Chime Sharp - Test, Geschicklichkeit, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Chime Sharp (Geschicklichkeit) von Chilled Mouse
Tetris mit Musik
Puzzlegames
Entwickler: Zoë Mode
Publisher: Chilled Mouse
Release:
19.07.2016
19.07.2016
19.07.2016
Spielinfo Bilder Videos
Vor sechs Jahren sorgte Chime zunächst über Xbox Live Arcade, dann auf dem PC und schließlich als erweitertes Chime Super Deluxe auch auf PlayStation 3 für Tetrisflair bei entspannten Beats. Der Musik-Puzzler von Zoe Mode erweiterte das simple Drehen und Verbinden von geometrischen Formen mit akustischem Feedback, arcadiger Präsentation und kniffligen Herausforderungen - satte 85% war uns das wert. Was hat Chime Sharp zu bieten, das jetzt für 14,99 Euro auf Steam erschienen ist?

Musikalische Belohnungen

Das Beste an Chime Sharp sind die Situationen, in denen gutes Spielen musikalisch belohnt wird. Immer dann, wenn die von links nach rechts wandernde Tonspur über eines meiner eilig konstruierten Vierecke wabert, gibt es akustische Belohnungen. Je nach Form und Perfektion können das ganz andere Akkorde aus dem aktuellen Thema sein. Erst so nimmt der elektronische Rhythmus über frische Beats richtig Fahrt auf, bis sich die eigentliche Melodie offenbart - und das können erhabene Momente sein. So entsteht neben dem eigentlichen Ziel, nämlich die komplette Fläche in der vorgegebenen Zeit mit Bausteinen zu füllen, ein weiteres: Wer den vollen Soundtrack genießen will, muss viele viereckige Flächen füllen!

Wie im Plattenladen: Fünfzehn Arenen mit fünfzehn einmaligen Soundtracks warten auf euch.
Wie im Plattenladen: Fünfzehn Arenen mit fünfzehn einmaligen Soundtracks warten auf euch.
Und was die Auswahl an Tracks angeht, übertrifft dieses grafisch leicht modernisierte Chime Sharp seinen Vorgänger deutlich. Man fühlt sich schon im Menü fast wie in einem Plattenladen, wenn man sich über all die Cover für einen der fünfzehn frisch konzipierten Levels entscheidet, die man teilweise erst freischalten muss. Wer elektronische Musik mag, wird sich über renommierte Künstler freuen: Man spielt u.a. zu den Beats von Chipzel, CHVRCHES, Kavinsky, Message to Bears, Shirobon, Steve Reich oder Symbion Project. Ganz wichtig: Diese Tracks wurden speziell für die Level komponiert, um die oben erwähnten Temposchübe oder Überleitungen zu ermöglichen!

Kreativer Puzzler mit Tetris-Flair


Auch wenn dieser Musik-Puzzler natürlich von Tetris inspiriert wurde, überzeugt er auch sechs Jahre nach seiner Premiere mit seiner kreativen, zeitlos guten
Auch wenn das Artdesign eher dezent als üppig ist: Das Spielgefühl ist mit seinem Tetris-Flair plus AKustikfeedback einzigartig.
Auch wenn das Artdesign eher dezent als üppig wirken mag: Das Spielgefühl ist mit seinem Tetris-Flair plus AKustikfeedback einzigartig. Bei der Kamera habt ihr die Wahl zwischen "New" und "Classic".
Spielmechanik: Es geht nicht wie im Klassiker um die Macht der Reihe, sondern um die des perfekten, dabei dynamisch wachsenden Vierecks auf freier, manchmal auch eingeschränkter Fläche. Es fallen also keine Formen von oben in ein Feld, sondern man platziert sie einzeln: Nur wer Treppchen, Geraden, Rechtecke, Kanten, Klemmen und all die anderen Körper so mit dem Mausrad bzw. den Schultertasten dreht und arrangiert, dass sie mindestens ein Viereck der Größe drei mal drei bilden, wird erfolgreich innerhalb der Zeitlimits sein.

Denn zum einen sorgen nur diese nahtlos gefüllten Flächen dafür, dass das Feld unter ihnen als "abgedeckt" gilt. So bekommt man zum einen auch ein paar Sekunden Spielzeit dazu. Und erst wenn man zum anderen eine gewisse Prozentzahl des Levels auf diese Weise einfärbt, schaltet man den nächsten frei. Cool ist auch: Eine Uhr läuft für jeden Quader ab, wenn man ihn gerade gebildet hat. Das ist das Zeitfenster, in dem
Egal ob Gamepad oder Maus und Tastatur: Beide Varianten funktionieren einwandfrei.
Egal ob Gamepad oder Maus und Tastatur: Beide Varianten funktionieren einwandfrei.
man weitere Teile anbauen kann, um seine Fläche auszuweiten; größere Quader geben mehr Bonuspunkte, längere Beats und parallele Quader an verschiedenen Stellen treiben den Multiplikator in die Höhe.

Auch wenn man es im Übungsmodus gemütlich angehen kann: Es geht hier nicht um rhythmisches Zen-Gaming, sondern um packendes Arcade-Flair, um anspruchsvolles Drehen und Platzieren, das für einen coolen Flow sorgen kann, wenn man denn erfolgreich ist. Übrigens: Egal ob Gamepad oder Maus und Tastatur - beides funktioniert einwandfrei. Zu Beginn wird man noch des Öfteren kläglich scheitern und nicht mal 50% der Fläche abdecken, aber jede weitere Highscore und jeder freigespielte Beat spornt natürlich an, zumal man sich auch online mit Freunden messen kann. Aber auch offline hat man zu tun, denn mit "Practice" und "Standard" sind zunächst lediglich zwei der fünf Spielmodi pro Level verfügbar - für "Sharp", "Strike" und "Challenge", die jeweils eigene Herausforderungen bieten, muss man fleißig sein.

Kommentare

ItchYRepeL schrieb am
Dickes Danke für den Test, ich mag solche Spiele mal für zwischendurch. Sowas in der Art habe ich schon länger gesucht.
schrieb am

Facebook

Google+