Flugratten - First Facts, Geschicklichkeit, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Partygames
Entwickler: SnapDragon Games
Publisher: -
Release:
12.2006
Spielinfo Bilder Videos
Tauben – Ratten mit Flügeln. Eines der beliebtesten Hobbies alternden Zeitgenossen ist es, diesen gurrenden, kopfwackelnden, überall herumkackenden Krankheitsüberträgern säckeweise Futter vor die gierigen Schnäbel zu schaufeln, auf dass sie sich immer schön satt und gesund munter fortpflanzen. Damit muss Schluss sein! In SnapDragons »Flugratten« greift ihr zu Schleuder und handlicher Munition, um der Alltagsplage Herr zu werden.

Die Vögel!

Flugratten ist eine Art 3D-Moorhuhn: Ihr übernehmt die Rolle bzw. die Schleuder eines kleinen, von Tauben genervten Jungen, der der Plage Herr zu werden gedenkt. So reist ihr durch zehn Weltstädte wie München, Hamburg, Paris oder Venedig, um dort an Touristenattraktionen wie dem Hofbräuhaus oder dem Eiffelturm so viele Tauben wie möglich zu federn. Dazu greift ihr zu Alltagsmunition wie Golfbällen, Handys, Tomaten oder Milchtüten, mit denen ihr nach den Gurrviechern schleudert - die Munition findet sich in Mülltonnen und Abfalleimern. Daran finden die bis zu 250 Tauben am Bildschirm natürlich wenig Gefallen, deswegen solltet ihr clever planend vorgehen: Z.B. könntet ihr den Gashahn an einem einladend wirkenden Grill lockern, die Tauben mit einem Croissant oder einem herzhaft jambaig klingenden Handy heranlocken, abwarten, bis sie abgelenkt sind und schließlich einen Zünder in die Richtung schmeißen - BATZ, Taubenschlag ausgerottet! Oder ihr setzt den Eiffelturm unter Strom und beobachtet, wie es Grilltauben regnet. Doch Obacht: Wer die gerissenen Viecher zu sehr unter Druck setzt, muss mit kratzfreudigen Gegenangriffen rechnen.

Pustetauben

Die Technik der Flugratten basiert auf der Nebula 2-Engine der Berliner Radon Labs, die um ein Physiksystem (ODE) und Schwarm-Engine für glaubwürdiges Vogelverhalten erweitert wurde. Die sehr begrenzten Levels entsprechen optisch kaum dem neuesten Stand der Technik, flitzen dafür aber auch auf kurbelbetriebenen Systemen flott dahin. Egal, ob ihr im Arcade- oder Missionsmodus auf Ungezieferjagd geht, eure erballerten Scores dürft ihr auf spezielle Server hochladen und online mit anderen Scharfschützen vergleichen. Freunde von Statistiken dürfen außerdem jederzeit nachschlagen, wie oft sie z.B. mit welcher Waffen wohin getroffen haben.

Ausblick

Zu sagen, dass Flugratten eine Konkurrenz zu Shootergrößen vom Kaliber Far Cry wäre, wäre ungefähr so sinnvoll, wie einen Trabbi mit der USS Voyager zu vergleichen – ist es nicht, kann es nicht, will es gar nicht sein. Hier arbeitet sich ein unterhaltsamer Mittagspausen-Rabatz in Richtung PCs, der zehn Minuten lang Spaß macht, aber nicht sehr viel länger gezockt werden sollte - dafür ist zu wenig spielerische Substanz vorhanden. Taubenzüchter sollten dem Spiel natürlich erst recht fern bleiben.

Fakten:

- zehn internationale Städte
- Arcade- und Missionsmodus
- basiert auf Nebula 2-Engine der Radon Labs, mit zusätzlichem Physik- und Schwarm-System
- Online-Scoretabelle

Die zehn Levels führen euch durch bekannte Städte.

 

 

 

 

 

 

 

 

- begrenzte Levels
- kein Mehrspielermodus
- bis zu 250 autonom agierende Tauben im Spiel
- Konsolen-, Handheld und Handy-Version in Arbeit
- ausgeprägt schwarzer Humor

Technisch kocht das Spiel auf niedriger Flamme.

Kommentare

Tetsuho schrieb am
nach 6 Jahren zum ersten mal gesehen......sinnlos aber lustig ;)
sinsur schrieb am
*ggggg* cs und ut mal schnell mit diesem schrott vergleichen XD
das ding is nichmal online und tauben schiessen nich zurück...das is irgendwie einfach ranzig...nichtnur spielidee und inhalt sondern auch umsetzung und aufmachung...
für son trash spring ich nich in die bresche....
ja jetzt verteidigt mal euer recht virtuell zu töten mit dem behindertsten beispiel das man finden kann XD
johndoe478604#1 schrieb am
Lazarus Kane hat geschrieben:hmm... was kommt als nächstes, kerzen auspissen
Muhahahhahha!
Die Idee gefällt mir!
Schick sie doch mal bei EA ein ;)
JimNorton schrieb am
*clap* *clap* *clap* Na das ist ja ganz klasse.
Da predigen nun seit fast 10 Jahren die Zocker das Computerspiele nichts
mit der Realität zutun haben, das es nur Polygone seien die man dort sieht.
Tausende CSler, Quaker, UTler setzten sich ein um nicht als gestöre Killer zu gelten.
Doch dank einiger möchtegern Moralapostel und Scheinheiliger kann man
das alles nun wieder in die Tonne treten.
Huntertausende in Shootern niedermähen, ganze Völker in Simulationen ausrotten,
und fremde Rassen in Rollenspielen bekämpfen, da haben wir
keine Probleme mit, aber auf Tauben schießen da ist aber ende der
Fahnenstange.
Wie hieß es noch vor einigen Jahren ?
" Ich kann zwischen Realität und der virtuellen Spielwelt unterscheiden"
johndoe-freename-88043 schrieb am
Also ich würde mich schämen wenn ich eine Schmiede eröffne und dann so einen überaus, oberpeinlichen Mist entwickle. Damit habt ihr echt mal den Vogel abgeschossen. Ich tippe auf Insolvenz 2007, habt ihr aber auch nicht anders verdient würde ich sagen. Zumindest Mühe sollte man sich geben wenn man was für die deutsche Entwicklerlandschaft leisten will. Auf nimmer Wiedersehen. :lol:
schrieb am

Facebook

Google+