PlanetSide: Core Combat - Test, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Online-Rollenspiel
Entwickler: Sony Online Entertainment
Publisher: Sony Online Entertainment
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
PlanetSide hat vor einiger Zeit das Genre des MMOFPS geschaffen und bislang über 60.000 Abonnenten in seinen Bann gezogen. Nun steht mit Core Combat das erste Add-On in den Startlöchern. Wir haben uns unter der Planetenoberfläche mal umgeschaut und verraten euch, ob sich die Investition lohnt, oder ob ihr lieber auf der Oberfläche bleiben solltet.

Ab unter die Erde

In Core Combat könnt ihr in sechs absolut gigantischen Höhlensystemen nach technologischen Überbleibseln der alten "Ancient Vanu-Zivilisation" suchen.

Willkommen im Kern!

Diese mächtigen Artefakte bescheren der Finder-Partei viele Vorteile. Zunächst müsst ihr allerdings mittels eines Teleporters in die Höhle geraten, dann in einem Stasis-Gebäude einen Stasis-Behälter organisieren und anschließend zum Kern-Komplex marschieren.
 
Die Gegner sollen ruhig kommen!

Der Kern-Komplex selbst produziert unentwegt die mächtigen Artefakte, die ihr mit Hilfe der Stasis-Box an die Oberfläche schaffen und dann zum Schluss in die "Nodes" eurer Basis einbauen könnt. Dies funktioniert jedoch nur, wenn ihr Mitglied in einem Outfit seid. Insgesamt sechs Artefakte könnt ihr aus den sechs Höhlen mitnehmen. Das Schild-Artefakt schützt beispielsweise eure Basis, Speed verringert die Spawn-Verzögerung, Health erhöht dauerhaft die Gesundheit und mit dem Vehicle-Modul könnt ihr sogar die neuen Fahrzeuge herstellen.

Neue Fahrzeuge und Waffen

In jeder Untergrundzone gibt es historische Respawnpoints, Zip-Lines zur schnelleren Fortbewegungen innerhalb der riesigen Höhlenareale und natürlich auch historische Fahrzeugfabriken. Diese Anlagen müssen wie gewohnt mit Hilfe einer Steuerkonsole gehackt werden und produzieren erst dann für euch die wertvollen Fahrzeuge.__NEWCOL__Insgesamt gibt es drei neue Fahrzeuge: Einmal wäre da das Switchblade, eine Art Motorrad mit einer komplett drehbaren Energiekanone, sowie das schwere Belagerungsfahrzeug mit dem Namen Flail. Neu ist auch das Router-Transportfahrzeug, das nur in Zusammenhang mit einem Telepad funktioniert. Ebenfalls neu im Waffenarsenal sind drei Schießprügel: Das Maelstrom ist ein schweres Sturmgewehr und der Radiator verschießt fiese Geschosse, die beim Aufschlag die Umgebung kurzfristig verstrahlen. Last but not least bleibt der Spiker zu nennen, dessen mächtiges Projektil in der Luft zur Detonation gebracht werden kann. Je länger das Geschoss fliegt, desto stärker wird es.

Möge der Kristall mit euch sein!

Neben den Gebäuden, Fahrzeugen sowie den Ancient-Modulen findet ihr in den Höhlensystemen zahlreiche Kristallformationen, die euch Waffen- oder Lebensenergie spendieren. Manche Kristalle können sogar Fahrzeuge oder MAX-Rüstungen reparieren. Aber eine Kristall-Art sorgt auch für Verletzungen, also Vorsicht!

Grafik & Sound

Die hardwarefressende Grafik-Engine zeigt auch unter der Erde ihre Muskeln, denn die großen Höhlen sehen gut aus und sind deutlich mehr auf ein Farbspektrum fixiert, als z.B. die Außenwelt. Dennoch würden einige Details innerhalb der Höhlen nicht schaden.

Actionreiche Duelle in gigantischen Höhlen erwarten euch in Core Combat.

Ein großer Schwachpunkt sind nach wie vor die kantigen und sterilen Innenlevels. Auch die Kristallvorkommen könnten besser aussehen. An der Soundkulisse ist musikalisch nichts auszusetzen und die Soundeffekte wissen zu gefallen, obwohl einige Knarren besser klingen könnten.

Kommentare

johndoe-freename-64299 schrieb am
:cry:
Yap, da stimme ich dir vollkommen zu.
Bin seit dem Anfang an dabei und zocke PS immer noch.
Aber leider hören viel zu Viele Spieler auf Tests einieger PC-Magazine...
Dadurch entgeht ihnen ein einmaliges Spielerlebniss, gegen das ein voller BattleField 64-Mann Server wie eine Tee-Party im Altersheim wirkt.
Es gibt nichts schöneres als wenn sich hunderte von Spielern in einer Massenschlacht entgegentreten.
Aber solange noch ein Schlumpf und ein Dildo im Spiel sind bin ich dabei! :twisted:
TAC-Legolas schrieb am
... dass sich Planetside in deutschland keiner so großen Popularität erfreuen kann. Es macht wirklich hammermäßig spass, und im gegensatz zu Core Combat ist der einstieg ins Hauptspiel auch recht unkompliziert. Es ist auf jeden fall wert sich die trail-version von fileplanet.com zu ziehen und es mal eine woche anzutesten.
Dass die Modules nur installiert werden können wenn man in einem Outfit ist hab ich noch nie gehört.
Der Spiker wurde noch weit vor dem CC-Release in der art abgeändert dass er mehr schaden macht je länger man die knarre aufläd.
Insgesamt muss ich leider auch sagen dass Core Combat nicht so der knaller ist. einige neuerungen haben sich aber doch als sehr nützlich erwiesen. Die Module-Benefits werden inzwischen beispielsweise durch das Lattice-Neztwerk an alle eigenen basen eines kontinents weitergegeben. Vor allem Pain- und Shield-Modules machen basen fast uneinnehmbar. Der Radiator hat zusätzlich noch den vorteil dass er direkt auf die gesundheit geht, ohne die panzerungen zu berücksichtigen. So kann man zb. die äußerst wiederstandsfähigen MAX-units schneller vernichten, und man kann so auch die fahrer aus fahrzeugen rausschießen (hab ich selbst noch nicht probiert, aber es soll tatsächlich möglich sein).
AnonymousPHPBB3 schrieb am
PlanetSide hat vor einiger Zeit das Genre des MMOFPS geschaffen und bislang über 60.000 Abonnenten in seinen Bann gezogen. Nun steht mit Core Combat das erste Add-On in den Startlöchern. Wir haben uns unter der Planetenoberfläche mal umgeschaut und verraten euch, ob sich die Investition lohnt, oder ob ihr lieber auf der Oberfläche bleiben solltet.
schrieb am

Facebook

Google+