Grotesque Tactics: Evil Heroes - Special, Rollenspiel, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Silent Dreams
Publisher: Headup Games
Release:
2010
11.06.2010
2010
2010
Spielinfo Bilder Videos
Dies sind die dritten (!) First Facts zu Grotesque - das hat noch kein Spiel geschafft! Als es im Jahr 2005 erstmals vorgestellt wurde, sollten vor allem die Klischees der gängigen Fantasy-Titel auf die Schippe genommen werden. Zwei Jahre später setzte man doch lieber auf eine klassische Rollenspiel-Story mit prägnanten Charakteren und humoristischen Untertönen. Die dritte Generalüberholung verspricht ein taktisches Runden-Rollenspiel...

Brutale Pilze und Frauen

Der junge Rekrut 'Drake' wollte sich gerade das Leben nehmen und in den Schlund brutaler Pilze stürzen, weil er durch die Abschlussprüfung der Militärakademie gefallen war. Er durfte also nicht für sein stolzes Königreich 'Glory' kämpfen, das von der Dark Church attackiert wurde. Doch er hatte Glück im Unglück, denn die gesamte Armee des Königreiches wurde bei einer Schlacht besiegt und selbst der arrogante Held 'Holy Avatar', in strahlend goldener Rüstung mit funkelnder Sonnenbrille, wurde zum ersten Mal in seinem Leben besiegt. Jetzt liegt es an Drake eine Truppe zu rekrutieren und gegen die Dark Church anzukämpfen. Da aber alle Helden gefallen oder verletzt sind, muss er auf Verbrecher, Serienmörder, Frauen und andere zwielichtige Kreaturen setzen...

Taktische Kämpfe

Grotesque Tactics: Evil Heroes möchte Elemente aus 'asiatischen und westlichen' Rollenspielen verknüpfen und lehnt sich aus taktischer Sicht an Fire Emblem, Final Fantasy Tactics, oder Disgaea an - auch Vergleiche mit Heroes of Might & Magic, Jagged Alliance oder Kings Bounty treffen zu. Die bis zu zehnköpfige Party wird auf den Schlachtfeldern rundenweise gezogen (u.a. Bewegungspunkte) und jeder Charakter besitzt individuelle Stärken und Schwächen. Die Mitglieder der Truppe sammeln dabei Stufenaufstiege, lernen neue Spezialangriffe, finden Schätze, kaufen Waffen/Rüstungen und kämpfen gegen Monster wie schreckliche Säbelzahntigerhasen. Burgen wie in Heroes of Might & Magic müssen nicht ausgebaut werden, stattdessen sollen Quest-Geschichten und witzige Multiple-Choice-Dialoge punkten.

Ausblick

Es ist schön zu sehen, dass Grotesque Tactics: Evil Heroes mit den Jahren immer konkretere Formen annimmt und nicht ausschließlich auf Klamauk setzt - wie es ursprünglich geplant war. Dass taktische Schlachten mit interessanten Fertigkeiten und das Aufstufen der Charaktere in Verbindung mit einer stimmigen Fantasywelt einen enormen Motivationssog erzeugen können, zeigte kürzlich schon Kings Bounty Armored Princess, sofern die Gegner- und Fähigkeiten-Balance einigermaßen stimmt. Während ich mir das Kampfsystem relativ gut vorstellen kann, bin ich gespannt, welches Ausmaß die Story haben und wie diese präsentiert wir; gleiches gilt für die Multiple-Choice-Konversationen. Außerdem bleibt abzuwarten, inwiefern die humoristisch unterlegte Geschichte fesseln kann.
Fakten

- Rollenspiel-Story mit Tiefgang
- Anspielungen auf viele Fantasy-Filme und Spiele; "Schwarzer Humor"
- Multiple-Choice-Konversationen und Dialogrätsel im Stil von Monkey Island
- markante Charaktere: z.B. der arrogante Held Holy Avatar, die nach Blut dürstende Vampirin Solithaire und der süße, aber schnell wütend werdende Engel Angelina
- halbnackte Jungfrauen können befreit werden und folgen als Groupie-Pets in die Schlacht
- jeder Held hat eine 'Macke', wie z.B. 'Jähzorn', 'irrsinnig langweilige Heldengeschichten erzählen' oder 'krankhafte Eifersucht', deren Eigenschaften in einer Schlacht eingesetzt werden können
- keine gruppierten Gegner wie bei Might & Magic
- festgelegte Speicherpunkte in der Stadt 'Station Wish'
- große und schlecht gelaunte Bossgegner
- farbenfrohe Fantasy-Welt mit Wäldern, Dörfern und finsteren Dungeons
- Plattformen: PC, WiiWare
Video: Erste Spielszenen aus den Kämpfen mit den überzeichneten Charakteren.

 


 

Kommentare

crewmate schrieb am
sunsilver hat geschrieben:Interessanter Clip zu einem vielversprechenden Game.
Allerdings hat man sich am Soundtrack von Lord of the Rings bedient und IMHO einige Zwischenpassagen fantasielos abgeändert.
Das ganze ist eine Parodie auf westlich und japanische Rollenspiele.
sunsilver schrieb am
Interessanter Clip zu einem vielversprechenden Game.
Allerdings hat man sich am Soundtrack von Lord of the Rings bedient und IMHO einige Zwischenpassagen fantasielos abgeändert.
ICHI- schrieb am
Wenn ich das schon sehe , so geil ;) ...Must Have...
Ich liebe das Genre , freu mich auch schon auf
King's Bounty: Armored Princess (Deutsch)....
(x_x((o---(*_*Q) Duck Hunt schrieb am
Die Charaktere sehen aus der Vogelperspektive recht knuffig aus, über die Avatare lässt sich reden. Hat einen guten Eindruck auf mich. Ich wünsche dem Spiel viel Erfolg.
DeadPoet schrieb am
Xbox360 und Playstation Network halten wir uns offen, aber zuerst haben wir uns nach dem PC für die Nintendo Wii entschieden, aufgrund der Tradition zu Taktik RPGs und der persönlichen Vorliebe zu Fire Emblem. ;)
Release der PC Version ist übrigens nicht mehr weit entfernt...
schrieb am

Facebook

Google+