Counter-Strike - Special, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Shooter
Entwickler: VALVe
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos

Die Cheatspezial-Reihe soll nur einem Zweck dienen - und der heisst Aufklärung. Was sind Cheats überhaupt, was machen Sie und wofür sind Sie da ? Nach dem Interview mit Cheatcoder uall wollen wir auch die andere Seite zu Wort kommen lassen. Kein geringerer als [ISR] T-Man, Coder des ESL AC-Tools, stand uns in einem sehr langen Interview Rede und Antwort.



Anti-Cheat Tools kommen und gehen. Ganz neue Wege geht die ESL, mit ihrem neuen AC-Tool *Aequitas, welches ab kommenden Sonntag erstmalig zum teilweisen Pflichteinsatz in den Ligen kommen wird. Aequitas hat in allen Lagern (Ligaspieler, Cheatcoder, Redaktionen) für viel Wirbel gesorgt. Nicht zuletzt durch die Vielzahl von Daten, welche ausgelesen und an die ESL übermittelt werden. Aber was ist da genau dran ? Was macht Aequitas genau und warum ? Counterstrike.de hat ein sehr ausführliches Interview mit T-Man, Coder von Aequitas, geführt.

*Aequitas: Speziell bezeichnete man mit Aequitas im römischen Rechtsdenken eine konkrete Vorgangsweise in Bezug auf Gerechtigkeit.

 
 

Hallo T-Man, auch wenn in den letzten Tagen und Wochen viel Rummel um deine Person entstanden ist, die meisten dich schon kennen sollten, stell dich unseren Usern doch bitte mal vor.
 

[ISR] T-Man: Ich bin der T-Man, im echten Leben als Tilmann Felgner bekannt, 19 Jahre und komme aus Rostock. Die meisten werden mich natürlich durch Aequitas kennen, dessen Programmierer ich bin. Es kann aber auch sein, dass wir uns schon mal in einem ESL-War begegnet sind, da ich dort sehr aktiv spiele. In der ESL spiele ich seit 2003 fast täglich und bin dort seit 2004 auch als Admin tätig. Während der Admintätigkeit kam dann auch die Idee, ein eigenes Anti-Cheat-Tool (AC-Tool)zu schreiben, welches auf die Bedürfnisse der ESL angepasst ist. Meine Aufgabe in der ESL besteht jetzt im Prinzip darin, Aequitas weiter zu entwickeln und den Admins beratend bei AC-Fragen zur Seite zu stehen.

Counterstrike.de: Schön zu hören, dass sich jemand die Mühe macht ein AC-Tool zu entwickeln. Daran sind in der Vergangenheit oder auch Gegenwart viele (mehr oder weniger) gescheitert. Warum bist du davon überzeugt, dass 'dein' AC-Tool sich zukünftig NICHT in die gescheiterten einreihen wird ?
 


[ISR] T-Man: Naja, man kann jetzt nicht jedes AC-Tool welches gescheitert ist über einen Kamm scheren. Da waren immer ganz individuelle Sachen schuld - meistens hatte es aber damit zu tun, dass die Programmierer einfach keine Motivation oder Zeit mehr hatten.

 

Ich kann für mich halt sagen, dass ich diesen "Kampf" aus Überzeugung angetreten habe und nicht aus Profitgier bzw. um mich zu profilieren. Meine Motivation hole ich mir täglich aus den Clanwars in der ESL, da halt doch ab und zu "komische Leute" rumrennen über die man sich tierisch aufregen könnte. Andererseits gibt es dann aber auch richtig schöne Wars - auch die geben Motivation, denn wenn man immer auf Leute treffen würde, die einfach nur skilled sind und definitiv nicht cheaten, dann wäre der Ligaalltag wirklich richtig geil :-)

 

Und das ist halt mein Ziel, wofür ich Tag für Tag arbeite und sicher nicht so leicht aufgeben werde.

Counterstrike.de: Du stehst ja noch am Anfang mit deinem AC-Tool, demnach noch hochmotiviert. Aber wie schaut es mit deiner Zeit aus ?
 


[ISR] T-Man: Im Moment schaut es so aus, dass ich keine Schule besuche, mich aber trotzdem auf die Abiturprüfung vorbereiten muss (eine sogenannte Nichtschülerprüfung). Daher bin ich sehr flexibel was die Zeit angeht. Wenn es dann im Mai konkret auf die Prüfungen zugeht, werde ich bei der Entwicklung sicherlich etwas zurückstecken müssen, was aber im Moment nicht der Fall ist. Zur Zeit kann ich mich voll und ganz auf Aequitas konzentrieren, als wäre es ein Fulltimejob, was es im Moment auch ist.

Counterstrike.de: Bist du allein, codest demnach allein oder steht ein Team hinter Aequitas ? Und wenn ja, wie viele sind an der Entwicklung beteiligt ?
 


[ISR] T-Man: Von dem was wirklich in Aequitas an "Codingarbeit" einfließt, ist es ein One-Man-Show. Ich lasse mir natürlich wo es geht helfen. Serverseitig arbeitet z.b. nur das Codingteam von Turtle-Entertainment in Köln, wobei ich auch da natürlich mithelfen muss, wenn es darum geht neue Sachen zu integrieren. Aber am Client arbeite nur ich! Ab und zu unterhält man sich natürlich auch mal befreundeten Codern, die kriegen dann aber natürlich nichts direktes von Aequitas zu sehen, sondern es geht nur um generelle Fragen wie z.B. "wie würdest du die und die Funktion schreiben?"

 

Konkret kann ich da den Crunch aus meinem Clan benennen, mit dem ich mich ab und zu unterhalte und auch mit uall das ein oder andere Wort in Sachen Coding wechsle. Das sind dann halt alles Dinge, die nie direkt von Aequitas kommen. Um es mal so zu formulieren: was das angeht (Coding) bin ich dann doch ein wenig paranoid ;-)

Counterstrike.de: Sozusagen steht und fällt das Produkt Aequitas mit dir?
 


[ISR] T-Man: Jein. Zum einen muss man sagen, dass jeder Bug der von Aequitas kommt, immer auf meine Arbeit zurück zu führen ist, weshalb ich derzeit halt die meiste Arbeit in das Bugfixing stecke. Ich muss aber gleich dazu sagen, dass längst nicht alle Ideen die Aequitas betreffen von mir stammen.

 

Zum anderen, dass die Rechte von Aequitas bei Turtle Entertainment liegen und Notfalls die Entwicklung von anderen weitergeführt werden könnte.

Counterstrike.de: Du sprichst uall an, einer der bekanntesten Cheatcoder in Deutschland, der den Ligen und AC-Teams schon einiges Kopfzerbrechen bereitet hat. Wie weit kann dir der ein oder andere Cheatcoder behilflich sein ?


[ISR] T-Man: Naja, wenn sie Quellcode ihrer Hacks veröffentlichen, hilft mir das natürlich sehr :-P  Prinzipiell ist jeder Informationsaustausch hilfreich, egal ob es nur das "verbale umschreiben einer Funktion" oder eben knallharte Fakten wie Sourcecode ist. Das sind zwar dann auch alles Infos die man kritisch sehen muss, aber insgesamt freue ich mich immer, wenn ich Sourcecodes von ihnen zu sehen bekomme.

Counterstrike.de: Ich hab selber den ein oder anderen Meinungsaustausch mitbekommen, indem verschiedenen Cheatcoder Tipps an dich gegeben haben. Sind das dann hilfreiche Tipps oder sind diese Tipps eher kritisch anzusehen ?
 

 

[ISR] T-Man: Sagen wir 50/50 - uall z.B. hat halt Vermutungen über das laggen bei Screenshots angestellt, wobei die Art und Weise wie er es begründet hat, innerhalb seines Beispiels, vollkommen korrekt waren. Das Beispiel hatte nur wenig mit dem zu tun, wie Aequitas arbeitet, da das mögliche Laggen bei Screenshots einen anderen Grund hat. Prinzipiell kann man schon sagen, dass deren Tipps gute Tipps sind, weil sie immerhin viel Ahnung von der Materie haben. Nur inwiefern sie dann wirklich für Aequitas nützlich sind, hängt davon ab wie viel sie über Aequitas wissen.

 

Wobei da natürlich ein interessanter Punkt ist. Die Leute, die Aequitas wirklich auseinander nehmen (was an sich nicht verboten ist), nutzen diese Infos eher selten, um Aequitas zu helfen! uall hatte es soweit ich weiß, nicht richtig auseinander genommen, sondern nur aus seiner Erfahrung heraus argumentiert, womit er wie gesagt nur innerhalb seines Beispiels richtig lag.

Counterstrike.de: Kommen wir auf dich als Person zu sprechen. Vor wenigen Wochen warst du mehr oder weniger unbekannt. Jetzt kennt dich die komplette CS-Szene. Nervt es dich, dass die halbe CS-Welt was von dir will und/oder Aequitas lobt/kritisiert ? Manche Kommentare von dir vermitteln den Eindruck, dass du etwas dünnhäutig bist/geworden bist.
 


[ISR] T-Man: Nein, wenn die Kritik einen guten, brauchbaren und vor allem durchdachten Gegenvorschlag enthält, freue ich mich wirklich darüber. Nur, ich hab manchmal das Gefühl, dass die Leute sich nur auf das meckern beschränken und das nervt nun mal auf Dauer, auch wenn es an manchen stellen sogar berechtig sein mag. Nur wenn dann auch noch Leute hinzukommen, gegen die man als normaler Spieler schon nicht gerne antreten möchte und die dann am lautesten "Spyware - Trojaner, ESL ist schei**e" schreien, dann bin ich auf gut deutsch wirklich angepisst.

 

Außerdem mache ich ja nicht jeden 05er an, sondern wirklich nur die Leute, die in ein altbekanntes Muster fallen, welches erfahrenen Ligaspielern sofort auffällt. Dies soll keine Rechtfertigung sein, aber der ein oder anderer, der die gleichen Erfahrungen gemacht hat, wird für meine Reaktionen dann evtl. Verständnis haben.

 

Insgesamt werde ich aber versuchen freundlicher und abgeklärter mit solchen Leuten umzugehen, damit die fairen Spieler dadurch nicht verschreckt werden - denn letztendlich ist alles was ich will eine saubere Liga.

Counterstrike.de: Die Kritik liest sich teilweise berechtigt. Ich bin Admin von vielen Servern, hab demnach sehr viele PW oder sonstige sensible Daten auf meinem PC oder im Steam-Ordner. Ausserdem habe ich 6 Steam-Accounts. Wie kannst du mir die Angst nehmen Aequitas zu benutzen ?
 


[ISR] T-Man: Jemand der dich hacken will und an deine Daten kommen will, hat dadurch, dass du Aequitas benutzt, keinen Vorteil. So ein "hacked durch Aequitas"-Szenario gibt es nicht, weil Aequitas dafür wohl ungeeignet ist und sich die Hacker da lieber viel einfachere Methoden suchen.

 

Dann werfen uns ja viele Leute vor, dass wir zu viel Daten sammeln. Viele Daten die wir sammeln, sind aber nur für den Fall, dass etwas auffälliges passiert. Passiert nichts auffälliges, werden sie wieder gelöscht.

 

Außerdem hält Aequitas die Grundidee der LAN-ähnlichen Bedingungen ein. Das heisst, wir versuchen natürlich den PC zu identifizieren, loggen alles was mit dem spiel zusammen hängt und forschen nur dann weiter wenn etwas auffällig geworden ist. Aequitas würde nie auf die Idee kommen deinen eMule-Downloadordner zu durchsuchen oder ähnliches in der Richtung.

Counterstrike.de: Noch einen Schritt weiter. Ich habe einen alten openGL-WH als ZIP-File in meinem Steam-Ordner, der für Demo-Checks gebraucht wird. Ausserdem immer 2-3 der aktuellen Cheats auf einer anderen Partition für Demo-Checks oder Cheater-Videos. Dazu 6 Steam-Accounts. Fall ich da automatisch in ein Muster ? Mit oder ohne War-Protest ?
 

 

[ISR] T-Man: So wie du es beschrieben hast, nein ! So lange keiner der Hacks läuft (während des Monitorings) wird auch nicht in diesen bereichen gescannt. Einfach nur pauschal den Steam-Ordner scannen tut Aequitas auch nicht. Hättest du aber z.b. den alten openGL Hack im Steam-Ordner installiert, dann würde Aequitas darauf aufmerksam und würde sich die Datei näher anschauen

 

Aber generell einfach mal komplette andere Partitionen scannen, macht Aequitas sowieso nicht, weil das würde ewig dauern.

Counterstrike.de: Warum ist der Windowsbenutzername und Computername als Cheaterkennung so wichtig bzw. welche Rückschlüsse will man daraus erkennen können ?
 

 

[ISR] T-Man: Aequitas ist halt nicht nur ein reines AC-Tool, sondern wurde halt für die Bedürfnisse der ESL entwickelt. Gerade bei Cheatern gibt es nun mal ein Multiaccount-Problem, gegen das wir bereits sehr hart vorgehen. Diese Arbeit soll durch Aequitas einfach unterstützt werden. im Prinzip geht es da also auch um Anti Fake/Ringer.

 

Was deine Frage angeht - in einer finalen Version wird der Windowsbenutzername und Computername nicht mehr übertragen. Auch bei anderen vermeintlich sensiblen Daten wie die MAC-Adresse, werden wir nur Hash-Keys übertragen, mit denen man nicht auf die eigentlichen Daten rückschliessen kann.

Counterstrike.de: Sozusagen ein AC-Tool zum überprüfen von Daten + das sammeln von Indizien, um dann zu schauen wie alles zusammen passt oder eben nicht ?
 


[ISR] T-Man: 
Genau ! Wir beschränken uns halt nicht mehr einfach nur auf "blocken", sondern Aequitas soll möglichst allumfassend sein. Weil was nützt es einen Cheater zu sperren, wenn er dann mit einem neuen Account wieder spielen kann? Zusammen mit der ESL-Playercard stellt Aequitas eine gute Hürde dar.

 
Weiter zum Interview - weiterlesen...
 
 

                          

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+