ArmA 2 - Vorschau, Simulation, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Publisher: Peter Games
Release:
kein Termin
18.02.2010
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Call of Duty ist nur ein anspruchsloser Grafikblender? Rainbow Six: Vegas besitzt nicht genug taktischen Tiefgang? Moderne Militär-Shooter sind einfach zu anspruchslos? Keine Sorge - zumindest Bohemia Interactive hat die Hardcore-Fraktion nicht vergessen und bleibt der bewährten Linie treu: Mit ArmA II werkelt das Studio nach Operation Flashpoint und Armed Assault an einer Militärsimulation, die erneut auf der Technik hinter dem Virtual Battle Space (VBS) basiert, mit dem auch die US-Armee ihre Einsätze trainiert. Wir haben den Soldaten im US-Stützpunkt in Grafenwöhr über die Schulter geschaut und erste Einsätze im komplexen Spiel absolviert...

Spiel und Realität

Wenn man sich die Rekruten in den Unterrichtsräumen des Joint Multinational Training Commands (JMTC) der US Army anschaut, könnte man fast meinen, auf einer LAN-Party gelandet zu sein, bei der Uniformpflicht besteht. Der Spaß steht hier jedoch nicht im Mittelpunkt, denn hier werden die Soldaten auf ihre lebensgefährlichen Einsätze in Afghanistan und im Irak vorbereitet, indem z.B. auch Situationen in den Krisenregionen nachgestellt werden, um in Zukunft Fehler zu vermeiden. Dazu nutzt die Army hochauflösende Satellitendaten, mit deren Hilfe die Software Karten generiert, die möglichst realistisch sind. Am Ende der virtuellen Mission werden die Soldaten und ihre Aktionen von Kommandierenden in einer Abschluss-Sitzung bewertet. Aus der Sicht eines Spielers erscheint der Trainingssimulator nur bedingt interessant: Technisch wirkt der Virtual Battle Space eher unspektakulär und erinnert an PC-Shooter vor fünf Jahren. Und auch inhaltlich wären die Einsätze für manche Spieler eine Schlaftablette, denn einige der Soldaten durften während der gesamten Mission in der Rolle ihres digitalen
Die Software Virtual Battle Space - ebenfalls entwickelt von Bohemia - dient u.a. der US Army als  virtuelles Trainingsprogramm. Technisch wirkt diese Simulation für den verwöhnten PC-Spieler allerdings veraltet...
Pendants das gepanzerte Fahrzeug zu keinem Zeitpunkt verlassen und nur warten. Klar, das ist realistisch, aber als Spiel einfach nur öde. Zum Glück passt Bohemia Interactive nicht nur die Technik an die Leistungsfähigkeit aktueller Grafikkarten an, sondern gestaltet auch den Spielablauf sehr viel interessanter.

Kugeln töten!

Das Grundgerüst ist jedoch identisch, will heißen: Auch bei ArmA II kann eine Patrone tödlich sein! Und selbst wenn man nur einen Streifschuss bekommt, ist man damit automatisch in seiner Handlungsfreiheit eingeschränkt. Wer dieses Spiel so angeht wie einen gewöhnlichen Ego-Shooter und in Rambo-Manier ballernd losrennt, landet innerhalb weniger Minuten im Sarg. Stattdessen steht das vorsichtige Vorgehen ganz oben auf der Liste: Ein, zwei Schritte nach vorne. In die Hocke. Am besten sogar hinlegen. Dann die Lage mit dem Zielfernrohr oder dem Fernglas checken. Sieht die Lage sicher aus, kann es weiter gehen. Krieg ist keine Ein-Mann-Show. Hier agiert man in einem Team, in dem sich jeder auf den anderen verlassen muss. Deshalb sollte man nicht nur auf die Anweisungen seines Vorgesetzten hören, sondern später auch selbst die Situationen entsprechend einschätzen, wenn man selbst das Kommando übernimmt und jedem einzelnen Soldaten Befehle erteilt, die über Leben und Tod entscheiden können. Im späteren Verlauf dirigiert man sogar fast schon im Stil eines Echtzeitstrategiespiels ganze Truppenverbände über das Schlachtfeld und lässt Kasernen sowie andere Gebäude errichten. Daneben darf man auch selbst in diverse Vehikel hüpfen und z.B. an Bord eines Kampfhubschraubers oder Panzers die Gegner im fiktiven Ostblock-Staat Chernarus bekämpfen. Dabei sollen sämtliche Modelle ihren realen Vorbildern


Video: Die Geschichte spielt in dem fiktiven Ostblock-Staat Chernarus. Davon abgesehen soll es in der Spielwelt aber äußerst realistisch zugehen...

pixelgenau nachempfunden werden und auch bei den über 70 enthaltenen Waffen von der Pistole über (Sniper-)Gewehre bis hin zu Granaten und schweren Geschützen wie dem Raketenwerfer ist die realistische Nachbildung samt einer genau berechneten Ballistik inklusive glaubwürdigem Rückstoß oberstes Ziel.

Pflichtprogramm: Tutorial

Wer sich als Otto-Normal-Spieler umgehend in den ersten Einsatz stürzt, wird schon bald an seine Grenzen geführt. Man segnet nicht nur schneller das Zeitliche als einem lieb ist, sondern ist auch angesichts der komplexen Steuerung, bei der man selbst auf einer PC-Tastatur noch auf Tastenkombinationen zurückgreifen muss, hoffnungslos überfordert. Zum Glück bieten die Entwickler ein umfangreiches Tutorial an, das man sich unbedingt zu Gemüte führen sollte, da es nicht nur in die grundlegenden Elemente der Spielmechanik einführt, sondern sich auch mit Details wie dem Befehlssystem, dem Basisbau und sogar dem Fallschirmspringen beschäftigt. Allerdings wirken manche Textanweisungen noch etwas zu ungenau und ließen mich oft im Dunkeln darüber, was genau ich jetzt eigentlich machen oder drücken soll. Trotzdem ist das Tutorial die erste Anlaufstation für angehende Soldaten, die nicht nur als Kanonenfutter herhalten wollen. Angesichts der Komplexität wage ich es jetzt schon zu bezweifeln, dass ArmA II in diesem Umfang jemals auf einer Konsole erscheinen wird - auch wenn die Entwickler eine Umsetzung nicht ausschließen. Vielleicht liefert man ja gleich eine Tastatur mit... 
     

Kommentare

AralyniaQuantin schrieb am
Mich würde viel mehr interessieren ob das game für den Multiplayer Modus ein Anti Cheat Programm hat.
Punkbuster? Kann das einer bestätigen?
Zulustar schrieb am
Rickenbacker hat geschrieben:Man braucht unterschiedliche Keys.
Die Coop Kampagne hat aber gut geklappt. =)
Was die Lan angeht, da müsste ich zur dir in den Osten kommen oder du zu mir in den Westen.
Wie gesagt mein eigenes Inet steht noch nicht. =/

und bei deinem Kumpel im LAN?
dort haste doch sicher Inet Zugang, oder wie bringst du sonst deine geistigen Ergüsse ins Forum, schreibst du 4P Briefe und die veröffentlichen dann unter deinem sysnonym :D ?
Wenn dein Kumpel inet hat, dann brauchst du nur noch nen key kaufen, wenn du noch was wartest in einer Woche bei Amazon, dank der geilen negativ Rezessionen fällt der Preis, im mom liegts so bei 39 ?. Ich muss ich so oder so erstmal informieren inwieweit wir COOP übers Inet machen können wenn ihr nur 1 Schlüssel habt.
So langsam glaub ich auch das ich nen anderes Spiel bekommen hab als manche Schreiberlinge über mir.
Ich hab gestern mal wieder das Chdkz Lager versucht auszuräuchern, mein 10. oder 12. Versuch, die letzten 2 Versuche waren deshalb, weil der Wachhabende Chdkz Kommandant im Gras rumliegt kurz nachdem man alle Einheiten in der Basis besiegt hat. Der erscheint leider auch nicht aufm GPS auf (wär auch langweilig er ist ja Teilaufgabe der Mission), müssen den Sender vergessen haben zu implementieren, jedenfalls deshalb hat er meine Crew 2 mal komplett ausradiert. Jedenfalls liegt der rum und hat ein ultrageiles AK47 mit ner Hammer Zieloptik (mit dem Ding schiess ich auch nem Hasen auf 500m die Augenbrauen eckig), die Knifte machte echt einiges wieder wett, was sich an Frust halt anstaut wenn man etliche male versagt beim Ansturm auf das Lager.
Den Göttern sei Dank gibts aber Save, so kann ich dann heute nochmal versuchen meinen Scharfschützen ins Auto zurückzuholen, der hängt irgendwie noch im Kameraden ziehen script fest.
Auf mein Kommando Aufsitzen reagiert er nicht, kann ja nicht aufstehen. also...
DarkInside schrieb am
Wäre auch dabei bei einer Coop Lan. Vielleicht melden sich ja noch mehr.
Rickenbacker schrieb am
Man braucht unterschiedliche Keys.
Die Coop Kampagne hat aber gut geklappt. =)
Was die Lan angeht, da müsste ich zur dir in den Osten kommen oder du zu mir in den Westen.
Wie gesagt mein eigenes Inet steht noch nicht. =/
Zulustar schrieb am
Rickenbacker hat geschrieben:Leider haben sie das Befehls Menu stark verändert, was ansich absolut unnötig war.
Kannst du nichts einfach dein ganzes Team anwählen dann zwei mal auf die 1 tippen, dann haste "Zurück in Formation".
Bei mir klappt es wunderbar, aber es scheint sich bei dem Spiel wirklich um eine unterart von Russisch Roulette zu handeln, einer von sechs kann es ohne Fehler spielen, der Rest muss sich mit dummen Fehlern rumärgern.
Achja man sollte wirklich nicht auf irgendein Magazin hören, schon garnicht auf die Gamestar, der einzig positive Aspekt im vergleich zu 4Players ist, dass sie wesentlich mehr am PC zocken als die 4Player Jungs, das wars dann aber auch schon wieder. =)
Ich habe das leiden ja wunderbar die letzten 10 JAhre verfolgen können.
Der Grafik vergleich mit den geilen Screenshots, da haben sich die Gamestar Jungs aber wirklich mühe gegeben, dass muss man ihnen lassen. =)
Da du aber schon selber ausreichend getestet hast, kann ich dich natürlich verstehen, aber auch nur ein wenig, denn ich stürze mich gleich wieder mit Begeisterung in den Krieg.

Sie haben es halt neu gemacht, mit Space kannst du Befehlsmenü öffnen und mit F Tasten wählst du deine Mannen an. Du kannst auch mit Z zu deinen Leuten durchzappen, mach ich immer wenn ich im Jeep Roulette spiele, das Auto bei Spieler 3 angezeigt wird und man nur noch 2 andre Möglichkeiten dannach hat wer nun der Typ am Steuer ist ^^
Wie kann ich eigentlich dem sanniaffen den Befehl zum verarzten von einem verletzten Spieler geben? oder einem anderen Razor den befehl zum wegziehen des Angeschossenen?
Ging das nun eigentlich mit dem selben Key und können wir uns am Abend oder halt auch am Wochenende mal auf ne Coop Lan mit TS einigen wär geil. schick mir mal pn mit icq oder so.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+