H1Z1: Battle Royale - Test, Shooter, PC, PlayStation 4 Pro - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


H1Z1: Battle Royale (Shooter) von Daybreak Game Company
Zwischen Fortnite und PUBG
Sonstige
Release:
28.02.2018
07.08.2018
07.08.2018
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Battle Royale, ganz was Neues! Seit Brendan „PlayerUnknown“ Green mit Battlegrounds eine Lawine losgetreten hat, eifern nicht nur Epic Games (Fortnite), Crytek (Warface), Activision (Call of Duty) und andere dem Trend nach; auch Sony möchte ein Stück vom Kuchen abhaben. Und so erschien mit H1Z1 ein weiterer der Shooter der Marke „Der letzte Überlebende gewinnt“. Bleibt für unseren Test die Frage, ob die Welt ausgerechnet H1Z1 gebraucht hat.

Eine „Gruppenarbeit“, drei Spiele

Eins muss ich nach der Einleitung zunächst klarstellen: Dass es H1Z1 auf PlayStation 4 überhaupt gibt, verdankt es zwar mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Popularität des Prinzips Battle Royale. Das ursprüngliche H1Z1 ist allerdings bedeutend älter als fast alles, das sich heute so nennt! Lediglich die allererste, von Brendan Green (alias PlayerUnknown) entwickelte Modifikation des Survival-Urahns DayZ sowie deren Weiterentwicklung als Teil von Arma 3, waren vorher da. Doch schon als Green damit fertig war, half er den Machern eines DayZ-ähnlichen Survival-Spiels beim Entwickeln einer Battle-
Beute sammeln, schießen, am Leben bleiben: H1Z1 war als eins der ersten Spiele um das Prinzip Battle Royale gestrickt. (PC)
Beute sammeln, schießen, am Leben bleiben: H1Z1 war als eins der ersten Spiele um das Prinzip Battle Royale gestrickt. (PC)
Royale-Variante. Und genau diese Variante ist das heutige H1Z1.

Erst danach erschuf Green sein PlayerUnknown's Battlegrounds (PUBG) – in Zusammenarbeit mit Epic Games, weil er dafür deren Unreal-Enginge nutzt. Reiner Zufall, dass Epic seinem (vereinfacht ausgedrückt) Survival-Shooter Fortnite kurz darauf eine Battle-Royale-Variante spendierte!

Zwischen Fortnite und PUBG

Ein Urahn also, der spielerisch zwischen Fortnite und PUBG liegt. Denn H1Z1 ist im Ablauf ähnlich rasant wie Fortnite, sein Erscheinungsbild aber weniger bunt als das comichafte Spektakel.

Im Gegensatz zu den beiden vergleichbaren Titeln startet man hier außerdem weder in einem Flugzeug noch einem fliegenden Party-Bus, sondern wird mit bereits geöffnetem „Segel“ direkt über dem Zielgebiet abgesetzt. Interessanterweise können sich PC-Spieler den groben Absprung dabei vor dem Start einer Party aussuchen, während PS4-Kämpfer mit dem
Die Action ist direkt und schnell - H1Z1 funktioniert vor allem als eine Art Arcade-Shooter.
Die Action ist direkt und schnell - H1Z1 funktioniert vor allem als Arcade-Shooter. (PS4)
Zufall Vorlieb nehmen. Das sind bei weitem nicht die einzigen Unterschiede! Aber dazu später aber mehr.

Wo gibt es was?

Grundsätzlich geht es auch in H1Z1 darum möglichst schnell Waffen, Munition, Schutzkleidung, Bandagen und mehr zu finden, um in den folgenden Minuten nicht nur effektiv Kontrahenten zu töten, sondern sich zur Not auch zu heilen. Gleichzeitig muss man sich auch hier in immer kleinere Kreise begeben, weil man außerhalb der Markierung ständig Lebenspunkte verliert. Und auch hier werfen zudem Flugzeuge Kisten ab, in denen man besonders wertvolle Ausrüstung findet. Die Abwurfstellen sind daher ebenso lohnenswerte wie riskante Brennpunkte, an denen man häufig Gegenspieler trifft. Fahrzeuge ermöglichen schließlich ein schnelles Fortbewegen, wobei der Motorenlärm die eigene Position freilich hunderte Meter weit kommuniziert.

Schnell und unkompliziert

Was H1Z1 richtig gut hinbekommt: Man findet sich ähnlich schnell zurecht wie in Fortnite. Die Steuerung ist angenehm direkt und man trifft häufig auf Gegner, weshalb eine durchschnittliche Partie denn auch schneller vorüber ist als etwa in Battlegrounds. Abgesehen davon spielt man natürlich nicht nur alleine, sondern wahlweise zu zweit oder zu fünft, was deshalb praktisch ist, weil man von Begleitern wiederbelebt werden kann. Das verhindert manchen Frust; immerhin geht man hier erstaunlich schnell zu Boden, wo man in anderen Spielen besser reagieren kann, bevor einen die finale Kugel erwischt. Besonders Schrotflinten in Gebäuden sind mehr Fluch als Segen.

Kommentare

Eisenherz schrieb am
Hab es seit der F2P-Umstellung auf dem PC gespielt, aber es ist kaum genießbar. Ausnahmslos JEDES Spiel endet auf die exakt selbe Weise. Alle Spieler haben Autos und fahren zum letzten Kreis und rammen sich da kaputt. Hast du kein Auto, hast du keine Chance. Gerade für Gelegenheitsspieler oder Anfänger nicht spielbar. Ich empfand es schon nach 5 Runden als absolut langweilig, da es keinerlei Überraschungen im Spielablauf gibt.
4P|Benjamin schrieb am
Crytek ist für Warface verantwortlich, Warframe ist von Digital Extremes und hat mit Battle Royale nichts zu tun ;)
Argh! Ja, natürlich. ;)
TaLLa hat geschrieben: ?
17.08.2018 14:30
H1Z1 BR gab es schon vor PUBG. ARMA 3 BR war der eigentliche Vorgänger, aber H1Z1 hat das BR erst größer gemacht bevor PUBG es gigantisch und Fortnite es irrsinnig machte.
Jau, steht ja deshalb auch so im Text. ;p Mit einer Ausnahme: Den Ursprung hatte die Greene-Geschichte in einer DayZ-Mod, nicht in dem BR für Arma 3. Das kam ja erst viel später.
TaLLa schrieb am
H1Z1 BR gab es schon vor PUBG. ARMA 3 BR war der eigentliche Vorgänger, aber H1Z1 hat das BR erst größer gemacht bevor PUBG es gigantisch und Fortnite es irrsinnig machte.
ddd1308 schrieb am
4P|BOT2 hat geschrieben: ?
17.08.2018 13:23
Battle Royale, ganz was Neues! Seit Brendan „PlayerUnknown“ Green mit Battlegrounds eine Lawine losgetreten hat, eifern nicht nur Epic Games (Fortnite), Crytek (Warframe)
Crytek ist für Warface verantwortlich, Warframe ist von Digital Extremes und hat mit Battle Royale nichts zu tun ;)
schrieb am