Crysis - Vorschau, Shooter, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Crytek Studios
Publisher: Electronic Arts
Release:
04.10.2011
15.04.2010
04.10.2011
Spielinfo Bilder Videos
Crytek hat es mit Far Cry im Jahr 2004 vorgemacht: Deutsche Software-Schmieden können weitaus mehr als nur Wirtschaftssimulationen programmieren. Ihr nächstes Projekt, stilvoll Crysis genannt, will es erneut der Spielewelt zeigen und die Chancen auf einen Hit stehen mehr als gut. Schon allein die Kulisse versetzt selbst gestandene PC-Zocker ins Staunen. Doch was steckt hinter der beeindruckenden Fassade?

Monströse Action

Zwielichtiges Mondlicht taucht den Flugzeugträger in finsteres Licht. Flackernde Lampen und schwarze Rauchschwaden ziehen sich durch die Eingeweide des Stahlkolosses. Meine Projektil-Waffe fest umklammert, bewege ich mich vorsichtig durch die düsteren Räume als plötzlich ein großes, stromlinienförmiges Etwas vor mir steht. "Nicht lang schnacken", denk ich mir, springe hinter einer Treppe in Deckung und schalte mit gezielten Feuerstößen den außerirdischen Feind aus.

Suchspiel: Wo ist der Gegner?
Der Weg zum Flugdeck liegt jetzt frei, doch aus dieser Richtung donnert ein basslastiges Grollen, die Sicht verschwimmt und es fliegen brennende Trümmer quer über das Deck. Ich fasse mir ein Herz, stürme auf die große Fläche und erblicke ein spinnenähnliches Objekt mit vier blau-schwarzen tentakelartigen Beinen und einem dazwischenhängenden Kopf, das gerade einen Helikopter aus der Luft pflückt und ihn wie einen Spielball wegschleudert.

Zum Glück habe ich in der vorhergehenden Mission halbwegs aufgepasst und weiß, wie ich dem Dutzende Meter großen Vieh zu Leibe rücken muss. Ich schultere meine schwere Waffe, ziele und genau in diesem Moment friert mich der Eisstrahl des Monsters ein. Mit eiligen Mausbewegungen rubble ich den Bildschirm frei, kann mich wieder bewegen und suche Schutz hinter einem brennenden Trümmerteil. Sofort nehme ich weiter den Kampf gegen das Monster auf, bis es sich auf einem seiner Tentakel ausstreckt, mich hochhebt und wegschleudert. Der Fallschaden beendet diesen Versuch&

Schon wieder Aliens?

Angesichts der recht mauen Story im Shooter Far Cry möchte Crytek bei Crysis eine Schippe in Sachen Geschichte drauflegen: Der ganze Trubel beginnt mit der Landung eines Asteroiden im asiatischen Pazifikraum auf einer Insel. "Wie kann ein Asteroid überhaupt landen?", denkt ihr euch. Das fragen sich auch die dortigen Medien sowie die ansässigen Regierungen von China und Korea, die keinerlei Hinweise auf die mysteriösen Ereignisse rausgeben.

In der Eis-Sphäre, die das Raumschiff umgibt,  ist alles Leben eingefroren, egal ob Pflanzen oder Menschen.
Deswegen wird Held Jake Dunn von der US-Regierung in die Region geschickt, um Klarheit zu schaffen. Nach einem schicken Fallschirmsprung im ersten Akt kämpft sich Jake durch dichte Wälder, militärische Anlagen und trifft auf feindlich gesinnte menschliche Gegner aus Korea und China. Einige Untersuchungen und Feuergefechte später findet er heraus, dass der Asteroid kein großer Felsbrocken ist, sondern ein Raumschiff. Kurzum legen die Menschen ihren Konflikt bei und kämpfen gemeinsam gegen den eiskalten Feind.

Nach dieser Erkenntnis nehmen die Alien-Übergriffe zu, wie man an der Anfangsszene auf dem Flugzeugträger erkennen kann. Da die Außerirdischen scheinbar mit der Erd-Atmosphäre nicht soviel anfangen können, entsteht binnen kurzer Zeit eine eiskalte Sphäre um das Raumschiff, in der alles und jeder eingefroren wurde. Diese mehr als spektakuläre Szene, in der alles um euch herum gefriert, erlebt ihr in Echtzeit-Ingame-Grafik und nicht in einer Zwischensequenz. Zum Glück verfügt der Held über eine entsprechend hoch entwickelte Frostschutz-Ausrüstung und daher stattet ihr im zweiten Akt der gefrorenen Zone einen Besuch ab. Hier seht ihr bereits das gigantische Weltraumvehikel am Horizont, in das ihr euch schließlich und endlich im dritten Akt begeben werdet, inklusive Schwerelosigkeit.

Crysis in Bewegung

Video: GDC-Trailer (Laufzeit: 1:30 min)
Video: E3-Action-Trailer (Laufzeit: 2:41 min)
Video: E3-Gameplay 1 (Laufzeit: 0:26 min)
Video: E3-Gameplay 2 (Laufzeit: 3:00 min)
Video: "Predator" (HD) (Laufzeit: 0:55 Min.)
Video: Dschungel (HD) (Laufzeit: 0:59 Min.)

Ein-Mann-Armee?

In jeder Mission der drei Akte müsst ihr derweil Haupt- und Nebenquests absolvieren, um erstmal an Informationen über die Schwachstellen der Gegner zu kommen. So sind die Aliens weitgehend immun gegen Projektile und aufgrund ihrer Kälteaffinität anfällig gegen heiße Geschosse. Ein Flammenwerfer wäre übrigens gegen die Riesenspinne am Anfang ein sehr gutes Mittel gewesen. Apropos Waffen: An jeden Schießprügel könnt ihr diverse Upgrades anbringen. Dazu betrachtet ihr das hochdetailliert nachgebildete Modell in der Nahansicht  und könnt das Schätzchen an speziellen Stellen mit Granatwerfer, Zielfernrohr, Lampe, Schalldämpfer, Laserpointer etc. veredeln.

  

Kommentare

goofy200 schrieb am
Hallo
das ist mein erster Eintrag hier.
Habe Crysis bei uns in Oldenburg beim Saturn bereits am 14.11.07 Abends im Regal stehen sehen. Gekauft und los.
Das Spiel ist gut, so etwa bis dreiviertel der Gesamtspielzeit.
Mann muss sich einen Weg durchs Gelände kämpfen. wobei die Crytek-Engine ihre Grafikfähigkeiten unter Beweis stellt. Alllerdings ist es manchmal schon seltsam wo die NPC dann doch wieder spawnen um auf einen loszugehen. Irgendwann fangen die Hubschrauber die Beständig über einem Kreisen an zu nerven, die scheinen, egal wie man sich versteckt und tarnt einen immer zu finden.
Nach dreiviertel der Gesamtspielzeit fängt das Spiel dann auch an "doof" zu werden. Mich beschleicht das Gefühl das hier die Entwickler unter Zeitdruck was fertig machen mussten. Nicht nur, das nachdem man aus dem Berg rauskommt, die ersten Grafikfehler auftreten, zumindest dann wenn man Prophet aus der Sphere bringen soll. SPHERE? Woher soll man wissen was das ist. Wieso ist man da drin. Die Aliens scheinen dann auch, nachdem, zumindest teilweise im Eis zu erstarren. Also schön packen und in die Ecke damit, dann geht das Spiel auch weiter. Die Mutteraliens übernehmen jetzt die Nervrolle der Hubschrauber, nur das sie einem Manchmal richtig fiese Volltrefferpassen - respawn. Der Senkrechtstarterflug ist - naja überflüssig. Nicht zum KAmpf geeignet, also runter warten bis er heile ist und dann durchfliegen.
Nun kommen endlose Videosequenzen, die dann auch noch rucken.
Der Endkampf auf dem Flugzeugträger - naja. Die Mutteraliens nerven, aber zumindest kann man die abschießen.
Fazit: zu dreiviertel gut. Auf den Kram im Berg hätte ich verzichtet, die Hubschrauber und Mutteraliens nerven. Wenn man im "Schnellmodus" einfach nur durchrennt kommt man auch weiter.
Die Stimmen/Texte wiederholen sich nervig oft - und hören nicht auf, zumal sie einen auch öfter mal in die irre führen.
Save early save often.
Grafik ist gut, bis man aus dem...
-I-MM0RT4L[T21] schrieb am
Es ist also so weit, das Spiel ist raus, und ich halte es in den Händen ...
Schön das es so weit ist.
CmdrFREEZER schrieb am
8O
Echt Wahnsinn. Die Demo läuft auf meinem Athlon64 4000 mit 2GB RAM und Geforce 8600GTS einwandfrei. Zumindest was die Performance angeht.
Leider gab es bereits zwei technische Problemchen:
1) Der Keyboard-Cache ist beim langen geduckten Schleichen vollgelaufen, und der Spieler lief sauber weiter mitten in die Feinde. Ärgerlich.
2) Windows XP hat sich mit einem Bluescreen verabschiedet. EXTREM ärgerlich.
Habe keine Übertaktung laufen, und auch ansonsten kein überanstrengtes System. Gehe mal davon aus, dass die Demo schnell raus musste, und das Problem in der Verkaufsversion am 15.11. nicht mehr enhalten sein wird...
Euch Allen viel Spaß bei diesem SUPERGENIALEN Spiel (sowohl technisch, Gameplay, als auch Atmosphäre finde ich einfach Mega. Erinnerte mich an mein erstes Mal Call of Duty, als es frisch aus der Packung schlüpfte).
Nexus_Fighter schrieb am
Die Demo läuft bei mir auf "high" xD
Das sieht so Hammer aus, ich werd es mir auf jeden Fall kaufen!
Ich nehme mal an, die Grafik anforderungen etc. der Demo sind so wie die des Spiels, (wenn es endlich rauskommt, ) oder?
GoreFutzy schrieb am
Wow, ich bin wirklich beeindruckt von der Echtheit der Grafik!!! Die Unterschiede sind ja nur noch minimal. Welch ein Traum... :Zyklopeani:
schrieb am

Facebook

Google+