Wallace & Gromit's Grand Adventures: The Bogey Man - Test, Adventure, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Point&Click-Adventure
Entwickler: Telltale Games
Publisher: Telltale Games
Release:
04.11.2009
26.10.2010
Spielinfo Bilder Videos
War da noch was? Genau - das Staffelfinale von Wallace & Gromit steht noch aus. Obwohl bei Telltale alles nur noch auf Tales of Monkey Island schielt, haben die Kalifornier die Fans des britischen Knetmasseduos nicht vergessen. Die spielen dieses Mal einen Bogey Man.

Ehemann wider Willen

Was haben die Ehe und Golf gemeinsam? Eigentlich nichts, doch in der vierten und letzten Episode von Wallace & Gromit gehen beide eine unheilige Verbindung ein. Das liegt schlicht daran, dass Wallace seiner Nachbarin Mrs. Flitt die Ehe versprochen hat. Es steht sogar schon im
Mrs. Flitt hat im Finale ganz schön was zu schlucken. Wie kann Wallace das seiner Verlobten nur antun? 
Gemeindeblatt, dass die beiden heiraten wollen. Doch nun kommen dem englischen Erfinder doch Zweifel, ob er sein erfolgloses Dasein als glücklicher Junggeselle so einfach aufgeben sollte. Vielleicht war es ja doch leichtfertig, sich zu verloben. Doch die pingelige Nachbarin sieht das ganz anders und trifft bereits Hochzeitsvorbereitungen. Vorher muss sie allerdings prüfen, ob Wallace überhaupt eine geeignete Partie darstellt.

Als die Verwandtschaft eintrudelt, stellt sich heraus, dass Familie Flitt eine lang andauernde Abneigung gegen elitären Rasensport hegt. Besonders gegen das Golfen und ganz arg gegen einen bestimmten Golfclub mit dem putzigen Namen Dorniges Dickicht. Jemand der dort Mitglied wäre, käme auch niemals als Ehemann in Frage, gibt Tante Prudence zum Besten. Ein Glück für Wallace, denn nun weiß er, was zu tun ist, um die Ehe zu umgehen: Er muss beitreten. Kein leichtes Vergnügen, bemühen sich doch fast alle Männer in dem mittelenglischen Kaff um eine Mitgliedschaft im verruchten Club - und Wallace ist nicht gerade eine Sportskanone. Nun muss Gromit helfen, der sich im Dorf umhören soll. Ist nicht Mr. Paneer für die Aufnahme zuständig?

Vierbeiner in Aktion

Dieser erste Teil des Abenteuers läuft wie gewohnt ab: Man steuert den Hund durch die aus den vorigen Episoden bekannten Straßen, um mehr herauszufinden. Da Wallace neuerdings auch noch eine Detektei betreibt, stehen allerhand schräge Gerätschaften zur Verfügung. Mit einem kann man die Umgebung abhören, ein anderes sorgt für handfeste Hinweise. Schnell wird klar, dass auch der überkorrekte Dorfpolizist gern Mitglied wäre. Da er Mr. Paneer mehrmals aus der Patsche geholfen hat, scheint der Bobby bei ihm einen Stein im Brett zu haben. Wie kann man es schaffen, dass Paneer Wallace de Vorzug gibt?  

Angesichts der wenigen Gegenstände, Personen und Räume ist es wieder mal kein großes Hexenwerk, die paar Aufgaben zu lösen. Bis hierher bleibt sich die Reihe in Sachen stets machbarer Rätselchen treu. Man muss nur die Nussbutter, die Mr. Paneer einem schenkt, am richtigen Platz wieder anbringen, schon hat man so gut wie gewonnen. Nun gibt es noch das Problem, dass Wallace kein Hochleistungssportler ist, der sicher nicht allein aufgrund seiner kaum vorhandenen Golfkenntnisse aufgenommen würde. Auch hier muss man dafür sorgen, dass Paneer glaubt, der linkische Käseliebhaber könnte golfen. Könnte das was mit dem Golfheft zu tun haben, dass es a Kiosk zu kaufen gibt?

Königreich für 'nen Golfball

Wer ist der unsympathischste Typ in der Nachbarschaft von Wallace & Gromit? Ohne Zweifel der aufbrausende Schotte McBiscuit. Aufgerechnet mit dem bekommt es Wallace im zweiten  Teil des Abenteuers zu tun. Jetzt wird's etwas anspruchsvoller, denn man muss
Im Golfclub ist das eine oder andere Rätsel zu lösen. Dort muss Wallace auch seine Fähigkeiten als Golfer beweisen.
eine Besitzurkunde suchen, die im Golfclub versteckt ist - der einzige neue Schauplatz, den es dieses Mal zu entdecken gibt. Dafür muss man drei Schlüssel finden, die den Mechanismus öffnen, der das Schriftstück schützt. Im Club sind allerhand Hinweise versteckt, die der Erfinder nun finden muss. Dabei hilft ihm sein vorsintflutlich anmutendes Gerät, das immer rauscht, wenn ein Tipp in Reichweite ist. Die ist Hinweise zu finden ist keine große Sache, den Worträtseln auf die Schliche zu kommen schon etwas mehr.

Eine Aufgabe dabei ist es, einen sauberen Schlag beim Golfen hinzulegen, womit der Präsident des Golfclubs beeindruckt werden soll. Wallace zum Golfen zu bringen, ist gar nicht einfach, da er in Sachen Sport gänzlich unbeleckt ist. Er spachtelt lieber Käse und hält es eher mit Winston Curchchill, der die Devise "no sports" prägte. So braucht er einiges an Unterstützung, um überhaupt zu treffen, weshalb der Schlag schließlich auch nichts mehr von Sportspiel hat. Das Golfen selbst läuft automatisch ab, so dass der Spieler nur noch die "Zutaten" für den Schlag zusammentragen muss.

Ende mit Stil

Auch ansonsten alles wie gehabt. Die Typen sind britischer denn
McBiscuit schwadroniert gern über die ruhmreiche Vergangenheit des Clubs. Doch es gibt auch schwarze Flecke auf der Weste. 
je, was sich auch in ihrem Verhalten im Golfclub niederschlägt. Der militaristische Major wartet auf den Tee, Paneer gibt Herrenwitze zum Besten und McBiscuit feiert seine Familientradition. Herausragend ist aber Mrs. Flitts bornierte Tante, die ganz in violett gehüllt Hasstiraden über die Golfspieler ablässt. Überall scheint sich dieser aus ihrer Sicht vermaledeite Unart breit zu machen. Sogar der allwissende Polizist übt auf dem Dorfplatz das Putten. Zum Glück kann man all das noch mal auf Englisch genießen, denn die Sprachausgabe wurde im Original belassen. Deutsche Untertitel sorgen fürs nötige Verständnis.

Ein wenig mehr Abschlussstimmung hätte das Finale aber schon vertragen könne, denn als solches ist es kaum zu erkennen. Es gibt kein Treffen mit allen Bösewichten wie bei Sam & Max, das noch mal die früheren Episoden ins Gedächtnis rufen würde. Stattdessen "Business as usual", so dass man meinen könnte, dass Telltale Wallace & Gromit gar nicht richtig verabschieden möchte. Das hat allerdings auch den Vorteil, dass man diese Episode auch ohne Vorkenntnisse spielen kann, da sie in sich abgeschlossen ist.
              

Kommentare

Darkwhite schrieb am
Danke für die Info.
Für Monkey Island scheint Telltale aber doch an DVD festhalten zu wollen, oder irre ich mich?
Wahrscheinlich wird dort ein größerer Kundenkreis erwartet...
4P|Bodo schrieb am
Darkwhite hat geschrieben:War ja fast zu erwarten, die Konkurrenz zu MI ist halt einfach zu hoch. Ist eigentlich geplant, die Episoden mal auf eine CD zu pressen und zu verkaufen?
Hio,
das ist derzeit nicht geplant. Bei Telltale hat man die Verkaufsversion mit DVD so gut wie abgeschrieben, da Online-Vermarktung viel preisgünstiger ist. Aber vielleicht kommt irgendwann in ein paar Jahren einer auf die Idee, das mal auf CD rauszubringen.
Gruß,
4P|Bodo
Darkwhite schrieb am
War ja fast zu erwarten, die Konkurrenz zu MI ist halt einfach zu hoch. Ist eigentlich geplant, die Episoden mal auf eine CD zu pressen und zu verkaufen?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+