Counter-Strike Beta 7 - Test, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Online-Shooter
Entwickler: -
Publisher: -
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Was für ein Tag: voller Erwartungen habe ich die neue Beta natürlich sofort am Samstag gesaugt, und das Warten hat sich wirklich gelohnt!

Was für ein Tag: voller Erwartungen habe ich die neue Beta natürlich sofort am Samstag gesaugt, und das Warten hat sich wirklich gelohnt!

Die neuen Models für die Hände und das Messer sind sehr gut gelungen. Die Hände wirken nun nicht mehr so eckig, sondern schön rund, deutlich realistischer. Das Messer sieht nun ebenfalls viel realistischer aus und verfügt jetzt über eine zweite Angriffsart, die bedeutend mehr Schaden verursacht als der normale Schlitzer =). Inwieweit dies wirklich das Spiel beeinflusst, bleibt abzuwarten. Ich denke, dass es auch weiterhin eher unbedeutend bleibt, da man das Messer auch jetzt nur effektiv einsetzen kann, wenn man sich ungesehen anschleicht oder den Gegner überrascht.

Die neue Waffe, eine 9mm Beretta in doppelter Ausführung, ist jedoch mehr als nur eine Verzierung. Leider kann sie nur von Terroristen gekauft werden, aber sie bietet eine schöne Alternative zur Desert Eagle oder der Sig P228, wenn das Geld mal wieder nicht für eine MP5 Navy reicht. Mit 120 Schuss hat man ausreichend Munition. Der angerichtete Schaden ist zwar nicht wirklich umwerfend, aber einige Frags lassen sich schon damit machen. Die Nachlade-Animation ist göttlich. ;)

Zusätzlich gibt es ein neues Seal Team 6 Model. Dunkelgrün und mit einem besonders gelungenen Helm verziert, stellt es ein sehr schönes Bonbon dar.

Die neuen Animationen wirken etwas ungewohnt und teilweise auch komisch. Allerdings kann man nun auch wirklich sehen, ob ein Gegner nachlädt und muss sich nicht wie bisher ausschließlich auf sein Gehör verlassen. Es gibt nun 144 statt 126 Animationen, womit die meisten, von Spielern selbst erstellten Models und Skins leider nicht zurechtkommen.

Die Models von Spielern bleiben einfach stehen, anstatt tot zu Boden zu sinken, und verwirren somit die Player, die noch am Leben sind.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+