AirlineSim - Special, Webgame, MMOG - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Wirtschaft
Entwickler: AirlineSim.de
Publisher: 4Players
Release:
Q2 2005
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Ihr habt keine Lust auf Panzer, Ritter und Piraten? Ihr wollt lieber als Manager Karriere machen? Dann ist das AirlineSim einen Abstecher wert, denn es vereint Realismus und Wirtschaft in einem riesigen Luftfahrtuniversum. Wir haben Spiel-Designer Martin Simons gefragt, warum sich das Webgame-Ticket lohnt!

4Players: Was verbirgt sich hinter AirlineSim?

Martin Simons: Hinter AirlineSim verbirgt sich die wohl realistischste Airline-Simulation weltweit, ein Team, das sich zum Ziel gesetzt hat, genau dieses zu erreichen, viele zehntausend Zeilen Code und jahrelange, akribische Recherche- und Datenbankarbeit. Es ist ein browserbasiertes Webgame für mehr als 1000 Spieler pro Server.

4Players: In vielen Webgames geht es um Krieg, hier um Management. Worin liegt der Reiz?

Martin Simons: Krieg ist sicherlich ein interessantes Thema, aber leider ist es deswegen schon sehr ausgelutscht. Viele Webgames sind immer nach demselben Prinzip aufgebaut und zumeist recht einfach gestrickt. Letztendlich läuft es immer darauf heraus: Baue deine Basis auf, produziere Rohstoffe, baue eine Armee, erledige den Gegner. Das wird auf die Dauer sehr langweilig. Und dass es nicht allzu viel mit Realismus zu tun hat, liegt wohl klar auf der Hand. Unserer Meinung nach liegt der wahre Reiz eines Spiels im Realismus. Die Tatsache, eine realistische Situation in einer realen Umgebung zu spielen hat vielen Spielern bisher gefehlt. Auch Vollpreisprodukte, die man im Laden kauft, deckten diese Nachfrage bisher nicht ab, weil sie meistens an den schlechten Computergegnern scheiterten. Die Möglichkeit gegen tausende von Spielern in einer real simulierten Wirtschaft zu spielen fügt dem Genre Wirtschafts-Simulation eine ganz neue Dimension hinzu.

Egal ob Fracht- oder Passagierkapazität, Lärm oder Landestrecke - AirlineSim bietet realistische daten.
4Players: Es gibt jede Menge Flugzeugfans da draußen, die Airshows besuchen oder Flieger fotografieren. Finden die bei euch authentische Daten und Typen?


Martin Simons: Auf jeden Fall! Unsere Spezialisten (die selber aus dieser Gruppe der Aviatik-Freaks stammen) haben jeden Wert, jede Zahl, jede Koordinate und jede Eigenheit in jahrelanger, mühsamer Arbeit recherchiert. Fast 4000 Flughäfen, also fast alle nennenswerten kommerziell genutzten der Welt, befinden sich in unserer Datenbank. Ebenso haben wir fast jeden modernen und nicht ganz so modernen Flugzeugtypen eingebaut, der heute noch auf der Welt im Einsatz zu finden ist.

4Players: Gibt es Offline-Vorbilder aus dem Aufbau- bzw. Wirtschaftsspielbereich?

Martin Simons: Vorbilder würde ich sie nicht nennen. Es gibt einige Airline-Spiele wie z.B. das recht berühmte Airline Tycoon oder weniger bekannte Kandidaten wie Airline5, AirPro oder Airlines 2. Sie alle haben gemeinsam, dass sie uns, dem AirlineSim-Team, in einem oder mehreren Punkten zu unrealistisch waren. Entweder die Basisdaten waren zu ungenau, das Setting zu unrealistisch oder die Computergegner zu blöd bzw. zu wenige. Daraufhin haben wir beschlossen, all diese Mängel auszumerzen und aus dieser Idee wurde AirlineSim.

4Players: Richtet ihr euch eher an Einsteiger oder gewiefte Profis?

Martin Simons: Sowohl als auch. Ziemlich bald nach der zweiten öffentlichen Betaversion wurde uns klar, dass zuviel Realismus für viele Spieler zuviel des Guten ist. Der durchschnittliche Webgame-Spieler macht sich nicht viel aus Buchhaltung wie aus dem Lehrbuch und verzichtet gerne auf derartige Spielereien zugunsten eines einfacheren Spielablaufs. Daher wird es zwei Versionen geben: Eine für die Hardcore-Spieler, die alle Features beinhaltet, die sich der Aviatik-Freak wünscht. Und eine für Gelegenheitsspieler oder für Spieler, die sich allgemein für Wirtschaftssimulationen, aber nicht so sehr für die Luftfahrt interessieren.

4Players: Wie laufen die ersten Runden in AirlineSim ab? Worauf muss man achten?

Martin Simons: Runden in dem Sinn kann man eigentlich nicht sagen. AirlineSim läuft mehr oder weniger in Echtzeit ab. Man besorgt sich Maschinen, beantragt Streckenrechte und plant die Flugpläne für die Maschinen. Dann sollte man sich um Abfertigungsverträge, die Serviceeinstellungen und das Personalmanagement kümmern. Wenn alles soweit erledigt ist, muss man die Auslastung der Maschinen und die Gewinnmarge im Auge behalten. Spätestens nach einer Woche, also wenn alle größeren Abrechnungen das erste Mal fällig werden, sieht man ob man auf einem guten Weg ist. Achten sollte man vor allem darauf, dass man nichts überstürzt. AirlineSim bietet eine recht hohe Komplexität, die schon vielen Anfängern zum Verhängnis wurde. Wenn man eine Maschine auf Pump kauft, aber dann die Raten nicht bezahlen kann, gehen schnell im Büro die Lichter aus. Noch wichtiger als ein bedachtes Vorgehen im Spiel ist aber vor allem etwas Vorarbeit bei der Registrierung. Viele Spieler, die meistens aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz stammen, wählen ihren Firmensitz oft ohne groß zu überlegen in ihren Heimatstädten und wundern sich dann im Nachhinein, warum etwa 500 andere dieselbe Idee hatten und nun das Spiel entsprechend schwer wurde. Indem man sich schon vorher die Situation im Spiel etwas genauer ansieht, kann man hier böse Überraschungen gut vermeiden. Die hierfür nötigen Seiten im Spiel können auch ohne Account eingesehen werden.

4Players: Welche Taktiken sind während der weiteren Expansion möglich?

Martin Simons: In Sachen Taktik sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Letztendlich muss sich jeder eine zu seiner eigenen Situation passende Strategie überlegen. Um aber mal beispielhaft zwei Fälle zu nennen: Man kann sich zum Beispiel entscheiden, einen so genannten Netzwerkcarrier aufzubauen, der ab einem (oder mehreren) großen "Hubs" operiert. Er fliegt sowohl Langstrecken als auch Kurzstrecken mit einer differenzierten und für alle Zwecke geeigneten Flotte. Bekanntestes Beispiel aus der echten Welt hierfür wäre die Lufthansa. Andererseits könnte man sich auch als LowCostCarrier à la Ryanair versuchen. Das heißt, keinen Service, nur ein Flugzeugtyp, günstige Destinationen und niedrige Preise. Letztendlich macht es aber den Reiz aus, sich selber ein Konzept zu überlegen und es auszuprobieren. Und wenn es doch mal schief gehen sollte, kann man es ja noch mal versuchen.

4Players: Welche Rolle spielt die Forschung?

Martin Simons: Forschung wie man sie aus anderen Webgames kennt gibt es bei AirlineSim nicht. Man baut keine Flugzeuge oder entwickelt neue Technologien, man setzt sie lediglich ein. Aber natürlich haben wir immer einen Blick auf die Entwicklungen in der realen Welt und updatend unsere Datenbank entsprechend, zum Beispiel wenn neue Flugzeugtypen auf den Markt kommen.

4Players: Wie verhalten sich die Spieler untereinander? Gibt es Fusionen oder Preiskriege?

Martin Simons: Preiskriege gehören natürlich zur Tagesordnung. Einzelne Routen oder ganze Flughäfen wollen beherrscht werden und die Gegner schlafen nie. Jeden Tag kann man es mit neuen Konkurrenten zu tun haben, sei es weil die anderen expandieren oder man es selber tut. Wie viel "Feindkontakt" man haben möchte, kann jeder für sich entscheiden. Wenn man im Herzen Sibiriens gemütlich mit einigen Kleinstflugzeugen zwischen Feldwegflughäfen pendelt hat man mit weniger Konkurrenz zu rechnen als wenn man sich mit einem Jumbojet nach London oder Frankfurt wagt. Fusionen in dem Sinne gibt es nicht, man kann mit seiner Holding aber andere Unternehmen aufkaufen und dann die Aufgaben der einzelnen Airlines untereinander aufteilen oder das Unternehmen einfach liquidieren und die freien Kapazitäten mit einer anderen Airline nutzen.

Welche Ausstattung darf`s sein: luxuriös oder bieder?
4Players: Gibt es typische Einsteiger-Fehler?


Martin Simons: Der typische Anfängerfehler ist der oben bereits erwähnte "Ich-will-meinen-Hub-in-Deutschland-Fehler". Europa ist naturgemäß extrem überfüllt und ist daher nur etwas für Spieler die viel Zeit haben und es wirklich ernst meinen. Die meisten Gelegenheitsspieler und vor allem Anfänger scheitern kläglich in diesem Teil der Welt. Der wohl zweitwichtigste Anfängerfehler ist zu schnelle Expansion. Viele verprassen ihr gesamtes Geld gleich zu Anfang für eine große Flotte und wenn sie dann nicht nach der ersten Woche an den Leasing-Raten eingehen, dann spätestens bei den ersten Aufkommenseinbrüchen die auftauchen, sobald sich die Spielwelt füllt. Grundsätzlich ist es besser mit kleineren Maschinen anzufangen, die längerfristig voll fliegen, aber evt. etwas weniger Gewinn abwerfen, anstatt gleich zu großem Gerät zu greifen, das anfangs satte Gewinne macht, später aber halb leer durch die Gegend fliegt und auf Grund von Vertragsbedingungen nicht aus der Flotte geworfen werden kann.

4Players: Bietet AirlineSim auch ein Ranking oder eine ewige Bestenliste?

Martin Simons: Ranking ja, Bestenliste nein. Allgemein ist es schwer, vergleichende Highscores zu entwickeln. Denn wie will man eine Buschairline aus Afrika mit einer internationalen Großairline aus den USA vergleichen? Eben, das geht nicht. Daher bieten wir einige Statistiken an, wo dann jeder sehen kann wo er in einzelnen Feldern weltweit steht. Zum Beispiel gibt es eine Top20 der größten Airlines nach Passagierzahlen.

4Players: Wie viele registrierte Spieler gehören bereits zur Community?

Martin Simons: Das lässt sich schwer sagen. Im Forum sind 1500 Menschen registriert, in der letzten Betaversion gab es zwischen 1400 und 1600 aktiven Accounts und schon jetzt liegen fast 2000 Anmeldungen für die nächste Runde vor, Tendenz stark steigend.

4Players: In welcher Entwicklungsphase befindet sich AirlineSim gerade?

Martin Simons: AirlineSim steht kurz vor der Fertigstellung. Es Fehlen noch einige letzte Features und eine Menge Bugs warten noch darauf behoben zu werden. Aber nach der nächsten Betaphase dürften wir endlich sagen können: AirlineSim ist fertig!

4Players: Welche Features sind für die Zukunft geplant?

Martin Simons: Viele große Neuerungen sind derzeit nicht geplant, da AirlineSim seit nunmehr drei Jahren in Entwicklung ist und wir langsam den maximal möglichen und gewünschten Funktionsumfang erreicht haben. Was aber auf jeden Fall noch vor der Fertigstellung eingebaut werden soll, ist das so genannte Codesharing, das es erlaubt, Sitzplätze bei anderen Airlines unter eigenem Namen zu vermarkten - also eine Strecke zu bedienen, ohne selber Maschinen auf ihr einzusetzen.

4Players: Wann startet AirlineSim?

Martin Simons: Die letzte kostenlose Testphase von AirlineSim soll bereits in einigen Wochen beginnen. Eine Anmeldung und Reservierung der eigenen Airline ist bereits jetzt auf unserer Webseite möglich!

4Players: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg!  

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+