Tropico - Vorschau, Strategie, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Aufbau-Strategie
Entwickler: PopTop
Publisher: Take2
Release:
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Weißer Sand, klares blaues Wasser und ein Strand, der bis in die Ewigkeit zu reichen scheint. Ein Paradies für Urlauber aus aller Welt, wenn nicht die unschönen Wellblechhütten wären. Na und die Bewohner in ihren billigen Kleidern sind auch nicht gerade ideal für ein Hotel. Und dann auch noch das fehlende Geld. Was hier benötigt wird ist einer, der mal alles in die Hand nimmt und die Insel zu Reichtum und Wohlstand führt. Wenn dabei ein wenig für das eigene Schweizer Bankkonto abfällt ist es noch besser. Und überhaupt: Was gehen einen die Wünsche der Untertanen an?

Weißer Sand, klares blaues Wasser und ein Strand, der bis in die Ewigkeit zu reichen scheint. Ein Paradies für Urlauber aus aller Welt, wenn nicht die unschönen Wellblechhütten wären. Na und die Bewohner in ihren billigen Kleidern sind auch nicht gerade ideal für ein Hotel. Und dann auch noch das fehlende Geld. Was hier benötigt wird ist einer, der mal alles in die Hand nimmt und die Insel zu Reichtum und Wohlstand führt. Wenn dabei ein wenig für das eigene Schweizer Bankkonto abfällt ist es noch besser. Und überhaupt: Was gehen einen die Wünsche der Untertanen an ?

Story

Tropico ist eine Insel in der Karibik, ein kleines Land beherrscht von einem Diktator, dessen Rolle natürlich Ihr übernehmen sollt. Je nach gewähltem Spielmodus, ist es Eure Aufgabe, die kleine Insel zu einer Hochburg des Tourismus zu machen oder zu wirtschaftlichen Glanzzeiten zu führen.

Gameplay

Man beginnt mit einigen wenigen Bewohnern, seinem Palast, einem Konstruktionsbüro (die Arbeiter dort werden dann die Gebäude bauen) und einem Dock, das als Schnittstelle zum Rest der Welt fungiert. Dazu kommen ein paar Farmen und ein wenig Geld.

Damit aber nicht jedes Spiel gleich ist, muss man sich als Diktator einen Charakter und einen Hintergrund geben. Man entscheidet, ob man zum Beispiel durch eine Wahl, durch Erbschaft oder durch Revolution an die Macht kam. Man muss zwei Handicaps (zum Beispiel Frauenheld, Angsthase oder Säufer) und zwei Fähigkeiten (zum Beispiel grüner Daumen, Finanzgenie oder genialer Erfinder) wählen. Diese beeinflussen nicht nur die Startbedingungen (als Diplomat hat man bereits zu Anfang ein Außenministerium), sondern wirken sich vor allem auf die Einstellung der einzelnen Fraktionen auf der Insel aus. Diese Fraktionen sind für einen Diktator nicht unwichtig, denn was tun, wenn das Volk sich erhebt und das Militär sauer auf einen ist, da man den General entlassen hat?

So uneingeschränkt die Macht des Spielers auch sein mag, ganz nach Lust und Laune kann man auch in Tropico nicht regieren. Die Menschen auf der Insel haben ihre Bedürfnisse und wollen an dem Reichtum des Landes beteiligt werden. Grundbedürfnis ist neben Nahrung und einer besseren Wohnung auch besserer Lohn. Und je gebildeter die Leute werden, desto höher werden auch die Ansprüche. Und eine florierende Wirtschaft kann man nur mit besser ausgebildeten Bewohnern aufbauen. Für den Anfang reicht es, wenn man dabei Experten (Ärzte, Journalisten, Lehrer, ...) aus dem Ausland einlädt, sich in Tropico niederzulassen. Sobald man aber eine Schule und später eine Hochschule gebaut hat, kann man seinen eigenen Nachwuchs ausbilden und sich so einiges an Geld sparen.

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+