Tales of Monkey Island - Special - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Adventure
Entwickler: Telltale Games
Publisher: Telltale Games
Release:
09.11.2010
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Ich hätte nicht gedacht, dass ich den ersten Bericht nach der E3 gerade Monkey Island widmen würde. Aber es geschehen eben doch noch Wunder in der oft vorhersehbaren Spielewelt. Doch eigentlich ist es kein großes Wunder, dass Telltale ab Juli 2009 neue Tales of Monkey Island erzählt. Denn die Sam&Max-Macher scheinen einfach wie gemacht für die Fortsetzung der schrägen Piratenstory um Antiheld Guybrush Threepwood.

Quasi vom Fach

Die kalifornische Firma Telltale wurden von Leuten gegründet, die bis 2004 noch für LucasArts tätig waren - jenem Laden, der früher Perlen wie Monkey Island fabrizierte.

Heute überlassen sie das lieber kreativen Köpfen, die noch vom Geist der witzigen Piraten-Adventures beseelt sind. Die Autoren haben sich eine ganz neue Geschichte einfallen lassen, die in fünf Episoden erzählt wird. Der erste Teil klingt gewohnt seebärig: Guybrush versucht, Le Chuck endgültig mit Hilfe eines verzauberten Säbels zu vernichten.

Jedoch geht der Schuss nach hinten los: Der Geisterkapitän entpuppt sich nach der Voodoo-Behandlung als lebendiger denn je. Ein Teil von ihm landet sogar auf Guybrushs Hand, die ihm fortan nur noch ungern gehorcht.

Alles neu macht der Juli

Klar, dass der Spieler all das wieder hinbiegen muss, was Guybrush zuvor verschusselt hat - mindestens um Elaine zu imponieren. Man muss von einer Insel fliehen, den Fluch von Le Chuck aufheben und die Lady retten. Und das schon in der ersten Episode, denn dieses Mal werden keine abgeschlossenen Mini-Abenteuer serviert wie zuletzt bei Wallace & Gromit, sondern eine durchgehende Story.

Zudem soll es viel weniger als bislang zum Recycling alter Schauplätze kommen wie bei Sam & Max, wo man sich immer nur in der Nachbarschaft rumtrieb. Auch das Wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren soll auf ein Mindestmaß beschränkt sein, auch wenn Guybrush im Original seine alte Stimme bekommt. Damit nicht genug hat Telltale versprochen, die Rätsel zwar nicht weniger bunt, dafür aber umso komplexer zu gestalten als bei den letzten Comic-Adventures.

Ausblick

Warum ist nicht schon längst einer darauf gekommen, die legendäre Geschichte von Guybrush, Le Chuck und Elaine weiterzuerzählen? Ganz einfach: Es gehört heutzutage Mut dazu, ein so heißes Eisen anzufassen, denn schließlich kann man sich auch ordentlich die Finger dran verbrennen. Was wäre, wenn die unzähligen Fans die neue 3D-Affeninsel nicht annehmen, weil ihnen partout die Nasenspitze von Guybrush Threepwood nicht gefällt? Aber die Skepsis scheint unbegründet, denn Telltale hat bislang bewiesen, dass sie ein Händchen für witzige Comic-Stoffe haben. Bei Sam & Max wird niemand ernsthaft bestreiten wollen, dass sie den Ton getroffen haben. Zudem geben sie sich große Mühe bei der möglichst authentischen Umsetzung, wie man zuletzt bei Wallace & Gromit sah, wo sie sogar für den nötigen Knetmasse-Look sorgten. Ein weiterer unschätzbarer Vorteil ist, dass sie Rat von den ursprünglichen Schöpfern annehmen. Darüber hinaus haben sie versprochen, ihre Schwächen zu verbessern, was zu leichte Rätsel, Story in Häppchen oder das Recycling von Schauplätzen und Akteuren angeht. Welche Spielefirma würde derart offenherzig über die eigenen Schnitzer reden? Telltale hat es sich einfach verdient, das neue Monkey Island zu machen. Und ich bin richtig glücklich, dass ich es in Kürze erforschen kann.

Fakten:

- durchgehende Story in Teilen
- keine abgeschlossenen Episoden
- Wiederholung des Schauplatzes wird vermieden
- viele neue Charaktere
- Schwertkämpfe, Beleidigungen
- gewohnt witzige Dialoge
- anspruchsvolle Rätsel
- größeres Inventar
- direkte Steuerung

Mit dem magischen Säbel geht was schief, so dass Guybrush ein Fluch trifft.

Bunt, bunter, Telltale! Mit Farbe haben die Kalifornier noch nie gespart. 

Kommentare

Mindflare schrieb am
Heut ist es rausgekommen!
Jetzt bitte noch schnelle einen Bericht, ob das nciht komplett vergeigt wurde, dann kann man es kaufen ^^
Wobei es schon etwas dreist ist, gleich am anfang alle kommenden Episoden bezahlen zu müssen und keine Einzeloption zu haben.
StyxXO schrieb am
Wie sie alle perfekt Englisch können :)
Dissert schrieb am
Endlich endlich endlich!!!!!!!!!!!!!
Ich freu mich schon wie ein kleines Kind auf das neue Monkey Island! Alle Episoden sind jetzt schon gekauft!
4P|IEP schrieb am
Wtf? Guck dir doch die Videos an, es ist ein Point&Click Adventure!
ICHI- schrieb am
Dieses Spiel wird auch boykottiert bis die Steuerung auf Point and Klick angepasst wird.
Wie blöd muss man sein um auf direkte Steuerung bei einem Adventure zu setzen?
Schade um den Namen.Warum lässt man Legenden nicht einfach mit dieser Mainstream Scheisse in ruhe?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+