Bust-A-Move DS - Test, Geschicklichkeit, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Puzzlegames
Entwickler: Happy Happening
Publisher: THQ
Release:
27.05.2010
Spielinfo Bilder Videos
Bust-A-Move, auch als Puzzle Bobble bekannt, gehört zu dieser Art von Spielen, die irgendwie unvermeidlich sind: Wie Tetris, Asteroids oder Space Invaders findet man mehr oder weniger gut gelungene Varianten davon irgendwie auf jedem System, das Nullen und Einsen verarbeiten kann. Von daher ist es schon verwunderlich, dass der DS-Auftritt der Kugelschmeißer so lange auf sich hat warten lassen. Das System gibt's ja nicht erst seit gestern.

Die Drachen mit der Zwille

Für die beiden Minderjährigen, die noch nie etwas von Bust-A-Move gehört haben, gibt's noch schnell eine kurze Beschreibung: Der obere Bildschirm ist voller bunter Kugeln, auf dem unteren wartet eine Gummischleuder nur darauf, noch mehr davon nach oben zu schmeißen. »Warum sollte man das tun?«, werdet ihr berechtigt fragen. Ganz einfach: Treffen drei oder mehr gleichfarbige Murmeln aufeinander, lösen sie sich basisdemokratisch in Wohlgefallen auf. Ist eure Treffsicherheit auf Robin Hood-Niveau, könnt ihr auch weiter hinter liegende Ketten anvisieren - bricht der hintere Teil weg, 

Mit dem Stylus habt ihr die Kugelschleuder perfekt im Griff - ansonsten ändert sich am bekannten Spielprinzip nichts.
reißt er davor liegende Kugelformationen mit sich in den Pixeltod. Das Ganze geht so lange weiter, bis ihr entweder eine bestimmte Punktzahl erreicht und damit einen neuen Level in Angriff nehmt, oder aber ihr von einem alles niederwalzenden Kugelberg erdrückt werdet. Game Over, nochmal von vorn bitte.

So war das in den letzten 400 Bust-A-Moves, so wird das auch noch in den nächsten 500 bleiben - und selbstverständlich ist das auch auf dem DS nicht anders. Allerdings gibt es eine wichtige Neuerung, die unmittelbar mit der Plattform zusammenhängt: die Stylus-Steuerung! Mit dem Plastikstift zieht ihr die Schleuder auf, wie bei einer Billard-Simulation zeigt ein knapper Pfeil die zu erwartende Flugrichtung an. Klingt schrecklich unspektakulär, mischt das Spielprinzip aber erheblich auf, denn dadurch wird das an sicht behäbige Game auf einmal unerwartet beschleunigt. Das Ziehen und Zielen erfordert nur kurze Gewöhnung und steuert sich danach so intuitiv, dass man sich unvermeidlich fragt, wie man Bust-A-Move jemals anders spielen konnte. Wer eine praktische Antwort auf diese Frage haben möchte, der kann im Optionsmenü die alternative Digi-Kontrolle aktivieren. Und sich danach fragen, wie das Ganze dermaßen träge jemals Spaß machen konnte. Zusätzlich könnt ihr mit dem Stylus auch den Ballwechsel sehr schnell vollziehen: Ihr habt immer eine Kugel in Reserve, die ihr gegen die aktuell aktive tauschen dürft - sehr nützlich, wenn die gegenwärtige Farbe akut nicht passen sollte.

Ich fühle mich... glücklich!

Drei Spielvarianten erwarten eure Ankunft: Das »Puzzle« bietet euch satte 500 davon, aufgeteilt in fünf Welten à la fünf Levels à la zehn Puzzles - alleine dieser Modus, der spätestens ab der zweiten Welt sehr anspruchsvoll wird, dürfte euch wochenlang beschäftigen. Reichen euch vorgegebene Aufgaben nicht, könnt ihr euch auch im »Endlos«-Modus austoben, bis euch der Bart abfällt. Und schließlich dürft ihr noch parallel gegen bis zu drei CPU-Gegner antreten. Aber solltet ihr das tun, wenn ihr genauso gut gegen vier Kugelfreude aus Fleisch und Blut antreten - und zwar mit nur einem Modul!

Technisch ist Bust-A-Move logischerweise bestenfalls zweckdienlich: Alles ist in 2D gepixelt, die Figuren sind knuffig, die Hintergründe schön bunt - alles macht einen kunterbunten, fröhlichen Eindruck. Genau wie die Musik, die beschwingt und heiter aus den Boxen dudelt.

     

Kommentare

Merandis schrieb am
SeniorDingDong hat geschrieben:Und vermutlich verbringe ich am Ende mit Bust-A-Move / Puzzle Bobble mehr Zeit als so manchem 50? PC Spiel... Puzzle Quest DS und Tetris DS haben es ja auch geschafft.

Ganz genau so ist es bei mir auch. :) Darum "muss" ich wohl auch hier zuschlagen. 8)
SeniorDingDong schrieb am
Schön, das die Drachen wieder so aussehen wie früher anstatt so grotesk "aufgebläht" wie in den (eh mißratenen) neueren Bubble Bobble Spielen. Für 20? habe ich mir das sofort gekauft, ich finde der DS ist perfekt für diese art von Spielen geeignet. Ich freue mich schon auch die Stylus Steuerung, ich stelle mir das ansprechender vor, als ständig diese Kanone mit dem Digipad zu justieren wie früher.
Und vermutlich verbringe ich am Ende mit Bust-A-Move / Puzzle Bobble mehr Zeit als so manchem 50? PC Spiel... Puzzle Quest DS und Tetris DS haben es ja auch geschafft.
Gottmic schrieb am
War eben erst voll verwirrt, da meine Freundin das Spiel seit Monaten/Jahren schon spielt und jetzt ein Test dazu heraus kommt. War aber grad mal nachschauen und habe festgestellt, dass die US-Version schon seit Ende 2005 zu haben ist.
Haben die Entwickler über 2 Jahre gebraucht, um dieses achso komplexe Spiel zu lokalisieren?! :)
Zum Spiel: Es macht echt Spaß und die Stylus-Steuerung ist echt viel besser wie die Digipad-Steuerung.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+