Perry Rhodan - Vorschau, Adventure, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Point&Click-Adventure
Entwickler: BrainGame
Publisher: Deep Silver
Release:
29.02.2008
Spielinfo Bilder Videos
Bislang heroisierte Perry Rhodan nur durch die gleichnamigen Science-Fiction-Groschenromane, die hierzulande mit schöner Regelmäßigkeit seit 1961 erscheinen. Doch im Februar 2008 soll er im umfangreichen Adventure aus dem Hause Braingame auch den PC erobern. Ist das nur was für treue Fans des deutschen Raumhelden oder auch für andere Leute interessant?

Aufruhr im "Perryversum"

Als gewählter "Resident" ist es Perry Rhodan sonst eigentlich gewohnt, selbst Befehle zu erteilen. Doch was nach der mysteriösen Explosion am Regierungspalast, der "Solaren Residenz", geschieht, ist äußerst ungewöhnlich: Der Held ist nicht nur abgeschnitten von der Außenwelt und kann keinen Transporter 
Bislang gibt es statt Screenshots nur Hintergründe, die aber schon beeindruckend aussehen. Hier ist Mondras Hangar zu sehen, in dem ein startbereiter Gleiter steht.   
mehr benutzen, die Wachen befolgen seine Befehle nicht mehr! Trotz der Widrigkeiten geht er der Sache auf den Grund und findet schnell heraus, dass es sich in Wahrheit um einen Angriff handelte. Die Unbekannten gingen gezielt vor und wussten anscheinend ganz genau, was sie taten. Wer hat ihnen die Geheimnisse verraten?

So ist es auch zu erklären, dass der frühere Astronaut derart auf dem Trockenen sitzt. Denn für den Fall eines Angriffs hatte sein Freund und Sicherheitsminister Reginald "Bully" Bull einen Notfallplan erlassen, der jetzt in Kraft tritt: Keine Raumschiffstarts und Landungen mehr sowie keine ausgehenden Nachrichten lautet die strikte Order, die die aufgezogenen Wachen gebetsmühlenartig wiederholen. Dumm nur, dass Billy jetzt nicht da ist, als man ihn so nötig braucht. Überhaupt scheint Perry der Einzige zu sein, der noch die Stellung hält, denn auch seine Freundin, die Agentin Mondra Diamond, ist verschwunden.

Perry rettet die Galaxie

Für alle, die noch nie etwas von Perry Rhodan gehört haben: Der weitsichtige Raumfahrer rettete anno 1971 eine Parallelwelt vor dem Atomkrieg, indem er überlegene Technologie der Arkoniden einsetzte, die er zuvor auf dem Mond gefunden hatte. Danach wurde er immer mehr zur dominierenden Figur der Erde, des Sonnensystems und schließlich des ganzen Weltalls. Inzwischen unsterblich verfügt er über übermenschliche Kräfte, die er aber stets nur zum Nutzen der Terraner einsetzt. Mehr als einmal rettet er in den nächsten Jahrhunderten die Menschheit vor außerirdischen Bedrohungen, die sich bislang noch niemand vorstellen konnte.

Obwohl inzwischen fast 3.000 Jahre verstrichen sind, handelt es sich auch im Adventure wieder um nicht weniger als die Rettung der ganzen Welt, denn Perry muss einmal mehr gegen übermächtige Gegner bestehen, die zunächst im Verborgenen agieren. Mondra wurde nämlich entführt, und auf wen er sich sonst noch verlassen kann, ist völlig unklar. Neben einer neuen Waffentechnologie und dem arkonidischen Geheimdienst spielen im 5. Jahrtausend auch die mysteriösen Illochim eine Rolle. Mondra wollte nämlich eine Ausstellung über die engelsgleichen Wesen machen. Wurde ihr das etwa zum Verhängnis?

Profane Aufgaben

Der Übermensch kümmert sich dennoch zuerst selbst um die Reparatur der Schäden, die er aber erst einmal feststellen muss. Denn nur so kommt er an die wertvollen Informationen, die in den Büros von Bully und Mondra versteckt sind. Leider öffnen sich die Türen nicht, da die Energie dafür fehlt. Nicht mal Perrys Büro öffnet sich. Es gilt also, den Strom wieder
Wer hat das getan? Die Schäden an der Residenz sind nicht zu übersehen. Perry muss sich als Techniker betätigen, der alles wieder zum Laufen bringt.  
anzuschalten. Auf seiner kleinen Odyssee durch die Gänge der Residenz landet er schließlich in einem Schaltraum, wo ein Rätsel wartet. Ihr müsst die Nummern der Büroräume erkunden, um diese dann mit Storm zu versorgen. Dazu müsst ihr die Ziffern in einer fremden Schrift eingeben. Zum Glück gibt es Hinweise und der Rest lässt sich kombinieren. Nur Mondras Tür bereitet Probleme, da sie kein Türschild hat...

Das wird freilich nicht das letzte Mysterium bleiben, denn das Adventure soll über 20 Stunden Spieldauer bieten. Neben solchen handfesten Aufgaben wird es vor allem Inventar- und Dialogrätsel geben. Immer wieder muss Perry auch seinen Superrechner füttern, der ihm alle erdenklichen Informationen liefert. Mit denen im Gepäck könnt ihr dann ganz simpel Fragen stellen, indem ihr die Leute mittels der Themen anklickt. So erhaltet ihr auch gleich eine Einführung in die komplexe Welt der Romane. Klar, dass ihr hier auch das eine oder andere Mal umhersteifen müsst, was aber dadurch einfacher wird, dass es am Rand eine Vorschau des nächsten Raums gibt. So geht die Orientierung wenigstens im Gewirr der Räume nicht vollends flöten.

Futuristische Welt

Die von uns getestete Vorschauversion war noch nicht ganz fertig, denn die Stimme von Perry ist noch nicht endgültig. Was aber schon jetzt heraussticht, sind die eindrucksvoll gezeichneten Hintergründe, 
Wie kommt ihr ran? In Perrys Büro wartet ein gigantischer Rechner, der fast alle Fragen beantwortet.
vor denen sich die 3D-Figuren tummeln werden. Da wird es weitläufige Hallen, geheime Labors und ölige Hangars geben. Die Einrichtung sieht schön futuristisch aus und hat auch den liebevoll trashigen Look, den ihr vielleicht von den Covers der Hefte her kennt. Das gilt natürlich auch für manches stilechte Geräusch etwa beim "Beamen" von einer Station zur anderen.

Auf seinem Trip durch die fünf verschiedenen Planeten trifft Perry auf über 60 animierte Charaktere, die einen Vergleich mit den Heften nicht scheuen müssen. Es wird eine bunte Schar von Menschen, Außerirdischen und Robotern sein. Obwohl es bislang nur wenige fertige Gesichtsanimationen gibt, sollen die Figuren vor allem durch ihre realistische Bewegungen überzeugen. Bisher sieht alles noch etwas vorläufig aus und die Stimmen sind auch nicht alle gefällig. Aber bis zum geplanten Release im Februar ist ja noch genug Zeit, um das in Ordnung zu bringen.
              
 

AUSBLICK



Dass Perry Rhodan mit Liebe zum Detail umgesetzt wird, merkt man schon von der ersten Minute an. Der trashige Stil der Heftchen mit der alles könnenden Heldenfiguren, der kunterbunten Welt und dem pseudotechnischen Gehabe wird getroffen. Inhaltlich macht das Abenteuer -obwohl noch unfertig- neugierig auf mehr, da man natürlich wissen will, warum Perrys Freundin Mondra verschleppt wurde. Die oft technischen Rätsel sind nicht ganz ohne, so dass auch Knobler recht zuversichtlich sein dürfen. So sind es in erste Linie Äußerlichkeiten wie fehlende Animationen, Filme oder Stimmen, die noch ergänzt werden müssen. Perry Rhodans größter Trumpf dürfte sein, dass es schon lange kein Adventure mehr im Weltraum gab - und schon gar keins aus hiesigen Gefilden. Ich erinnere mich nur an Space Quest. Obwohl es immer wieder mal witzige Seitenhiebe geben wird, ist es jedoch ein ernsthaftes Spiel. Erst die endgültige Version wird zeigen, ob das hyperkomplexe Universum auch auf Dauer fasziniert. Ersteindruck: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Hardwarekiller schrieb am
Pflichtkauf, auch wenn ich mit dem Perryversum noch nichts anfangen kann. Aber gute Adventure wollen gefördert werden. Schick siehts in jedem Fall aus. Werd mal die Demo testen gehen. :)
Oldholo schrieb am
Die Bilder wirken schön und gut und hübsch und alles (was ja aber nunmal nahezu Standard ist), aber was mir direkt auffiel:
Wer ist für die "Vergleichbare Spiele"-Liste zuständig?
Dass da nämlich "Traumschiff Surprise" steht, ist überaus bitter. :roll:
EvilNobody schrieb am
B.A.T. 1& 2 sowie Blade Runner waren auch sehr gute Sci-Fi-Adventures!
sinusmann schrieb am
4P|Bodo hat geschrieben:Ich erinnere mich nur an Space Quest.
Rex Nebular (1992) und Beneath a Steel Sky (1994) wären da auch noch zu nennen! Beides großartige Sci-Fi-Adventures, wie ich meine! Habe sie sehr genossen (ach...das waren noch Zeiten.... :wink: )
Und natürlich die Star Trek Adventures (25th Anniversary (1992), Judgment Rites (1993) und A Final Unity (1995)), die ich hier auch noch alle seit Jahren rumliegen habe, leider aber bisher noch immer KEINE ZEIT (!!!) hatte sie endlich mal zu spielen :cry:
Die zwei Ringworld Adventures (Revenge of the Patriarch (1992) und Return to Ringworld (1994)) erhielten zwar keine besonders guten Wertungen, aber das erste fand ich ganz amüsant, wenn auch sehr kurz. Das zweite besitze ich leider nicht :(
schrieb am

Facebook

Google+