Fatherdale: Guardians of Asgard - Test, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


2D-Rollenspiel
Entwickler: Snowball Interactive
Publisher: -
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Wikinger sind in: Egal ob Rune, Wiggles, Siedler oder Dark Age of Camelot - überall finden sich Spuren der Nordmänner. Und die russischen Entwickler von Snowball Interactive haben sich besonders viel Mühe bei der Recherche gegeben, um Euch mit Fatherdale (PC, Xbox) in ein möglichst realistisch anmutendes Szenario zu entführen. Was die Zeitreise ins Jahr 1072 in Sachen Gameplay für Überraschungen bietet, zeigen unsere First Facts.

Name:
Fatherdale: The Guardians of Asgard
Genre: Strategie-Rollenspiel
Entwickler: Snowball Interactive
Publisher: noch nicht bekannt
Vergleichbar mit:
Arcanum; Gorasul; Divine Divinity; Icewind Dale

Wikingerflair aus Russland

Wikinger sind in: Egal ob Rune, Wiggles, Siedler oder Dark Age of Camelot - überall finden sich Spuren der Nordmänner. Und die russischen Entwickler von Snowball Interactive haben sich besonders viel Mühe bei der Recherche gegeben, um Euch mit Fatherdale (PC, Xbox) in ein möglichst realistisch anmutendes Szenario zu entführen. Und dass die Zeitreise ins Jahr 1072 auch in Sachen Gameplay einige Überraschungen parat hat, zeigen unsere First Facts.

Odins Helden

Windzeit, Wolfszeit, Beilzeit: Der finale Kampf zwischen Göttern und Riesen, Asgard und Utgard scheint zu nahen. Odin schart seine Helden um sich, die Wächter Asgards, um die heiligen Artefakte des Wissens zu schützen. Verborgen und vergessen schlummern sie in der hölzernen Festung Fatherdale. Ihr seid einer der Wächter, deren Aufgabe es ist, die Heiligtümer zu schützen. Doch an den Grenzen fließt bereits Blut...

Gameplay

  • Genre-Mix: Rollenspiel, Strategie, Adventure

  • Charakterwerte: Intelligenz, Geschicklichkeit, Stärke, Ausdauer, Konstitution und Tapferkeit

  • Echtzeit-Kampfsystem basierend auf mittelalterlichen Kampftechniken

  • realistische Kampfdynamik und kein Hack&Slay (inkl. Ermüdung etc.)

  • Kampf endet nicht immer tödlich:

  • -Gegner ermüden, rennen weg, erleiden einen Schock oder kapitulieren
  • realistische Sicht- und Hörzonen:

  • -verstecken, Hinterhalt legen, Überfälle aus Büschen etc. möglich
  • sechs Waffenarten

  • vier Kampfstile

  • sechs Formationen möglich

  • 150 Charaktere

  • jeder Charakter mit eigener Biografie und Persönlichkeit

  • 60 Umgebungen

  • 400 Gegenstände und Waffen

  • Waffen ohne "Schadenswert", sondern mit allgemeinen Infos zu Größe, Form und Klinge
  • kein Fokus auf Aufrüstung zu Superhelden, sondern auf die richtige Wahl der Waffe

  • ständig aktualisiert: Tagebuch, Archiv und Karte


  • Grafik/Sound


  • 3D-Landschaft

  • detaillierte Texturen

  • Tag- und Nachtwechsel

  • isometrische Perspektive

  • Licht-, Schatten- und Explosionseffekte

  • realitisches Design der Wikingerzeit um 1072

  • Locations mit bis zu 40x40 Bildschirmseiten

  • Waffen- und Rüstungswechsel sofort sichtbar


  • Ausblick

    Auf den ersten Blick wirkt Fatherdale wie der hundertste isometrische Rollenspiel-Verschnitt. Aber bei genauerem Hinsehen offenbart sich eine äußerst detaillierte Grafik und vor allem innovative Gameplay-Features, die Fatherdale äußerst interessant machen: Individuelle Charaktere, Formationen, realistisches Kampfsystem und die taktisch relevante Umgebung könnten den Genre-Mix zum Geheim-Tipp machen. Wir sind gespannt auf die erste Vorstellung von Fatherdale auf der ECTS in London.



    Release: noch nicht bekannt
    Plattform: PC, Xbox
    Support: Offizielle Webseite
    Screenshots: Mehr gibt`s hier!

    Kommentare

    Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
    schrieb am

    Facebook

    Google+