Live for Speed - Special, Rennspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


  1. Vorwort
  2. Alle Daten und Facts zu den Rennen in Fern Bay
  3. Stimmen zu den Rennen
  4. Impressionen
  5. Vorschau auf die kommende Ausgabe
  6. Wichtiger Hinweis


1. Vorwort

Hallo und willkommen zur neuesten Ausgabe meines EPS Magazins. In dieser Ausgabe erwartet Euch eine ausführliche Rückschau, inklusive Fotos, von den gestrigen EPS Rennen. Unter anderem war es mir möglich, direkt nach den Läufen von einigen Fahrern O-Töne zubekommen.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim lesen

JL

 

2. Alle Daten und Facts zu den Rennen in Fern Bay

Osiris bricht den Bann !!

Die Qualifikation :

Das One-Lap-Quali bot diesmal nur wenig Spielraum für Fehler. Da die Strecke sehr kurz ist, wurde die kleinste Unachtsamkeit sofort hart bestraft. Von den Top-Piloten mussten auf der Club Strecke Limiter und Bullet denn harten und leidvollen Weg in Grid B antreten. Dabei traf es Bullet mit dem letzten Rang brutal hart. Eine hervorragende Leistung bot Croz mit dem dritten Startplatz in Grid B !

Startaufstellung für Grid A:   Startaufstellung für Grid B:

Vykos       Limiter
N1lyn       Jay
TPS       Croz
Pfahrer       al1asx
Osiris       Fetzo
DaHoe       Raiden
OPK       GPunkt
Christian Böhm     Traxon
Alex Marx      JohnLennon
Kraniwani      Bullet

Die Rennen in Grid A:

Der Sprint

Von der Pole Position aus ging diesmal Vykos vom Ocrana Racing Team ins Rennen. Er stand mit n1lyn von German Motorsports in Reihe 1. Direkt in der ersten Kurve konnte sich dieser außen vorbei bremsen und die Führung übernehmen. Haarig wurde es dann direkt in der ersten Schikane. WRT Osiris kommt leicht quer und erwischt die Einfahrt nicht richtig. Chancenlos steuerte sein GT auf die Reifen zu und hebelten das Fahrzeug aus. Da das Feld, nach erst wenigen gefahrenen Metern, noch dicht zusammen lag kam es zur Massenkarambolage. Involviert wurden durch Osiris Fehler,  DaHoe (GM), Alex Marx, der Pfahrer und Kraniwani. Vorne konnte sich n1lyn nach 9 von 19 Runden leicht von Vykos absetzen. TPS (DkH) folgte dahinter auf Platz 3. Damit waren die Positionen bezogen. Im Mittelfeld lagen Kraniwani vom Team ZT sowie OPK (OCR) und der Pfahrer (DkH). Schlusslicht blieb Osiris, dem es nicht mehr gelang sich nach vorn zu schieben.

Das Mainrace

In dem über 33 Runden laufenden Hauptrennen, welches in umgekehrtem Zieleinlauf des Sprints gestartet wird,  durfte Osiris nun von der Pole aus ins Rennen gehen, mit ihm in Reihe 1 Christian Böhm (TFM).  Am Schluss des Feldes sahen sich nun n1lyn und Vykos vor die schwere Aufgabe gestellt, das Feld von hinten aufrollen zu müssen. Nach 10 Runden hatte sich n1lyn bereits auf Platz 6 und Vykos auf Rang 8 vorgearbeitet. Vorne fuhr Osiris unbeeindruckt eine  schnelle Runde nach der anderen und lag immer noch vorn. Gefolgt von Christian Böhm und dem Pfahrer. Nach der hälfte des Rennens lag das komplette Feld immer noch innerhalb von 17 Sekunden zusammen. Dieses dokumentiert eindrucksvoll wie eng das Feld auf dieser Strecke beisammen war. Allerdings zeigt es auch, dass nur wenige Fehler gemacht wurden. N1lyn lag inzwischen auf Position drei und Vykos auf sechs. Der Pfahrer lag hinter Osiris auf zwei. Das Ende der Fahnenstande hielt DaHoe zwischen den Rädern. Vier  Runden vor Schluss konnte n1lyn den Pfahrer dann vor Start und Ziel überholen und sich auf Position zwei vorschieben. Vykos nun direkt dahinter auf drei. Christian Böhm war leider auf den letzten Rang zurückgefallen. Damit war es (WRT) Osiris, als erstem Piloten in dieser Saison, gelungen n1lyn hinter sich zu lassen. Mit Osiris, n1lyn und Vykos lagen am Ende auch jene 3 Fahrer vorn, welche die ganze Woche schon die Testzeitenliste angeführt hatten.

Die Rennen in Grid B:

Der Sprint

Mit Limiter vom SLRT Team lag einer der Mitfavoriten für den Meisertitel in Grid B auf Pole. Neben sich stehend musste er auf Jay von GM aufpassen. Nach seiner verpatzten Quali-Runde durfte Bullet vom PM-Team keine Zeit verschwenden um vom letzten Startplatz nach vorn zu eilen. Das in diesem zweiten Starterfeld der EPS Pro Serie nicht weniger hart gekämpft wird musste er aber direkt in Runde eins erleben. Nach einer Berührung mit Traxon (Coca Racing) fielen beide direkt mehrere Sekunden hinter das Hauptfeld zurück. Vorn konnte al1asx in Runde zwei einen Fehler von Jay nutzen und sich hinter seinen Teamkollegen Limiter auf den zweiten Platz vorschieben. Fetzo lag auf dem dritten Platz, nachdem er ebenfalls an Jay vorbei ging. In Runde acht kam es zwischen GPunkt und Croz zu einer Kollision. Nutzmieser hiervon waren der John Lennon von TPS und Bullet. Dieser hatte sich nun bis auf Rang sechs vorgearbeitet und wollte schnellstens an John Lennon vorbei um seinen Kampf in Richtung Spitze schnell fortsetzen zu können.  Vorn unverändert Limiter vor al1asx und Fetzo. Diese beiden hatten sich einen komfortablen 10 Sekunden Vorsprung herausgefahren. Raiden ebenfalls von Coca Racing gelang es in der vorletzten Runde noch Fetzo von Platz drei zu verdrängen und sich wertvolle Punkte zu sichern.

Das Mainrace

Jay durfte, nachdem er den Sprint auf dem letzten Platz beendet hatte, nun von vorn starten und nutzte diese Chance wie ein Profi. Hinten hatte es Limiter mit al1asx natürlich eilig schnell durch das Feld zu kommen. Wieder war die erste Schikane Blickpunkt für eine Karambolage. John Lennon erwischt diese nicht ganz  und rutschte etwas, der super gestartete Limiter versuchte rechts durch die Lücke zu stoßen und rutschte durch die Fliehkraft zurück auf die Strecke und traf John Lennon am Heck seines GTi. Raiden und al1asx hatten keine Möglichkeit dem quer stehenden Lennon auszuweichen und drehten sich gemeinsam und hechelten danach dem Feld hinterher. Alles in allem war es aber ein normaler Rennunfall. Der wie entfesselt fahrende Croz vom Coca Racing Team lag nach 13 Runden auf einem fantastischen zweiten Platz hinter dem längst enteilten Jay. Dann passierte ihm leider, in der bergab Passage vor Start und Ziel ein Fehler und er rutsche auf den Randsteinen weg, Limiter dahinter ist ohne Chance auszuweichen und trifft in noch leicht. Croz fällt dadurch auf den letzten Platz zurück. Dies hatte er wahrlich nicht verdient nach seiner beherzten Fahrt. Aber bei solchen Leistungen werden wir von ihm sicherlich in Zukunft öfter von ihm hören. Dieser Vorfall erlaubte es Bullet sich bis auf zwei vorzuschieben. Im hinteren Mittelfeld duellieren sich die beiden Coca Fahrer (Traxon und Raiden) mit John Lennon. Die Verfolger (das SLRT Duo) schenkten einander ebenfalls nichts und kämpften verbissen um die dritte Position. GPunkt hatte sich nach 23 Runden dahinter auf Rang 5 eingenistet. Runde 31 brachte noch mal das Feld etwas durcheinander. al1asx kommt in der Schikane ins Rutschen und drehte sich weg. GPunkt und Fetzo ließen sich nicht lang bitten und nutzen dieses aus. Am Ende konnte Jay einen ungefährdeten Start/Ziel Sieg einfahren, gefolgt von Bullet und Limiter.

Die Fahrerwertung:

Nach nun 6 Rennen liegt n1lyn klar vorn. Dahinter geht es sehr eng zu. Platz 10 reicht am Ende ja aus um sich für die Finals zu qualifizieren. Bis DaHoe, auf Platz 14, dürfen sich die Fahrer wohl noch berechtigte Hoffnung machen dort dabei zu sein. Die Ränge 11 bis 16 berechtigen zur Teilnahme an der Relegation gegen die aufstrebenden Piloten der EAS. Die letzten 4 Racer müssen den harten Gang in die 2.Liga der ESL antreten und versuchen sich in der folgenden Saison in der EAS durchzusetzen und in die EPS zurückzukehren.

 

3. Stimmen zu den Rennen !

Den Piloten wurde folgende Frage gestellt

EPS MAGAZIN:Das Rennen auf der Club Strecke ist vorüber, zufrieden mit dem Ergebnis ?

oSIRis: Naja, den Sprint hatte ich mir eigentlich anders vorgestellt.  Leider bin ich in der ersten Runde direkt an einem Reifen in der Schikane hängen geblieben, und habe damit fast alle Fahrer hinter mir mit ins verderben gezogen. Das ist mir hoffentlich zum ersten und letzten mal passiert ;-) Auf Start/Ziel habe ich dann alle Fahrer, die in dem Crash beteiligt waren vobei gelassen und ich mich als letzter wieder eingeordnet. Als letzter bekam ich dann noch 2 Reifen vor die Nase gelegt, und konnte somit meine Position nicht mehr verbessern
Im Main kam es dann wie erwartet, weil ich von Position 1 ins Rennen ging und die Überholmöglichkeiten auf Club sehr beschränkt sind wusste ich das mir der Sieg im Mainrace nicht zu nehmen wäre, wenn ich sauber nach zu Ende fahre. So kam es dann auch, allerdings hatte ich viel Glück im Unglück da meine Konkurrenten in der Gesamttabelle fast alle auch patzten (Limiter Grid2, Chris und Kraniwani schlechte Ergebnisse). Dadurch bin ich in der Gesamtwertung von 5 auf 3 gestiegen und somit kann ich das Event ohne große Verluste abhaken.

Jay: Nein, das Quali voll verhauen und dann auch noch das Sprintrennen in den Sand gesetzt. Daher zwar ne gute Ausgangsposition für´s Mainrace, aber alles in allen nicht das erhoffte...

n1lyn: Ja bin eigentlich sehr zufrieden da ich es gar nicht für möglich gehalten habe auf der Strecke im Mainrace so weit vorzukommen. Im Laufe des Rennens aber merkte ich dass auch mehr gehen könnte, allerdings hat Pfahrer da nicht mitgespielt (good fight!).

al1asx: Nein, jedes Grid B Rennen ist shit.  Ich will auf die Finals und dafür sieht es langsam aber sicher duster aus

Limiter: Abgesehen vom Qualifying bin ich mit meinem heutigen Rennen zufrieden, trotz dass ich in Grid B war. Leider habe ich keine gute Quali-lap hinbekommen

Pfahrer: Ich bin relativ zufrieden mit dem Ergebnis. Wie üblich wäre mehr drin gewesen, aber sagt vermutlich jeder nach dem Rennen. Speziell dass ich n1lyn am Ende des Mainrace noch vorbei gelassen habe wurmt mich, aber nächstes mal kann es schon anders laufen.

DaHoe: Der Sprint lief ganz Ok, obwohl ich da auch bei einem Crash was abbekommen hab und im Main bin ich als 3. gleich in runde 2 durch einen umgefallenen Reifen in der Schikane auf den letzten Platz zurückgefallen. Aber ein paar andere hatten ja das selbe Problem, so etwas gleicht sich meistens wieder aus.

Vykos: Ja, auf jeden Fall. Besonders das Sprintrace hat mir gezeigt, dass n1lyn nicht der Überfahrer ist. Ich konnte zwar nicht angreifen, blieb jedoch in Schlagdistanz und hielt ihn immer unter Druck.

 

4. Impressionen aus Fern Bay:

 

 

5. Vorschau auf die nächste Ausgabe:

Im nächsten EPS Magazin werde ich die Wagen des nächsten Rennens vorstellen und vielleicht schon erste Testzeiten präsentieren können

 

6. Wichtiger Hinweis zum EPS Magazin:

Um für Euch das Magazin in Zukunft übersichtlicher zu gestalten, werde ich diesen Beitrag für alle anderen Sperren lassen und neu beginnen. Der bisherige Thread wird umbenannt in Lesertribüne EPS Magazin. Ich möchte Euch bitten und würde mich gleichzeitig freuen wenn ihr dort auf meine aktuellen Ausgabe mit vielen vielen Antworten, Anregungen oder auch Kritik reagiert

Viele Grüße

JL

       

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+