Tropico 2: Die Pirateninsel - Vorschau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Aufbau-Strategie
Entwickler: Frog City Software
Publisher: Take 2
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Tropico 2: Die Pirateninsel ist der Nachfolger des erfolgreichen Diktatoren-Strategiespiels Tropico von Take 2. Dieses Mal dürft Ihr - wie der Titel schon verrät - nicht auf den Spuren von Fidel Castro und Co. wandeln, sondern wüste Freibeuter wie Blackbeard, Henry Morgan oder William Kidd spielen. Wir durften anhand der Beta-Demo erleben, wie unsere Kaperschiffe dick mit Gold beladen zurückkehrten - mehr dazu in der Preview!

Neues Spielprinzip

Tropico 2 soll nicht einfach nur eine Piratenausgabe des Vorgängers sein, sondern ein komplett neues Spiel. Wie Teil 1 spielt das neue Echtzeit-Strategiespiel zwar immer noch auf einer sonnenüberfluteten karibischen Insel, nur eben ein paar Jahrhunderte früher zur Zeit der Piraten.

Auch die übersichtliche Bedienung und das gewohnte Interface erinnern sogleich an die erfolgreiche Diktatoren-Simulation, obwohl der zweite Teil von einem ganz anderen Entwickler stammt. Spielerisch hat sich jedoch so viel verändert, dass auch erfahrene Strategen eine ganz neue Herausforderung erwartet.

Freibeuters Launen

Stellt Euch vor, Ihr seid nicht mehr wie im Vorgänger der Chef einer Militärjunta, sondern der oberste Boss eines kleinen Piraten-Nestes um 1700. Ihr müsst Eure wilden Gesellen mit Wein, Weib und Gesang bei Laune halten, mit dem Notwendigsten versorgen und die Raubzüge der Schiffe koordinieren.

__NEWCOL__In der Kampagne lernt Ihr von der Pike auf, den schmalen Grad zwischen Anarchie und Ordnung zu beschreiten, der Eure Seeräuber gerade so einsatzbereit hält. Aber Gnade Euch Gott, wenn Ihr es mit der öffentlichen Sicherheit übertreibt, dann meutert Eure Sippe und wird zur Gefahr. Der eine oder andere Lynchbaum kann also nicht schaden - er sorgt für den nötigen Schuss Chaos!

Leid der Gefangenen

Ganz anders sieht das naturgemäß die andere Bevölkerungsgruppe, die auf Eurem Eiland weilt: die Gefangenen. Das sind mehrheitlich ordnungsliebende Leute, die für Euch die Drecksarbeit erledigen, da die einäugigen Halunken zum gewöhnlichen Arbeiten nicht geschaffen sind.

Auch diese Arbeitssklaven müssen versorgt und vor allem davon abgehalten werden, die "Düse" zu machen, was am besten nach dem Prinzip von Zuckerbrot und Peitsche erfolgt. Die Gefangenen erhalten etwas zu essen und einen Schlafplatz, aber auch einen Galgen, der sie von der Flucht abhält.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+