Shadows: Awakening - Test, Rollenspiel, PC, PlayStation 4 Pro, Xbox One X - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Shadows: Awakening (Rollenspiel) von Kalypso Media
Ketzerische Königreiche jetzt komplett
Action-Rollenspiel
Entwickler: Games Farm
Publisher: Kalypso Media
Release:
31.08.2018
31.08.2018
31.08.2018
31.08.2018
31.08.2018
Spielinfo Bilder Videos
Als Shadows: Heretic Kingdoms Ende 2014 erschien, konnte es sich als passables Action-Rollenspiel beweisen und bei uns eine Wertung von 74% einheimsen. Kurz darauf musste der damalige Publisher bitComposer Insolvenz anmelden – das eigentlich für 2015 vorgesehene „Buch 2“ wurde nicht veröffentlicht. Nachdem die Marke den Besitzer gewechselt hat und bei Kalypso ein neues Zuhause gefunden hat, kommt mit Shadows Awakening quasi eine visuell runderneuerte sowie um frische Inhalte ergänzte Fassung heraus, die zudem ihre Konsolenpremiere feiert – Zeit für einen neuen Test.

Das kenn ich doch...

Seelenverschlinger? Ein jederzeit möglicher Wechsel zwischen der echten und der Schattenwelt? Haufenweise Figuren, die man für seine Party akquirieren kann und zwischen denen man als taktisches Element jederzeit umschalten darf? Rätsel und Fallen in Dungeons? Das kommt mir alles bekannt vor. Es ist allerdings keine Überraschung, dass die Fortsetzung des Spiels Shadows: Heretic Kingdoms aus dem Jahr 2014 auf die gleichen Elemente zugreift. Doch als ich auf der Xbox One mit den ersten Aufgaben konfrontiert wurde, hatte ich mehr als nur ein Déjà-vu. Denn hier wurden nach  harmlosen Tutorial-Kämpfen in der ersten größeren Siedlung Thole Missionen aufgerufen, die mir irgendwie bekannt vorkamen: Ein Geist, der eine Herberge heimsucht? Ein Trunkenbold, der mich bittet, den Leichnam seiner Frau im Totenreich „verschwinden zu lassen“? Es kam mir so vor, als ob ich vor vier Jahren am PC  genau diese Quests schon einmal bewältigt hatte. Eine Probe mit einem alten Spielstand hatte ein positives Ergebnis zur Folge. Und zu diesem Zeitpunkt dachte ich mir „Was hat die denn geritten? Awakening als neues Spiel feilzubieten ist starker Tobak...“

Die Kulisse hat seit der Urfassung "Heretic Kingdoms" vor etwa vier Jahren auf dem PC einen Schritt nach vorn gemacht, krankt aber immer noch an fehlernder Wucht und einigen kruden Animationen.
Die Kulisse hat seit der Urfassung "Heretic Kingdoms" vor etwa vier Jahren auf dem PC einen Schritt nach vorn gemacht, krankt aber immer noch an fehlernder Wucht und einigen kruden Animationen.
Erst dann fiel mir ein, dass der damalige Publisher bitComposer kurz nach der Veröffentlichung insolvent die Segel streichen musste – noch bevor die eigentliche Auflösung der Shadows-Hauptgeschichte mit dem zweiten Buch fortgesetzt und abgeschlossen werden konnte. Ich hatte vollkommen vergessen, dass Kalypso sich schließlich die Rechte an Shadows schnappte und vor etwas mehr als einem Jahr einen Teaser veröffentlichte, der auf das hinwies, was jetzt als Awakening veröffentlicht wurde. Und man muss Kalypso zu Gute halten, dass unter dem Strich mehr herauskommen ist, als eine nur um das zweite Buch (seinerzeit „Age of Demons“ betitelt) ergänzte Wiederveröffentlichung. Das Team von Gamesfarm hat an allen Ecken und Enden geschraubt. Der Prolog von Shadows: Heretic Kingdoms wurde entfernt. Die Kulisse wurde komplett überarbeitet. Die Benutzerführung wurde optimiert. Und es gibt Konsolenversionen.

Leicht verfremdete Wiedererkennung


Man kann jederzeit in die Schattenwelt wechseln. Dies wird sowohl in den Kämpfen als auch bei der Lösung von cleveren Rätseln zunehmend wichtig.
Man kann jederzeit in die Schattenwelt wechseln. Dies wird sowohl in den Kämpfen als auch bei der Lösung der cleveren Rätseln zunehmend wichtig.
Diese sind allerdings trotz kompletter sowie großteils gelungener technischer Überarbeitung der PC-Version auf One und PS4 visuell eher spröde – irgendwie haben einige Entwickler nach wie vor Probleme, die Unity-Engine passabel auf Konsolen zu bringen. Während man am Rechner zwar auch die kruden Animationen und das insgesamt eher schwache Trefferfeedback kritisieren kann, das deutlich hinter der Wucht des mittlerweile auch schon fünf Jahre alten Diablo 3 zurückstecken muss, ist die allgemeine Qualität auf Sonys und Microsofts Flaggschiffen eher dürftig. Die Auflösung wirkt selbst auf One X und PS4 Pro sehr niedrig, das Bild wird dadurch unnötig dumpf und verwaschen. Eine saubere Konsolenoptimierung sieht anders aus – was angesichts der eher moderaten PC-Anforderungen einerseits sowie der zumindest passablen technischen Qualität der letzten Konsolenumsetzungen von Kalpyso (Vikings: Wolves of Midgard, Railway Empire) andererseits umso unverständlicher ist. Abseits der bereits erwähnten Animationen liefert der PC ein ansehnliches Bild ab: Die Kulissen sind im Großen und Ganzen schick, wobei man nach wie vor keine Anpassung der Kameraposition erlaubt. Die Perspektive ist fest – Schwenks,  Drehungen oder Zoom der Kamera sind auch mit Awakenings nicht möglich.


Kommentare

Marobod schrieb am
Uebrigens die kamera kann zoomen, mit + und - auf dem NUM Pad.
Ansonsten sind manche Raetsel dumm , bzw schlecht rueber gebracht. Die Steine ueber Plattformen zu lotsen ist frustrierend, einmal daneben geklickt und man kann von vorn anfangen.
Das Inventar ist OK, solange man nicht verkaufen will, beim Haendler ist das wirklich absurd, alles einzeln zu verscheuern, allerding ist der Loot-Aspekt in dem Spiel eh sehr klein, theoretisch kann man mit lvl 8 Gear bis zum Ende durchspielen.
Und noch etwas,es gibt kein NG+, also einmal durch , und das war es; Auch wenn man drei Hauptstories hat, und manche der "Marionetten" sich gegenseitig ausschließen, bietet das Spiel nicht viel an Wiederspielwert.
Solide ist es aber dennoch.
Naja vielleicht versorgen die Entwickler das Spiel noch mit weiteren Inhalten und weiteren Chaptern, (was ich nicht glaube), fuer zwischendurch ist das Spiel aber durchaus spaßig.
Die ungefaehre Spielzeit liegt bei 20h pro Durchgang
Runebasher schrieb am
Skidrow hat geschrieben: ?
10.09.2018 22:33
"Inhaltlich identisch zur PC-Fassung zeigen sich die Konsolen-Versionen von Awakening technisch schwächer als am Rechner.?
Seltsame Kritik. Kann mir jemand ein Spiel nennen, wo das nicht so ist?
Das wird doch auf Seite 1 begründet :roll:
Skidrow schrieb am
"Inhaltlich identisch zur PC-Fassung zeigen sich die Konsolen-Versionen von Awakening technisch schwächer als am Rechner.?
Seltsame Kritik. Kann mir jemand ein Spiel nennen, wo das nicht so ist?
Danieru schrieb am
Dann kann ja i-wann wieder weiter gezockt werden oder die Story nochmals neu aufgerollt werden, für mich. Ich hatte ja book 1. :)
Don Benito schrieb am
Wie sieht das denn mit dem Umfang aus? Bei https://howlongtobeat.com wird für Shadows: Heretic Kingdom 15 h angegeben. Da dies hier ja lt. Test eine aufgepimpte Neuauflage ist, hoffe ich doch, dass der Umfang auch mehr hergibt? Ist mir bei (Action-)RPGs schon wichtig, dass da zumindest die 25 h-Marke geknackt wird...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Shadows: Awakening
Ab 31.99€
Jetzt kaufen