City Life - Vorschau, Simulation, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Monte Cristo
Publisher: Deep Silver (PC) / Monte Cristo (DS)
Release:
04.09.2008
13.04.2007
Spielinfo Bilder Videos
Beim Sucht erzeugenden Medieval Lords ging es darum, die Bewohner eines Städtchen vor den mittelalterlichen Gefahren zu schützen. Bei City Life, das auch von Monte Cristo entwickelt und Ende April bei Deep Silver erscheinen wird, dürft ihr bald moderne Städte aus dem Boden stampfen. Dabei werdet ihr euch um die Belange der Bürger kümmern, die sogar in Klassen eingeteilt sind.

Ghettos aufbrechen

Was sich die Tage in Berlins "Problemstadtteil" Neukölln abspielt, ist ein Paradebeispiel dafür, was man bei der Städteplanung, Bau und Verwaltung alles verkehrt machen kann. Kümmert sich der Staat nicht um die Belange der Unterprivilegierten, so führt das über kurz oder lang wie letztes Jahr in
Derart bescheiden sieht euer Stadtchen zu Beginn einer Partie aus. Immerhin sind die Bewohner schon mit wenig zufrieden.
 Frankreichs Banlieues zu sozialen Unruhen. Auch bei City Life könnt ihr sehen, dass der soziale Frieden ein hohes Gut ist, das es zu schützen gilt. Unruhen treffen die ganze Stadt, ruinieren ihren Ruf und schaden so auch Wirtschaft und Tourismus. Bei der Lösung kann man auf mehr Polizeikontrolle und Repression setzen oder aber auf nachhaltige Faktoren wie Sozialarbeit, Kultur oder Bildung. Vielleicht sollte man die verantwortlichen Politiker mal eine Runde City Life spielen lassen - schaden könnte es jedenfalls nichts. Freilich geht es ins echt nicht so schnell wie in der Computersimulation.

Freiheit statt Stadtmauer

City Life beginnt ganz ähnlich wie Medieval Lords, indem ich mir einen schönen Platz für mein Stadtzentrum aussuche. Fünf Klimazonen von gemäßigt bis tropisch werden spielbar sein, die alle eine andere Lebensqualität bieten. Da schlechte Gebiete schwerer zu besiedeln sind, wird so auch gleich die Schwierigkeit einer Karte festgelegt. Auch wenn nicht immer alles wie oben angesprochen ohne Ärger abgeht, muss ich mich nicht mehr auf die Verteidigung des Fleckens gegen Wikinger und Co. konzentrieren, sondern wie bei Sim City für Wohnviertel, Infrastruktur und Wirtschaft sorgen. Ich sehe außerdem, dass es noch Landstriche nebenan gibt, die der Erweiterung dienen. Wenn ich genug Steuergelder eingenommen habe, kann ich sie erwerben und ebenfalls ausbauen. Meine Stadt wuchert schließlich munter vor sich hin.

Zunächst werde ich jedoch aufgefordert, neue Wohnhäuser zu errichten. Das geht sehr flott von der Hand, da sich die Straßen automatisch anpassen und daher einfach zu verlegen sind. Wer die Verkehrsachsen lieber nach seinem Gusto bauen möchte, kann das natürlich auch tun. Zieht ihr den Cursor über die
Und so soll alles mal aussehen, wenn die Metropole wächst und gedeiht. Sogar Reiche wohnen hier gerne. 
3D-Landschaft, könnt ihr sehen, welche Bevölkerungsgruppe wohl am wahrscheinlichsten einziehen wird. Ganz sicher ist aber nie, wer dann letztlich kommt. Natürlich verlangen die Bürger auch Müllabfuhr, medizinische Versorgung, Einkaufsmöglichkeiten und Strom. Im fertigen Spiel wird es noch wesentlich mehr sein, denn Themen wie Bildung, Sicherheit und Tourismus kommen noch hinzu. Je größer meine Stadt wird, desto mehr Gebäude werden freigeschaltet. So kann ich nicht nur Einfamilienhäuser, sondern auch größere Häuserblocks errichten.

Vollbeschäftigung

Außerdem möchte jeder Bürger den passenden Job haben, damit er nicht unruhig wird. Das Interessante daran ist, dass meine Bevölkerung aus Schichten bestehen wird. Als Mechaniker arbeitet z.B. nur die Mittelklasse, für den Copyshop brauche ich die zweitunterste Schicht und in der Destille malochen die besitzlosen Proletarier. Die Errichtung von Betrieben dient aber nicht nur der Verbesserung meiner Arbeitslosenstatistik, sie sind auch meine Einnahmen, da sie Steuergelder berappen müssen. Je mehr dort arbeiten, desto mehr Abgaben werden fällig. So habe ich ein Interesse, dass alle Arbeit haben. Mit dem Wachstum der Stadt kommt noch neues Gewerbe hinzu. Gehen mir die Arbeiter aus, muss ich einfach neue Viertel bauen.

Jede Klasse hat ihr eigenes Unterhaltungsbedürfnis: Die Unterschicht will nicht RTL 2, Bildzeitung und Oettinger-Bier, sondern lieber Basketball spielen, was ohnehin gesünder ist. McDonalds lässt grüßen: für die Mittelschicht gibt es Familienrestaurants. Die Befriedigung der Bedürfnisse dient aber auch dazu,
Wenn eure Schlote so schön rauchen, stehen alle in Lohn und Brot. Nur die Umwelt freut sich nicht drüber. 
dass meine Einwohner irgendwann aufsteigen, wenn sie zufrieden sind. Dann wird aus einem Hilfsarbeiter ein Facharbeiter. Oben am Bildschirmrand wird eingeblendet, wie viel Prozent der Bevölkerung einer Gruppe angehören. Bestimmte Einrichtungen wie das Krankenhaus haben eine Belegschaft, die aus verschiedenen Schichten kommt. Hier arbeiten eben Putzkräfte ebenso wie Krankenschwestern und Ärzte, so dass die Mischung der Leute stimmen sollte.

Ansehnliche Kulisse

Für eine Aufbau- und Gesellschaftssimulation ist die Grafik sehr ansehnlich, die nicht ganz so trist wirkt wie bei anderen Spielen. Obwohl es einige Details wie Autos geben wird, kann die 3D-Darstellung freilich nicht ganz mit der Fülle eines Tycoon City: New York mithalten. Die Grafik erinnert auf den ersten Blick stark an Medieval Lords, ist aber nicht ganz so schematisch. Vielmehr werdet ihr auf das Straßenpflaster herunterzoomen können, was aber dann nicht mehr übersichtlich ist. Eine mittlere Zoomstufe ist daher auf Dauer am besten, da ich so alles im Blick habe. Für Erhellung sorgen die vielen Statistiken und Anzeigefilter, die allerdings nicht überfordern. Bestimmte Situationen wie hohe Arbeitslosigkeit werden als kleine Filmschnipsel angezeigt. Großbauten wie das Empire State Building wird es nicht zu bestaunen geben.
            
 

AUSBLICK



Als ich zum ersten Mal von City Life hörte, dachte ich, dass es sich um einen Abklatsch von Tycoon City: New York handeln würde. Doch das stimmt nicht, denn es ist ein eigenständiges Spiel, bei dem der Schwerpunkt eher auf Städtebau, Arbeit und Sozialem als auf reinem Business liegt. Damit liegt es näher bei Urahn Sim City als Tycoon City. Was ich von der Simulation bislang anspielen konnte, hat mich neugierig auf mehr gemacht. Ich bin gespannt, wie Besiedlung, Ökonomie und Jobmaschine ineinander greifen, um mein Städtchen zum Erblühen zu bringen. Man lässt mir z.B. die Wahl, ob ich auf Windkraft setze oder ein Kohlekraftwerk in die Landschaft klotze. Natürlich möchte ich es mit allen Möglichkeiten ausprobieren, die die Vollversion bietet. Dann wird sich auch zeigen, ob es auf lange Sicht motivieren kann.Ersteindruck: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Gamer433 schrieb am
@ Stölzel
Ziemlich flach von Dir schon so vorzeitig zu entscheiden.
Du hast doch höchstens ein paar Screenshots von dem Spiel gesehen und kannst daraufhin einen Vergleich anstellen?
Bodo sagte doch bereits, dass es anders als Tycoon City New York sein wird.
Demnach: Wie willste die beiden Titel überhaupt vergleichen? Das ist wie der ewige und unpassende Vergleich von Counter-Strike und Quake 3 ...
@ 4P|Bodo
Danke für die Antwort. Finde ich eigentlich sehr schade. Nach Industriegigant, Gilde 2 und Airline Tycoon (war das Deluxe?) kam ja nichts mehr gescheites, was man im LAN zocken kann.
(Ich rede natürlich nur von Wirtschaftssimulation oder Ähnliches, nicht von Ego-Shooter, auch wenn ich des öfteren mal gerne rumballer. ;) )
StolleJay schrieb am
1 Kann ich sagen: Tycoon City New York ist besser als City Life. Ich kann dies aber bis jetzt nur anhand der Bilder sagen da City Life ja noch nicht erschienen ist und ich auch keine lust habe mir ne Demo zu ziehen die net in GER oder ENG ist.
4P|Bodo schrieb am
@garelboy: Ob es wirklich besser ist als Tycoon City, muss die endgültige Testfassung zeigen. Bislang ist das nur eine Vorschau. Auf jeden Fall ist es anders als Tycoon City, da es mehr um die Stadtplanung geht und nicht so sehr ums Geschäft.
@TiggerDeluxe: Angeblich reicht schon eine 1,5 GHz CPU mit 256 MB RAM und eine Direct X9 Grafikkarte mit mindestens 64 MB. Aber das sind nur die Mindestvoraussetzungen, was ja nichts heißen muss.;-)
Gruß,
4P|Bodo
TiggerDeluxe schrieb am
Hallo zusammen!
Kann jemand Auskunft über die HW Anforderungen geben?
Sim City 4 war ja damals schon so eine Sache, ruckelt selbst heute auf meinem 3,2Ghz Rechner noch hin da (besonders mit Rush Hour :lol: )
Und das Ganze in 3D? Überraschend spielbar oder ein Game das erst wieder mit der nächsten Generation spielbar wird?
Danke für die Auskunft,
lg
Bischi458 schrieb am
Wird es nun Besser als Tycoon City oder waht ? Überlege nächmlich gerade ob e ich mir dann vieleicht zulegen möchte
schrieb am

Facebook

Google+