet.
Dass man fürs Multiplayer mehrere GBAs braucht, steht auf der Packung und in jedem Test. Also nochmal, gaaanz langsam: Kaufs einfach nicht, wenn Du es Dir nicht leisten kannst und Du das alles ganz gemein findest.
Roderich
P.S.: ganz allein bin ich offenbar nicht: http://www.consolewars.de/news/newsdisplay.php?idx=5614
IronsteffL schrieb am
Roderich, Roderich, Roderich...
Du argumentierst zuerst großartig, es gäbe auch Spieler UNTER 16 Jahren und dann kommst du plötzlich mit denen, die schon im Berufsleben stehen. Anstatt zu versuchen, von überall Pro-Argumente zusammenzuklauben, leg dich erstmal auf eins fest und mach das richtig, bisher geht deine Argumentation da rein und da wieder raus. Anscheinend wohnst du in Großostheim, wo in jeder zweiten Schublade ein GBA liegt. In meinem engeren Freundeskreis (damit meine ich die Leute, mit denen ich öfters mal zocke, das sind ca. 8 Personen) haben gerade mal 2 einen GBA, und das sind Nintendo Fans (ich eingeschlossen). Die anderen pfeifen drauf, weil sie allenfalls im Urlaub o.ä. zum GBA greifen und die Anschaffung dafür nicht lohnt.
Und dieses Argument \"Man muss es ja nicht kaufen\" ist Bullshit, und das weißt du auch (hoffe ich doch mal). Wenn man Final Fantasy Fan ist, kommt man um das Spiel nunmal nicht herum (auch wenn es eine besagte Mogelpackung ist, aber das weiß halt nicht jeder). So, und der Hauptpart des Spiels ist nunmal der Multiplayer Part. Und den WILL man nutzen, wenn man sich das Spiel schon kauft, wird aber GEZWUNGEN, einen GBA zu kaufen.
Dem weichst du auch völlig aus: Wieso wird man denn - nochmal - GEZWUNGEN? Wo ist die Option, ob man mit GBA spielen will oder nicht??
Auch dein Argument \"Story im Multiplayer will keiner\" ist total für die Katz. Der Halo Co-Op Modus sagt dir dann wohl garnix, hm? Eine Story treibt die Spieler noch mehr zum Spielen an, und dann kommst du mit dem Argument, die Story sei hinderlich? Tschuldige, dann spiel mit deinen GBA Freunden doch lieber Tetris über Linkkabel. Alle Welt freut sich drüber, dass Spiele immer filmähnlicher werden mit spektakulärer Grafik und orchestralem Soundtrack, und du bemängelst die Story! Das Allerheiligste bei Film und, wie gesagt, zunehmend auch Spielen! Das will mir nicht in den Kopf! Daraus würde sich schließen lassen, dass du dir so viele GBAs durch...
schrieb am

Facebook

Google+