Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Frozen Synapse (Strategie) von Headup Games
Frozen Synapse
Frozen Synapse
Runden-Strategie
Entwickler: Mode 7 Games
Publisher: Headup Games
Release:
kein Termin
kein Termin
26.05.2011
Spielinfo Bilder Videos

Der erste Level ist die Hölle: Sobald ich einen Soldaten nur in Position bringe, wird er schon von feindlichen Kugeln durchsiebt. Wie soll das bitte funktionieren? Ich muss die Züge aller Soldaten schon im Voraus planen. Doch woher soll ich ahnen, wohin die Gegner ziehen, sobald alle geplanten Aktionen wie ein Film ablaufen? Frozen Synapse missachtet jede taktische Grundregel!



Erst die Planung, dann das Vergnügen

Nicht einmal eine Hand voll Einheiten steht sich auf beiden Seiten gegenüber. Mein Gegner: Der Computer oder ein menschlicher Kontrahent. Anders als beim gewohnten Rundentaktieren legen wir in der Planungsphase sämtliche Truppenbewegungen gleichzeitig fest. Erst wenn wir beide den Zug beendet haben, werden die Aktionen miteinander verrechnet und in einem Ergebnisfilm dargestellt.

Video
Stimmungsvolle Musik, stilvolle Spielszenen - kann das Spiel die Versprechen des Starttrailers halten?
Hat eine Einheit freie Bahn, läuft sie dabei ihre vorgegebenen Wegpunkte ab, geht an vorbestimmten Positionen in die Hocke oder ändert die Blickrichtung. Man kann auch festlegen, wo sie einen Gegner ignorieren oder sich besonders stark auf einen Feind konzentrieren soll. Die Soldaten schießen allerdings von selbst, sobald sie in der „Filmphase“ einen Gegner entdecken, der sich in Reichweite befindet.

Das Knifflige ist also das Vorhersagen der Feindbewegungen. Wo könnte meinen Truppen ein Feind begegnen? Stehen sie dann offen da oder schicke ich sie zur Sicherheit in Deckung? Spielt mein Gegner damit, dass seine einzige sinnvolle Taktik absehbar ist, entscheidet er sich deshalb für ein unwahrscheinliches Vorgehen? Dieses mentale Tauziehen - das ist das Besondere an Frozen Synapse. Obwohl das Anklicken von Wegpunkten und Befehlen nicht immer präzise funktioniert, genießt man dabei viele Freiheiten. Man fühlt sich wie ein echter Befehlshaber, wenn man unabhängig von Spielfeldern beliebig viele Aktionen und Zeitfenster festlegt. Die Planung kann Stunden dauern - ein ausgeführter Zug dauert fünf Sekunden.

Die Würfel des Zufalls

Und natürlich ist die taktische Spannung nicht die Hölle, sondern ein Segen! Es kommt dem Spiel zugute, dass man mit meist drei bis vier Einheiten stets den Überblick behält und ein fataler Fehltritt umso drastischer ist. Frozen Synapse ist der auf den Punkt gebrachte Rundenkampf: Gerade mal fünf Einheitentypen - Soldaten mit Schrotflinte, MG, Scharfschützengewehr, Granat- oder Raketenwerfer – stehen auf gerade mal Bildschirm-großen Einsatzgebieten und die Anzahl möglicher Befehle hält sich in Grenzen. Dass man einem Kämpfer befehlen kann, eventuelles Feindfeuer zu ignorieren, um schneller ans Ziel zu gelangen, zählt schon zu den Finessen des Spiels. Aber genau darin liegt seine Stärke:

Verfügbarkeit und kostenlose Version

Frozen Synapse ist über Steam sowie die Webseite der Entwickler erhältlich. Dabei hat man die Wahl: Entweder kauft man nur das Spiel oder eine Version, die den stimmungsvollen Soundtrack sowie ein weiteres Album des Komponisten enthält. Auf der offiziellen Webseite gibt es außerdem ein Paket, das ein älteres Spiel des Studios beinhaltet - die Musik kann man zudem separat erwerben.

Egal, wofür man sich entscheidet: Jeder Käufer erhält zwei Codes für Frozen Synapse!

So überschaubar die Mittel sind, so wichtig ist das gekonnte Stellungsspiel und das Teamwork der eigenen Männer. Raketenwerfer richten z.B. nicht nur Bereichsschaden an, sondern öffnen auch Schusslinien für MG- und Scharfschützen. In verwinkelten Ecken sind hingegen Schrotflinten mit ihrem schnellen Abzug im Vorteil.

Teamwork ist besonders deshalb wichtig, weil jedes Einsatzgebiet aus einer bunten Zusammenstellung freier Flächen, hoher Wände sowie niedriger, zur Deckung geeigneter Mauern besteht. Abgesehen davon werden sämtliche Areale - auch die Missionen der Kampagne - vom Zufall erstellt; in Mehrspielerpartien wird sogar die Zusammenstellung des Teams "ausgewürfelt". Man muss deshalb immer auf die Umgebung reagieren, taktische Gefahren erkennen und Chancen konsequent nutzen. Deckung ist wichtig, aber verbarrikadieren kann man sich kaum. Obwohl die Gebiete nach bestimmten Parametern erstellt werden, so dass sich gewisse Muster wiederholen, werden besonders die Online-Duelle deshalb nie langweilig.

Taktik für Leseratten

Während der Kampagne sind die Parameter enger gesetzt, damit die Schauplätze in den erzählerischen Rahmen passen. Und ich war richtig überrascht von dem spannenden Cyberkrimi, den mir ein Spiel erzählt, das sich vorrangig um Mehrspieler-Partien dreht! Die Geschichte um digitale Machtspiele in einem teils strahlenden, teils heruntergekommenen Utopia wird zwar nur mit wenigen Bildern und in Textform erzählt. Wer sich Zeit nimmt, erfährt in zahlreichen Dossiers aber viel über die Hintergründe dieser vernetzten Zukunft. Stimmungsvollen Synthesizer-Melodien stützen die verträumte Cyberpunk-Atmosphäre.

Die Videolüge

Ähnlich wie im Onlinekampf absolviert man auch in der Kampagne unterschiedliche Missionstypen: Man beschützt Geiseln, übt Attentate aus, begleitet Personen, bewacht kleine Areale, sammelt Objekte auf oder erledigt einfach nur alle Gegner. Obwohl sich die Spielweisen auf dem Papier unterscheiden, geht es dabei sowohl online als auch offline nur um das Eine: die Einheiten des Gegners auszulöschen.

Blau ist die Farbe des Spiels: Im unterkühlten Ambiente entwickeln sich heiße Gefechte.
Blau ist die Farbe des Spiels: Im unterkühlten Ambiente entwickeln sich heiße Gefechte.

Auf Dauer hält sich die Abwechslung deshalb in überschaubaren Grenzen. Anders als im Duell gegen einen Mitspieler finden viele Soloeinsätze allerdings in markanten Einsatzgebieten mit prägnanten Elementen statt, was ihnen mehr Profil als den Mehrspieler-Gefechten verleiht. Für den Internet-Kampf darf man zwar in einem sehr umfangreichen Editor die Parameter der Zufallserstellung einstellen - einprägsame Ergebnisse erhält man trotzdem kaum.

Viele Liebe zum Detail merkt man den Entwicklern bei wichtigen Kleinigkeiten an. So darf man zwar nur jene Online-Duelle fortführen, die man auf dem aktuellen Server begonnen hat, dafür kann man beliebig viele Partien annehmen oder eröffnen und jeden anstehenden Zug zu einem beliebigen Zeitpunkt ausführen. Sobald beide Spieler ihre Eingaben abgesendet haben, wird das Ergebnis berechnet. Nicht zuletzt gibt es jederzeit die Option, das Video einer Partie auf Festplatte zu speichern oder direkt auf YouTube hochzuladen. Leider werden nicht alle Aufzeichnungen korrekt gespeichert - das Video zeigt mitunter etwas anderes als was in Wirklichkeit passierte. Und noch eine Kleinigkeit: Man findet nicht nur im Handumdrehen eine offene Partie, mit jedem Spiel öffnet Frozen Synapse auch einen Chat. Schon im Hauptmenü gibt es eine Verbindung zum globalen IRC-Raum, private Unterhaltungen sind ebenfalls jederzeit möglich.

Kommentare

  • Hab das Spiel jetzt auch für mich entdeckt und es hat mich schwer begeistert.. selten suche ich bei nem Spiel nach schon 2-3 Spielstunden nach kommenden Updates und hey, die Suche hat sich gelohnt !! Demnächst soll nen DLC erscheinen, welcher die komplette Kampagne im Coop spielen lässt. Außerdem  [...] Hab das Spiel jetzt auch für mich entdeckt und es hat mich schwer begeistert.. selten suche ich bei nem Spiel nach schon 2-3 Spielstunden nach kommenden Updates und hey, die Suche hat sich gelohnt !! Demnächst soll nen DLC erscheinen, welcher die komplette Kampagne im Coop spielen lässt. Außerdem sind 2vs2 Spiele enthalten und auch eine neue Einheit. Bin schon gespannt wann der DLC erscheint und ob er was kosten wird. Aber da ich schon das Spiel geschenkt bekommen hab... Mein Nick 'Oshikai'.
  • Wer Mitspieler sucht schaut am besten mal HIER: http://forum.4pforen.4players.de/viewtopic.php?t=115479 Gruß sonkhawk
  • Mich schreckt etwas die Präsentation ab. Normalerweise ist mir die Grafik nicht so wichtig, aber hier stören mich diese wenigen knalligen Farben. Wie auch immer. Was bietet mir das Spiel eigentlich konkret-was macht es besser, als ältere rundenbasierte Spiele wie z.B Jagged Alliance(außer dem MP)  [...] Mich schreckt etwas die Präsentation ab. Normalerweise ist mir die Grafik nicht so wichtig, aber hier stören mich diese wenigen knalligen Farben. Wie auch immer. Was bietet mir das Spiel eigentlich konkret-was macht es besser, als ältere rundenbasierte Spiele wie z.B Jagged Alliance(außer dem MP) ?

Facebook

Google+