Biathlon 2005 - Test, Sport, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Wintersport
Entwickler: Geronimo Games
Publisher: Ubisoft
Release:
02.12.2005
Spielinfo Bilder Videos
Wer von euch Biathlon vorwiegend mit langweiligen Fernsehübertragungen, Eiszapfen am Kinn und blamablen "Ehrenrunden" assoziiert, der hat in etwa so viel Ahnung von dem Wintersport wie der Tester selbst. Ubisoft lässt euch mit Biathlon 2005 jetzt virtuelle Runden durch verschneite Wälder drehen. Warum uns dabei recht kalt wurde, klärt der Test!

Mission Impossible?

Weder Andreas Birnbacher (er möge mir verzeihen), der vom Cover herunter hechelt, noch seine Sportart sagen mit groß etwas. Skilanglauf und Ballern sind für mich zwei grundverschiedene Dinge,
Euer Läufer quält sich durch die unbewegte Winterszenerie.
die in etwa so gut zusammenpassen wie Die Sims 2 und Doom 3 . Dennoch ist das Skispiel von Geronimo Games auf meinen Schreibtisch gelandet. Immerhin habe ich den ebenfalls Biathlon-unkundigen Kollegen voraus, dass ich zuletzt mit ungefähr elf Jahren auf Langlaufskiern stand. Damals war allerdings noch nicht einmal der Schlittschuhschritt erfunden…

Ab ins kalte Wasser

Der Vorteil meiner Unkenntnis ist, dass ich mich der Randsportart recht unbefangen nähern kann. Leider muss man festhalten, dass einem der Einstieg nicht gerade leicht gemacht wird, da es kein Tutorial gibt, bei dem interessieren Laien das Spiel erklärt wird. Jedoch existiert ein Trainingsmodus, mit dem ihr Laufen und Schießen ausprobieren könnt. Um die Wurst geht es beim Einzelrennen oder Karrieremodus, wo ihr auf Originalstrecken gegen vom Computer gesteuerte Kontrahenten antretet. Ein paar Fun-Spielchen für zwischendurch gibt es auch noch - einen Mehrspieler-Modus sucht man jedoch vergebens.

Aller Anfang ist...

…schwer, weshalb die ersten Runden auch eher einem Elchtest für Langlauf-Ski  als elegantem Gleiten gleichen. Ständig steht ihr mit der Begrenzung des Kurses auf Kriegsfuß. Für den Anfang empfehlen sich deshalb einfache Rundkurse mit wenigen Kurven und vielen geraden Strecken. Insbesondere in der Abfahrt ist auf das schlechte Kurvenverhalten der Bretter zu achten! Habt ihr mal begriffen, dass bei der reichlich verunglückten Tastatursteuerung weniger mehr ist, dann bleibt ihr auch meist in der Spur. Zu Fall
Bei den Strafrunden verhindern unsichtbare Schranken, dass ihr schummelt. Wer trotzdem dagegen fährt, geht zu Boden. 
bringen euch auch immer wieder geisterhafte Barrieren. Zum Glück gibt es zwei Schwierigkeitsgrade, wobei ihr beim einfacheren nicht so schnell stürzt.

Wenig Bedienkomfort

Die Bedienung erweist sich insgesamt als wenig komfortabel: Mittels der Tastatur könnt ihr zwar auch euren Einsatz bestimmen, der auf einem virtuellen Schieberegler zu sehen ist. Leider spricht der aber zu schnell an, so dass es gar nicht einfach ist, ihn exakt auf einen Wert einzustellen. Endlich kommt auch der Schlittschuhschritt zum Tragen: Sieben verschiedene Lauftechniken existieren, von denen ihr allerdings meist nur zwei benutzt - Skating und Watschelgang am Berg. Dumm ist, dass nirgends angezeigt wird, welchen Gang ihr gerade draufhabt.
         

Kommentare

johndoe-freename-89347 schrieb am
man echt hasst keine ahnung von biathlon und meinst son scheiss echt wenn man kein wintersportfan ist sollte man keinen artikel drüber schreiben
Halodri22 schrieb am
Sagt mal, was soll das denn?
Wenn der Tester mir schon am Anfang erklärt, er hat keine Ahnung von Biathlon und den (nach Skispringen) beliebtesten Wintersport der deutschen (mal die Übertragungen aus Oberhof gesehen, 70.000 Zuschaue.... Und Traumquoten für das ZDF) auch noch als Randsportart bezeichnet (was ungefähr genauso falsch ist, als wenn ich Half-Life 2 als Casualgame bezeichnen würde), kann ich mir den Rest des Textes doch schenken.
Wird jemand dieses Spiel kaufen, der Biathlon so uninteressant findet wie der Tester? Nein!
Interessiert also einen Käufer was jemand über das Spiel denkt, der Biathlon langweilig findet? Nein!
Solltet ihr also ein Spiel testen, wenn ihr keinen Redakteur habt, der von der Materie was versteht bzw. nicht mal VERSUCHT sich in die Lage eines Fans zu versetzen? NEIN!
Ein absolutes Armutszeugnis... Das Spiel habt ihr Spielversteher jedenfalls definitiv nicht verstanden.
Ein Brüller ist es sicher nicht, aber Biathlon-Fans haben keine Alternative und dementsprechend würde ich es mit ca. 70% bewerten. Für Fans einen Blick wert, wer mit Biathlon nix anfangen kann wird Euren Test sowieso nicht lesen.
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Wer von euch Biathlon vorwiegend mit langweiligen Fernsehübertragungen, Eiszapfen am Kinn und blamablen "Ehrenrunden" assoziiert, der hat in etwa so viel Ahnung von dem Wintersport wie der Tester selbst. Ubisoft lässt euch mit Biathlon 2005 jetzt virtuelle Runden durch verschneite Wälder drehen. Warum uns dabei recht kalt wurde, klärt der Test!<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?LAYOUT=dispbericht&BERICHTID=3326" target="_blank">Biathlon 2005</a>
schrieb am

Facebook

Google+