Gods Will Be Watching - Test, Adventure, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.


 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Gods Will Be Watching (Adventure) von Devolver Digital
Das Dark Souls der Managersimulationen
2D-Adventure
Entwickler:
Publisher: Devolver Digital
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
24.07.2014
24.07.2014
Spielinfo Bilder Videos
Wir haben über ihre Schläge gelacht. Provoziert haben wir sie. Das Spiel hat einfache Regeln: So lange wir nützliche Informationen haben, lassen sie uns am Leben. Doch am nächsten Tag kamen sie wieder. Um mit Werkzeugen zu schlagen, heiße Eisen in unsere Haut zu brennen, die Zähne heraus zu reißen. Irgendwann konnten wir nicht mehr lügen, wenn wir überleben wollten. Und jetzt reißen sie Jacks an die Wand geketteten Körper einfach auseinander, falls ich nicht die Wahrheit sage. Dabei bleibt mir doch keine Wahl: Gebe ich nur noch eine Information preis, sterben wir beide...

Die Qual

Habe ich wirklich keine Wahl? Immer wieder konfrontiert mich das Spiel mit dieser Frage. Häufig geht es dabei um Leben und Tod. Soll ich einem Mitglied meines Teams eine tödliche Dosis eines experimentellen Impfstoffs injizieren oder nehme ich die längere Entwicklungszeit eines sicheren Heilmittels in Kauf? Bringe ich einen Begleiter um, damit die anderen etwas zu essen haben, oder riskiere ich ihren Hungertod?

Gods Will Be Watching versetzt mich in ungewöhnliche Situationen, in drastisch zugespitzte Gefahren. Dass ich mich als Geiselnehmer um das Wohlergehen meiner Leute und das der Gefangenen kümmern muss, dient als seichter Einstieg. Später muss ich Folter überstehen und auf menschenfeindlichen Planeten überleben.

Die Wahl

Als Sergeant Burden leite ich ein Team, in dem jede Person verschiedene Aufgaben übernimmt – könnten alle Mitglieder voll durchziehen, wären unsere Herausforderungen spielend lösbar. Doch zum einen dürfen wir mit
Die Geiselnahme führt vergleichsweise harmlos in das Spiel mit den schweren Entscheidungen ein.
Die Geiselnahme führt recht harmlos in das Spiel mit den schweren Entscheidungen ein.
jedem Zug nur eine begrenzte Anzahl Aktionen ausführen. Zum anderen muss ich Moral und Gesundheit aller Beteiligten aufrecht halten: Meine Leute müssen je nach Szenario schlafen, Medizin herstellen und Nahrung suchen. Sie benötigen aufmunternde Worte und mehr.

Den vier Geiseln des ersten Kapitels muss ich z.B. einzeln drohen, damit sie nicht revoltieren. Manchmal muss ich sie auch beruhigen, damit sie nicht erschrocken aufspringen. Jedes Besänftigen, jedes Schreien oder Treten wirkt sich dabei auf alle Gefangenen aus. Wie reagiere ich also, wenn ein Einzelner schon panisch zittert, während die anderen gelassen an der Wand lehnen? Später greifen viel mehr Variablen ineinander – dieses Hin und Her vielseitiger Wechselwirkungen, das zeichnet Gods Will Be Watching aus.

Kommentare

  • Es geht denen nicht um die Indispiele, sondern um die vergleichsweise niedrig bewerteten AAA Spiele. Weil die Zahlen alles für diese Leute sind. Don't hurt my game
  • Schade, dass Luststrolch darauf nicht mehr reagiert hat. Ich frage mich auch immer, wie an manchen Leuten all die niedrigprozentigen Wertungen von Indiespielen vorbeigehen können, die hier genauso vergeben werden.
  • Ich muss alles von Devolver Digital haben! (...außer Hatoful Boyfriend, nein danke.) Und ein Adventure mit Rouge Lite Elementen gekreuzt? Sowas könnte ich mir nicht mal im Fiebertraum ausmalen. Nachdem ich anfangs voller Arroganz mit dem "Original" Schwierigkeitsgrad starte, bin ich jetzt  [...] Ich muss alles von Devolver Digital haben! (...außer Hatoful Boyfriend, nein danke.) Und ein Adventure mit Rouge Lite Elementen gekreuzt? Sowas könnte ich mir nicht mal im Fiebertraum ausmalen. Nachdem ich anfangs voller Arroganz mit dem "Original" Schwierigkeitsgrad starte, bin ich jetzt nach gut einer Woche und gut 4 Schachteln Kippen nun auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad. Und ich sterbe immer noch wie ein Schwein bei der Folter. Aber Devolver Digital rocken. Deren Spiele wirken auf mich handverlesen. Wie ein Kunstsammler, der sich einer Stilrichtung widmet. So unterschiedlich Hotline Miami und Heavy Bullets auch sind. Irgendwie passen die zusammen. Selbst Hatoful Boyfriend hat da seinen Platz.

Facebook

Google+