Two Worlds - First Facts - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Reality Pump
Publisher: Zuxxez
Release:
31.08.2007
15.05.2009
Spielinfo Bilder Videos
Rollenspieler aller Länder atmen auf: Gerade streifen Tausende durch Oblivion, Neverwinter Nights 2 und Gothic 3 stehen vor der Tür und jetzt hat Zuxxez mit Two Worlds noch ein Schwergewicht für September in petto. Das Fantasy-Epos ist seit drei Jahren bei Reality Pump in Entwicklung und will euch als Söldner in ein freies und actionreiches Abenteuer zwischen Gut und Böse entführen - mehrere Enden, Faltermeyer-Soundtrack und Prachtkulisse inklusive.

Ein Grab, sie zu knechten!

Wer anderen eine Grube gräbt, sollte sie am besten gut zuschütten und keinem etwas davon verraten. Vor allem, wenn man einen machthungrigen Kriegsgott wie Aziraal darin begräbt. Sein Tod hatte vor Urzeiten dazu geführt, dass die Welt vor seinen orkischen Horden verschont blieb. Allerdings haben selbst tausende Jahre Ruhe keine Chance gegen die Neugier der Zwerge: Die buddeln am Berg Thalamont tatsächlich einige mysteriöse Artefakte aus, die scheinbar dem Kriegsgott gehörten. Haben sie etwa sein Grab gefunden? Bald weiß man in jeder Taverne davon und schon begeben sich alle Völker auf die Jagd nach den verlorenen Schätzen. Der Kampf zwischen den zivilisierten Reichen und den wilden Horden hat begonnen. Die Gier nach Gold und alten Schätzen ist dabei nur das kleinere Übel, denn die Orks wollen nur eines: ihren Kriegsgott wiedererwecken! Ihr stürzt euch in ein Abenteuer, bei dem ihr sogar die Grünhäute unterstützen könnt...

Freie Karriere

Klasse und Rasse? Stehen in der Kampagne nicht zur Debatte. Dafür entwickelt ihr als Söldner frei eure Talente, trainiert Fähigkeiten bei Experten und könnt so einen individuellen Kämpfer nach Maß erstellen. Die Karriere als Abenteurer soll angenehm frei sein: Ihr habt im Laufe der epischen Kampagne nicht nur die Wahl zwischen guten und bösen Handlungen, zwischen kriegerischen und magischen Fähigkeiten, sondern könnt je nach Entscheidung auch unterschiedliche Enden sehen. Das Sahnehäubchen ist der Mehrspielermodus: Bis zu acht Spieler können kooperativ oder gegeneinander auf speziellen Karten antreten. Die Kulisse soll selbst Oblivion in seiner Paradedisziplin toppen: Wälder. Jeder Baum zeigt eigene Wurzeln, jeder Ast wirft eigene Schatten, das Licht wird korrekt gebrochen.

Ausblick

Was wird das für ein Herbst: Neverwinter Nights 2, Gothic 3 und jetzt noch Two Worlds! Das ist nach der Rollenspielflaute der letzten Jahre ein echter Hoffungsschimmer. Wenn die ersten Blätter fallen, brauche ich Urlaub, mindestens vier Wochen am Stück. Zwar ist noch nicht ganz klar, wie sich dieser Newcomer von Zuxxez in Sachen Story, Quests und Weltdesign zwischen den Großen des Genres platzieren wird, aber die freie Karriere, das Moralsystem und mehrere Enden machen schon jetzt Lust auf mehr. Etwas wortkarger, aber dafür actionreicher als Oblivion? Okay, das kann klappen und trotzdem episch sein, wenn die Kämpfe genug Freiraum für Taktik und Spezialmanöver lassen, wenn die Story spannend erzählt und mit dramatischen Höhepunkten garniert wird. Ich bin jedenfalls sehr gespannt auf den ersten Trailer und traue dem Team von Reality Pump durchaus die versprochene Prachtkulisse zu. Schließlich hat es zuletzt in Earth 2160 bewiesen, dass man grafisch mit der Creme de la Creme der Spielewelt mithalten kann und die ersten PC-Bilder zeigen bereits stolze Polygonmuskeln. Wir sind natürlich auch gespannt auf die Ausnutzung der Xbox 360. Eines steht fest: Wir bleiben dran!
Fakten:

- klassische Fantasy-Welt (Orks, Zwerge etc.)
- epische Story mit mehreren Enden
- dynamische Echtzeitkämpfe
- kooperativer Mehrspielermodus

Grafisch will man dank hauseigener Engine Oblivion & Co nicht nur kräftig Paroli bieten, sondern übertrumpfen.
















- Quests bieten mehrere Lösungswege
- Moralsystem bewertet Entscheidungen des Spielers
- Musik wird komponiert von Harold Faltermeyer (Gothic-Sounds & orchestraler Rock)
- Release für September 2006 vorgesehen

Jeder Zweig soll einen Schatten werfen, Stein oder Fell sollen plastisch dargestellt werden. Wie viel Hardware braucht man für diese Kulisse?

Kommentare

Assassin x3 60 schrieb am
ne tut mir leid keine Ahnung.
aber auch ohne Ego-Pespektive is' das Spiel geil und kann auf jeden Fall mit Oblivion und Gothic 3 mithalten.
ich kauf's mir am 07.03.07!!! :Salut:
KI-bot schrieb am
Ich würd mich mal wirklich fragen ob mann auch eine ego-ansicht wie bei oblivion einstellen kann oder man seinen spieler nur aus der 3. person sieht???
Ich finde nähmlich das das erheblich den spielspaß beeinflusst.
Und ich üste gerne ob es wie bei oblivion städte gibt wo man häuser oder sowas kaufen kann.
Ich brauche einen ort im Spiel wo ich mich wie zu Hause fühlen kann
Wenn sich da schon jemand auskennen sollte bitte meine Fragen beantworten.
MFG Henke
Bud!(light) schrieb am
Wartet doch erst mal ab bis es fertig ist und urteilt nicht jetzt schon..
ewerybody schrieb am
Du bist echt nen Experte :]
Les ma nochma CJ2Ks post: "... so aus, als wäre die Animation total steif, auch wenn ich sie noch nicht in Bewegung gesehen hab..." und du sagst gleich, jo hatter recht die Animationen sehen ein wenig eigenartig aus.
Na ich kann mir auch bei bestem Willen nicht vorstellen, daß sich beim Anblick eines Videos davon was an meiner Meinung ändert.
expert271 schrieb am
Also die screens sehen echt klasse aus!
Wenn die Designer das umsetzen was sie sagen dann wird dieses spiel oblivion rein grafisch schlagen!
Das was für mich ein wenig eigenartig aussieht ist wie CJ2K auch meint, die animationen.
Auf den Screens sehen die Umwelt und die Figuren sehr versteift aus........
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+