Hitman 2: Silent Assassin - Vorschau, Action, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Vor zwei Jahren sorgte ein Taktik-Shooter mit massiver Gewaltdarstellung für jede Menge Aufsehen in der Spieleszene. Aber die damit verbundene Indizierung schadete dem Spiel nicht - im Gegenteil: Der glatzköpfige Auftragsmörder war in aller Munde. Mittlerweile ist der zweite Teil schon fast fertig und in unserer Preview erfahrt Ihr, warum das Leben als Profi-Killer seine Reize hat!

Story

Direkt nachdem der Hitman am Ende des indizierten ersten Teils herausgefunden hat, dass er ein geklonter Serienkiller ist, beschließt der Auftragsmörder, seinen Job niederzulegen und geht in ein venezianisches Kloster. Seine scharfe Klaviersaite sowie das dicke Maschinengewehr tauscht der Hitman gegen einen Spaten und die Harke für das Rosenbeet. Des Weiteren freundet er sich mit Padre Vittorio aus dem Klostervorstand an. Wie der Zufall es allerdings will, wird sein neuer Kumpel von der Mafia entführt und der Glatzenträger mit dem Barcode auf dem Hinterkopf geht plötzlich wieder seinem dunklen Handwerk nach...

Missionen weltweit

Im Vergleich zu aktuellen Actionspielen kann die aufgesetzt wirkende Geschichte nicht ganz mithalten, da die Story leicht an den Haaren herbeigezogen wirkt. Für die eigentliche Motivation im Spiel sorgen das taktische Gameplay, die umfangreichen 21 Missionen sowie die teils enorme Handlungsfreiheit. Die Frage, wie denn die Story weitergeht, ist eher zweitrangig.

Die Aufträge führen Codename 47 rund um den Erdball. Dort muss der Profi-Killer Informationen suchen, wo sich sein guter Freund aufhält und verfällt prompt wieder seinem alten Metier. Zwischendurch eliminiert er noch einige wirklich böse Jungs in Arabien und löst sonstige kniffelige Aufträge; ein Mord ist sogar von der UNO autorisiert.

__NEWCOL__Welcher Weg soll es sein?

Schon in einer der ersten Missionen habt Ihr eine Vielzahl an Handlungsmöglichkeiten, um in die gut geschützte Villa eines Drogenbosses einzudringen. Entweder Ihr knockt den Postboten aus oder Ihr klaut seine Uniform, versteckt den bewusstlosen Körper und übernehmt kurzfristig seinen Job. Da Ihr jedoch vor dem Besuch des Hauses durchsucht werdet, dürft Ihr keine Waffe dabeihaben.

Eine weitere Möglichkeit in das Haus zu kommen ist es, die Rolle des Lieferjungen, der gerade Lebensmittel auspackt, zu übernehmen. Das gleiche Spielchen also wie beim Postboten, nur dass Ihr an einer anderen Stelle in das Haus kommt.

Der dritte Weg führt über einen Anschlag auf einen Mafia-Agenten, der gerade hinter einem Busch versucht, ein Geschäft zu erledigen. Danach habt Ihr dann auch eine Waffe und könnt in hübscher Mafiamontur direkt in die Villa marschieren. Allerdings nur, falls Ihr beim Klamottentausch nicht erwischt werdet. Eine vierte Variante ist die Rambo-Manier: So könnt Ihr versuchen, den sich "entleerenden" Mafia-Gangster zu erledigen, die Waffe zu schnappen und sämtliche weitere Wachen zu töten. Allerdings verspricht die letzte Methode am wenigsten Erfolg, denn die Künstliche Intelligenz verhält sich sehr clever.

Kommentare

gNo schrieb am
also ich kauf mir bald hitman 2 ich find das spiel cool !!
der erste teil war schon mehr als gut :D
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Vor zwei Jahren sorgte ein Taktik-Shooter mit massiver Gewaltdarstellung für jede Menge Aufsehen in der Spieleszene. Aber die damit verbundene Indizierung schadete dem Spiel nicht - im Gegenteil: Der glatzköpfige Auftragsmörder war in aller Munde. Mittlerweile ist der zweite Teil schon fast fertig und in unserer Preview erfahrt Ihr, warum das Leben als Profi-Killer seine Reize hat!
schrieb am

Facebook

Google+