World of WarCraft: Warlords of Draenor - Vorschau, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


World of WarCraft: Warlords of Draenor (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Ein Lichtblick nach Pandaria
Mit Warlords of Draenor steht die fünfte Erweiterung zu World of Warcraft in den Startlöchern. Und im Gegensatz zu Mists of Pandaria und Cataclysm verspricht sie wieder besser zu werden. Mit der Garnison kommt eine Art von Housing inkl. NPC-Anhängern ins Spiel und auch die Welt sieht nach dem "Pandaland-Ausflug" wieder mehr nach Warcraft aus. Dafür fällt der Kahlschlag bei den Charakterfähigkeiten für meinen Geschmack zu stark aus.


Die Garnison

Die wichtigste Neuerung in Warlords of Draenor ist die Garnison, die gleich nach dem Start im Schattenmondtal (Allianz) oder im Frostfeuergrat (Horde) errichtet werden darf. Die Garnison ist eine ausbaubare Festung in Draenor, von der aus ihr den Feldzug gegen die "Eiserne Horde" leitet und zugleich eine Armee aufstellt, um den Feind zu besiegen. Dort könnt ihr somit Gebäude errichten und eure Anhänger (NPCs) auf Missionen schicken. Jeder Spieler hat seine eigene instanzierte Garnison, aber die Festungen von anderen Spielern können ebenfalls besucht werden.

Die Basis auf Draenor werdet ihr hauptsächlich durch Quests während des Stufenaufstiegs erweitern, dazu benötigt ihr u.a. Baupläne und Garnisonsressourcen, die ihr wiederum durch Quests und Co bekommt. Auf Stufe 100 habt ihr dann Zugriff auf alle möglichen Gebäude und dürft zwei große Bauwerke, zwei mittlere Gebäude und drei kleine Häuser errichten. Hinzu kommen vier Gebäude, die sowieso freigeschaltet werden: Mine (Stufe 92), Angelhütte (Stufe 94), Kräutergarten (Stufe 96) sowie Haustiermenagerie (Stufe 98).

Kleine, mittlere und große Gebäude

Das Heiligtum des Gladiators kann auf zwei Positionen (mittlere Größe) in der Garnison errichtet werden. Der Tooltip erklärt die Vorteile und Boni des Gebäudes.
Das Heiligtum des Gladiators kann auf zwei Positionen (mittlere Größe) in der Garnison errichtet werden. Der Tooltip erklärt Vorteile und Boni des Gebäudes.
Jedes Gebäude lässt sich bis auf Stufe 3 aufwerten und bietet diverse Boni, die man auf seinen Spielstil bzw. den eigenen Spielfokus ausrichten kann. Während Mine, Angelhütte und Kräutergarten diverse Rohmaterialien in Form von Erzen, Fisch und Kräutern versprechen, können sich auf den kleinen Bauplätzen das Ingenieurlabor, das Alchemielabor, das Verzauberkunstatelier, die Juwelenschleiferei, die Wiederverwertung, die Schreibstube, das Lagerhaus, die Maßschneiderei, die Schmiede oder die Gerberei befinden. Allerdings stehen nur drei kleine Bauplätze zur Verfügung. Während das Lagerhaus später Zugriff auf einen "astralen Händler" (Transmogrifikation, Leerenlager, Bank und Gildenbank) bietet und bei der "Wiederverwertung" gelegentlich mehr Bergungsgut von Missionen abfällt, bieten alle anderen Gebäude Zugriff auf bestimmte Erzeugnisse der entsprechenden Zunft sowie Arbeitsaufträge. Die Gerberei stellt beispielsweise Leder für die Lederverarbeitung her.

Bei den mittleren Bauplätzen muss man sich zwischen Handelsposten, Heiligtum des Gladiators, Mondsturzgasthaus, Scheune und Sägewerk entscheiden. Das Sägewerk erlaubt es Bäume in Draenor zu markieren, die dann gefällt werden und Ressourcen für die Garnison einbringen. Mit der Scheune erhält man allerlei Rohstoffe (Leder, Fleisch, Wildblut), das Mondsturzgasthaus schaltet besonders lukrative Schatzsuchmissionen frei und mit dem Handelsposten erhält man mehr Ruf und darf das Auktionskonstrukt zusammensetzen. Das Heiligtum des Gladiators ermöglicht Unterwasseratmung, "sicheres Fallen" und Nemesisquests gegen die andere Fraktion.

Nach dem Abschluss besonderer Erfolge bzw. Achievements kann man seine Garnison mit speziellen Monumenten schmücken.
Nach dem Abschluss besonderer Erfolge bzw. Achievements kann man seine Garnison mit speziellen Monumenten schmücken.
Bei den großen Gebäuden ist besonders der Zwergenbunker für Schlachtzügler interessant, da dieser eine der drei Bonuswurfmarken pro Woche automatisch generiert. Der Stall erhöht die Reitgeschwindigkeit um 20% Prozent und sorgt dafür, dass man spezielle Reittiere in Draenor fangen kann. Der Magierturm erlaubt die Teleportation zu drei wählbaren Orten in Draenor. Die Kaserne schaltet Patrouillenmissionen für eure Anhänger frei und erhöht zugleich das Limit auf 25 Untergebene. Die Gnomische Werkstatt hingegen stellt nützige bis sinnlose Erfindungen bereit.

Jedes Gebäude bietet darüber hinaus noch weitere Vorteile bzw. Effekte, aber es würde den Rahmen dieser Vorschau sprengen, auf alle im Detail einzugehen. Je nach Auswahl der Gebäude kann man seine eigenen Berufe effektiver ausüben, da sich einige Rohmaterialien in Eigenregie herstellen lassen – gerade das nicht so spaßige "Farmen" von Erzen oder Kräutern könnte damit reduziert werden. Und durch die Beschränkung der Bauplätze muss man sich entscheiden, was dort hochgezogen werden soll, wobei man Gebäude auch abreißen und durch andere Bauwerke ersetzen kann.

Kommentare

Baralin schrieb am
Naja. WoW ist mir mittlerweile so dermaßen gleichgültig.
Ich habe im Moment nicht mal Lust, das Addon durchzuquesten.
Finsterfrost schrieb am
Wollte ich gerade sagen. WoW ist mit Sicherheit so ziemlich das Beste MMO, aber Everquest II muss es sich gnadenlos geschlagen geben, da kommt nix ran. Der Content ist bombastisch, da habe ich nach 8 Jahren noch lange nicht alles gesehen und weiß eigentlich jedes Mal aufs Neue nicht wirklich, wo ich denn jetzt weitermachen soll. Da stinkt WoW schon ab, aber der Rest ansonsten auch gegen WoW, Guild Wars 2 ausgenommen.
Sir Pommes schrieb am
Enthroned hat geschrieben:der Umfang ist unübertroffen

*hust* Everquest 2 *hust*
Modern Day Cowboy schrieb am
Nach 14 Monaten Content kann man das nicht werten, in die NHC/Flex Teile gingen viele Leute mit Mythic (Ex-HC) Equip, damit ist einfach viel weniger Schaden notwendig und mit 6.0.2 kam ja auch ein genereller 15% Nerf, was bei WOW Tradition sein zu scheint wenn ein die Klassen mit einen schon auf das neue Höchstlevel ausgerichtet werden ohne dieses erreichen zu können.
Wenn man den Beta Testern glauben darf werden die WOD Raids wieder knackig ausfallen (bis man sie outgeared, wie immer halt ^^).
AtzenMiro schrieb am
Wobei im ehemals Flex/NHC (jetzt NHC/HC) halt trotzdem Mechaniken gefehlt haben, bzw. man schon im Low-Gear viele Mechaniken ausgegeart hatte.
schrieb am

Miete dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3MusikBot.

Facebook

Google+