The Chronicles of Spellborn - Test, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Zwischen den etablierten Platzhirschen Warhammer Online, World of WarCraft Herr der Ringe Online oder EverQuest 2 startete The Chronicles of Spellborn Ende November fast unbemerkt. Dabei versucht sich das niederländische Online-Rollenspiel durch aktives Kämpfen, alternatives Weltdesign und Loslösung von Gegenstandswerten abzusetzen. Doch trotz guter Ideen ist Spellborn in vielen Belangen "nur" bemüht und hätte mehr Entwicklungszeit gebraucht...

Mehrstündige Installation

"Online-Rollenspiele sind beim Start nie wirklich fertig." Daran haben wir uns irgendwie gewöhnt und bei Spellborn ist es nicht anders: Das Spiel kam Ende November auf den deutschen Markt und rund ein Monat nach der Veröffentlichung - also Ende Dezember - installierte ich es. Währenddessen erstellte ich einen Account auf der offiziellen Website, gab die Zahlungsinformationen (Kreditkarte oder Bankeinzug) ein und wunderte


Video: Optische Abwechslung bieten die Splitter zur Genüge - weitere Videos.
mich, dass Account- und Zahlungsmanagement mal in englischer und deutscher Sprache abgewickelt werden. Die Erstellung verlief trotz Sprachmischung problemlos und danach begann der "Launcher" mit dem Download der Patches (ca. 1,08 GB) und dem Überprüfen der Dateien. Viereinhalb Stunden und zwei Systemabstürze später war Spellborn endlich startklar und ich konnte mir die Fantasy-Welt näher anschauen...

Schöne alternative Welt

Die aus mehreren Splittern bestehende Welt, die im magischen Deadspell-Sturm treibt und untereinander mit Splitterschiffen verbunden ist, sprüht vor kreativen Einfällen und alternativem Ambiente. Auf den einzelnen Splittern findet ihr mit der Unreal Engine 2.5 liebevoll zusammengebaute Areale, die wie aus einem Guss wirken, obwohl sie durch störende Ladezeiten beim Sektor- oder Gebäude-Übergang unterbrochen werden. Dafür entschädigt das Design: Sowohl Wälder als auch Städte oder Festungen wirken farblich und stilistisch aufeinander abgestimmt, immer wieder unterbrochen von monumentalen Bauwerken. Stellenweise möchte ich einfach nur stehen bleiben und den Blick über die malerischen Weiten schweifen lassen, wenn beispielsweise die Lichtstrahlen durch die Höhlenkuppel von Parliament dringen und Splitterschiffe am Horizont vorbeiziehen. Optische Reize bietet das Spiel trotz in die Jahre gekommener Engine und einiger niedrig aufgelöster Texturen genügend, allein wenn ihr das erste Mal die hohen Häuser betretet. So ansehnlich manche Abschnitte sind, gilt es anderweitig Abstriche zu machen: Die Ladezeiten sind
Design und Ambiente sind einzigartig: Hier ein Splitterschiff.
lang, die Städte sind fast unbelebt und alle Animationen wirken hakelig als hätte man die Figuren per Hand animiert; manchmal gleiten die Personen sogar über den Boden anstatt zu laufen.

Charakter-Erstellung

Bevor ihr die leicht comicartige Welt erforscht, müsst ihr in gewohnter Manier einen Charakter erstellen und sucht euch aus, ob ihr als Mensch oder Daevi (Halbdämon) unterwegs sein wollt. Einen Unterschied zwischen den beiden Rassen sucht man vergeblich und die Gestaltungsmöglichkeiten sind mittelprächtig umfangreich. Neu ist hingegen, dass ihr eurem Protagonisten sofort eine vollständige Rüstung verpassen könnt, da sämtliche Kleidungsgegenstände oder Waffen nur optisches Schmankerl sind. Werte wie Stärke oder Intelligenz auf Gegenständen gibt es nicht, dafür bieten sie Sockelplätze für Siegel, die man als Questbelohnung oder Beute erlangen kann. Mit diesen Siegeln verzaubert ihr quasi Bonuswerte wie "Erhöht verursachter Schaden um x Prozent" auf eure Items; doch das geschieht erst mit zunehmender Spielzeit.

- Abo-Preise und Versionen
- Download: Test-Fassung
Nach dem Äußeren legt ihr eure Klasse fest: Kämpfer, Schurke oder Zauberer sowie jeweils drei Unterklassen, die mit Stufe 5 zur Verfügung stehen. Da es keine dedizierten Heiler gibt, haben alle Figuren eine Fertigkeit, um entweder ein wenig zu heilen oder Schaden zu vermeiden. Alle Klassen sind primär auf den Kampf ausgerichtet, der im Gegensatz zu vielen anderen Online-Rollenspielen nicht mit Auto-Angriffen und zuschaltbaren Fertigkeiten geführt wird, sondern mit einem Echtzeit-Zielsystem, ohne fest eingeloggte Ziele und ohne Zufälle à la kritische Treffer.

 

Kommentare

Dominius schrieb am
Balmung hat geschrieben:
Danzooom hat geschrieben:Obwohl ich den Testbericht relativ gut beschrieben finde (obwohl ich manches anders schreiben würde) sollte man evtl. davon absehen MMORPG's zu bewerten bevor sie nicht ein Jahr überlebt haben (besonders bei Spielen bei denen Sich jeder kostenlos sein eigenes Urteil bilden kann).
4P bewertet eben wie das Spiel zum Verkaufsstart ist, ich würde 4P aber vorschlagen bei MMORPGs eine Ausnahme zu machen und diese so alles halbes Jahr nach zu testen und die Wertung anzupassen. Ich glaube sowas würde vielen Lesern gefallen, weil gerade bei MMORPGs besteht der Bedarf zu wissen wie sich ein MMORPG in den letzten Monaten entwickelt hat.
Eine mehr als gute Idee. Ich würde das nicht nur als "Vorschlag" sehen, sondern auch zwingend anwenden. Schließlich ist es einfach nicht sinnvoll MMORPGs (und andere Spiele, die mensch nur im Netz spielen kann) nach der Release-Version zu bewerten.
Bei normalen Box-Spielen ist es okay, schließlich wird irgendwer, die/der es kauft, ja nicht unbedingt patchen und da kann dann gerne auch die ungepatchte Version bewertet werden. Bei MMORPGs und anderen Web-only-Spielen ist es aber so, dass mensch gar nicht ungepatcht spielen kann, sprich: Es ist nach einer Weile nicht mehr möglich, die Version vom Release-Tag zu spielen und eventuell sind dann viele Mankos, Bugs, etc. schon ausgemerzt. Eine schlechte Bewertung ist da nicht nur subjektiv, sondern gar objektiv falsch und eine Neubewertung wäre angesagt.
Denn Leute, die bspw. TCoS in einem Jahr (wenns dann hoffentlich noch läuft) kaufen werden, werden eben nicht diese und jene Bugs, Bedienungsmankos und fehlende Tutorials haben. Die 4P-Wertung würde aber auf so einer Version basieren und damit nicht mehr viel mit der Realität zu tun haben.
Insgesamt wäre also bei MMORPGs (und vergleichbaren Spielen) eine andere Wertungspolitik notwendig.
Starlit schrieb am
die spielwelt ist so leer, weil die meisten das spiel net mal installieren können.
hab mir seinerzeit die box gekauft und seitdem ein prob nachm anderen. erst waren es die probs mit den patches, dann konnte man ig nicht laufen, dann hatte ich keine lust mehr, nun geht es mir so wie mordef.
selbst wenn man guten willens ist, diesem spiele eine chance zu geben .. der entwickler lässt einen nicht.
in der beta empfand ich die grafik grausam, den einstieg ins game überhaupt nicht gelungen und die steuerung war hakelig.
bei dieser meinung muss ich wohl bleiben. im großen und ganzen, mal wieder ein typisches spiel von frogster.
so long
starlit
Mordef schrieb am
Ein paar Tage sind vergangen und ein testen war leider immer noch nicht möglich:
- Mit dem angebotenen Downloader alles gezogen (3.?? GB) Laut Downloader alles korrekt, bei Installation jedoch fehlerhafte dateien, am ende waren nur 115 files mit insgesammt 400mb im zielverzeichnis.
- Mit dem Patcher wurde dann alles geladen, satte 8.14GB waren anschliessend im Ordner.
- GameGuard folder Leer, Spiel lässt sich nicht starten, obwohl es angeblich geladen weren soll, falls der Ordner leer ist (in anderen spielen geht es)
- Laut Technisches Forum, mail an GG schreiben. Nach 3 tagen noch keine Antwort.
- Mail an TCoS Support geschickt. Keine Antwort
- Forum kann man sich nicht nachfragen, die Registrierung wurde vom Admin deaktiviert LOL???
F2P Account konnte jedoch erstellt werden, der ist natürlich nicht gültig fürs Forum.
Hätte ich das Spiel bereits bezahlt und meinen Code online eingegeben, wäre bereits ein volles WE und 2 Tage weg, bezahlt aber nicht spielbar.
Auch wenn ich das nicht getan hab, so ärgert es mich doch extrem.
Also kann leider nicht zu dem Spiel selbst sagen, vielleicht schau ich im halben Jahr nochmal rein, erstmal wirds wieder gelöscht. 1 potentieller Kunde weniger und mit sicherheit nicht der einzige der aufgrund solcher schwierigkeiten nicht zu dem Spiel findet.
Evtl. schade
Mordef schrieb am
@Leineman Danke für die 'Werbung' (wie Du es nennst ;) )
Ich bin nun zumindest überzeugt es mir anzuschauen und möchte mir ein eigenes Urteil fällen.
Das Kampfsystem hört sich schonmal sehr vielversprechend an und macht einen Neugierig.
Ich werd mich überraschen lassen.
Das mit dem FreeTrial ist auch ne Super Idee und extrem Mutig, ich hoffe das sich der Mut für die Entwickler eines Tages auszahlen wird.
Leinenmann schrieb am

Das Problem ist das dieser Test nichts nützt wenn es dein erstes MMORPG oder zweites ist. Ein Test von Erfahrenen MMORPGs Spieler wäre da ganz nützlich, also hier meine Frage: Kennst du dich aus mit solchen Spielen und wieviele von denen hast du gespielt?
PS: Hast du vielleicht nicht bei der Grafik übertrieben :roll:
Grafik UND Artwork - mit der Anmerkung, dass es, natürlich, Geschmackssache ist. Aber nach ungefähr 16 Jahren Spielerfahrung würde ich sagen, dass mein Geschmack genug Zeit hatte, sich zu entwickeln ; )
Wie gesagt, die Playermodelle sind arg gewöhnungsbedürftig - ich hätte deswegen fast nach 10min. aufgehört. Auch die Mobs wirken zunächst teils eher unspektakulär - empfinde ich mittlerweile aber als recht stimmig.
Ich spiele seit 2005 MMORPGs und verfolge die Entwicklung einigermaßen bekannter Titel seitdem mit. Ich weiß also, wovon ich spreche. WoW habe ich am intensivsten gespielt, habe fast alles gesehen & fand auch die Wotlk Beta hübsch - aber letztlich hat es sich für mich verbraucht (sofern ich nicht gerade Beschäftigungstherapie brauche).
Mein mini.Review ist ja wirklich mini und oberflächlich, ich verstehe es auch eher als Werbung! Ich denke, wer MMORPGs mag (& auch fernab vom Mainstream sich wohlfühlt), sollte sich auf jeden Fall die ersten beiden Gebiete einmal anschauen. Wenn die Entwickler Geld und Zuspruch erhielten, könnte hieraus nämlich etwas werden, das eine erfrischende Abwechslung darstellt - wie gesagt: das Kämpfen ist einfach super gelungen.
Ich sage nicht, dass es perfekt oder sehr gut wäre, ich sage, es findet für das, was ist, viel zu wenig Beachtung. Darum schrieb ich! Zumindest die ersten 8 Level machen doch Lust auf Mehr.
Ich konnte bis Level8 auch...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+