Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
kein Termin
kein Termin
01.09.2005
Spielinfo Bilder Videos
Die einen vergnügen sich seit zwei Monaten mit dem Nintendo DS, die anderen ziehen verächtlich eine Augenbraue hoch und zählen die scheinbar immer länger werdenden Tage bis zum Release der PSP. Im Rahmen unseres PSP-Themas präsentieren wir euch daher eine Übersicht über die Features und Eigenschaften beider Handhelds.

Die Technik

Die PSP (PlayStation Portable) ist hierzulande eine schwere Geburt: Während sich Japaner und Amerikaner bereits seit mehreren Monaten mit dem neuen Handheld vergnügen dürfen, blieb und bleibt Europäern noch bis zum September nur der Griff zum

Friedlich vereint: Nintendo DS und Sony PSP sind zur Zeit die heißesten Handhelds.
Importhändler – erst dann kommt Sonys Schmuckstück für satte 249 Euro in den Handel; ein Preis, der bislang nur für »große« Konsolen veranschlagt wurde, und gegen den der DS mit immerhin 100 Euro weniger wie ein Schnäppchen wirkt. Allerdings klotzt die PSP mit technischen Daten, die bei Power-Freaks einen Pawlowschen »Haben!«-Effekt auslösen: Zwei mit jeweils bis zu 333 MHz taktbare Prozessoren, 8 MB RAM sowie zusätzlich 2 MB Video-RAM befeuern das schwarze Teil nahezu auf PS2-Niveau. Die PSP arbeitet auf Basis von UMD-Schillerscheiben, die bis zu 1,8 GB an Daten schlucken – das bedeutet nicht nur jede Menge Platz für Spiele mit vielen Texturen und noch mehr Musikstücken, sondern auch für Filme. Sony selbst veröffentlicht spezielle Editionen seiner Kassenschlager auf UMD, andere Publisher ziehen nach – die Frage, ob man die 20-25 Euro pro Film nicht lieber in eine höherwertige DVD investiert bleibt dabei jedem selbst überlassen. Ein integrierter WiFi-Adapter (»Wireless Fidelity«, ein Standard für drahtlose lokale Netzwerke für mobile Geräte) erlaubt kabellose Mehrspielerpartien.

Das Handling

Die PSP ist etwa anderthalb mal so breit wie der DS, was hauptsächlich an dem fantastischen 16:9-TFT-Display liegt, welches eine Auflösung von 480x272 Bildpunkten bei 16.777.216 Farben bietet. Darunter befindet sich das technisch gegenwärtig ganz klar mächtigste Handheld, das hemmungslos mit 3D-Power klotzt, und den DS, der auf dem Stand eines besseren N64 ist, in Sachen 

Um das Display zu schützen, gibt es zur PSP eine weiche Hülle dazu. Rechts seht ihr das Speichermedium UMD.
Rechenleistung ohne den Hauch einer Chance auf den zweiten Platz verweist. Dank des UMD-Formats und der sekundären Verwendung beliebig großer Speicherkarten ist die PSP mehr als nur ein Handheld, sondern vielmehr eine Multimedia-Maschine: Neben den erwähnten Filmen (die ihr natürlich auch selbst erzeugen und ansehen dürft) unterstützt das System auch MP3-Dateien, so dass euch auch der Griff zu iPod & Co. erspart bleibt.

Rein optisch ist die PSP aufgrund der polierten, schwarzen, an den Kanten sanft gerundeten Oberfläche ein absoluter Hingucker. Allerdings hat die Politur auch den Nachteil, dass ihr euch trotz Entspiegelung beim Spielen die Frisur zurechtrücken könnt. Und da die Kontrollbuttons sehr nahe am Display liegen, sind Fingerabdrücke auf der Oberfläche nicht nur bei Wurstfingern auf Dauer ein Problem – es empfiehlt sich, jederzeit ein Taschentuch zum Display-Schrubben dabei zu haben. Neben dem digitalen Steuerkreuz wartet auch noch ein so genannter »Analog-Controller« am linken unteren Geräterand auf seinen Einsatz, der allerdings sehr viel Gewöhnung bedarf: Da der Nippel extrem nahe an der Oberfläche liegt, muss er sehr feinfühlig bedient werden. Die durchsichtigen Schulterbuttons sind hingegen ein Stilbruch; schlecht verarbeitet klappern sie in ihren Führungen herum, und erwecken den Eindruck, als hätte da jemand an der falschen Stelle sparen müssen. Die PSP kommt in einer mitgeliefertem Aufbewahrungstasche, in der sie bei Nichtgebrauch auch tunlichst ruhen sollte – andernfalls hat man schneller ein zerkratztes Display, als man »Verdammte nicht vorhandene Schutzfolie!« rufen kann.

Die Spiele

Der Name ist Programm: Sony will auf der PSP all das möglich machen, was auch auf PSone und PS2 geht. D.h. dass das Spiele-Angebot so weit wie möglich gestreut wird; Rennspiele, Sport-Simulationen, Strategie-Games, Rollenspiele uvm. sind entweder 

Da die Tasten sehr nahe am Display liegen, muss es regelmäßig von Fingerabdrücken u.ä. gesäubert werden.
bereits erhältlich oder in Arbeit. Sony wird seine etablierten Marken wie Gran Turismo oder Tekken mit höchster Wahrscheinlichkeit auf die PSP portieren, mit Ridge Racer und Metal Gear Acid sind zwei klassische Serien bereits vertreten. Eines der coolsten Features der Konsole ist, dass man sie jederzeit ausmachen kann, ohne auf Speicherpunkte angewiesen zu sein – beim nächsten Start geht das Spiel exakt an derselben Stelle weiter, aber natürlich könnt ihr auch resetten. Der integrierte Lithium-Ionen-Akku hält etwa vier Stunden Dauerbetrieb aus, der danach folgende Ladevorgang nimmt ungefähr zwei Stunden in Anspruch, bevor es weitergehen kann.

             

Kommentare

johndoe-freename-85733 schrieb am
Hoi @ll,
also ob die PSP oder der DS vorne ist oder nicht ist im grunde ja auch egal, denn es kommt ja immer auf den anwender drauf an was er besser findet! mir persönlich gefällt die PSP sehr gut da sie mich vom design und von den features sehr anspricht. ich finde den DS auch nichts schlecht, aber es ist nun mal so das das design des DS nicht sher schön ist.naja es kommt ja net auf die äußeren werte sondern auf die inneren wete drauf an ;-).ich würde eingfach mal sagen das wenn sich jemand so ein ding anschafft das er erst mal auf den preis und auf die funktionen der einzelenen teile schaut und sich dann dafür entscheidet was für den jenigen am besten scheint!
das wars^^ gruß Bl@ck
johndoe-freename-79541 schrieb am
Hi,
kann mich irgendwie mit der Aussage nicht anfreunden das die PSP nichts ganzes und nichts halbes sein soll.
Eine Sache Vorweg an Zierfish. Objektivität ist eine Illusion und in Solchen Diskussionen erst recht. Fakten machen in diesem Sinne keine Objektivität aus. (klingt komisch ist aber so) Reg dich nicht unnötig über diverse Aussagen auf. Jeder einzelne wird seinen Lieblingshandheld loben. Wie, ist eher die entscheidene Frage. Aber das muss man halt so gut es geht akzeptieren. Wenn Jedimindtricks hoffnungslos auf die PSP steht ist das halt so. Soll er mir diesem Gerät glücklich werden.
Nun nochmal zu dem eigentlichen Gerät und der oben erwähnten Aussage.
Eines will mir nicht so recht einleuchten. Verstanden habe ich, dass hier Funktionsvergleiche gezogen werden. Manche sind jedoch der Meinung Endgeräte vergleichen zu müssen. (z.b. ipod vs psp) Die PSP wird, falls man ihre Funktionseinheiten mit Endgeräten vergleicht, in jedem Fall den kürzeren ziehen. Das faszinierende ist doch eher, das Sony all diese Funktionseinheiten in ein Endgerät implementiert hat. Klar, die PS2 ist noch nen Tick leistungsfähiger, der MP3 Player bietet mehr Speicherkapazität, im I-Net surfen macht am PC eine bessere Figur und der heimische Fernseher bietet ein besseres Kinoerlebnis. Darum geht es aber nicht. Es geht viel mehr um ein Multimediales Gerät, dass diese Funktionen auf eine kleine kompakte Plattform bringt. Der Handheld ist halt handlicher als die großen Endgerät-Brüder. Macht man sich diese Tatsache einmal bewusst, finde ich, ist die PSP eher sehr gelungen. Ob man das Gerät nun braucht oder nicht, muss jeder für sich entscheiden.
Ich persönlich habe mich aktuell dagegen entschieden. Hauptgrund --> der Preis. Mir persönlich zu hoch. Falls sich dieser irgendwann mal bei deutlich unter 200? einpendelt, würde ich mir es nochmal durch den Kopf gehen lassen.
Zierfish schrieb am
sry, aber ich bin am Ende doch etwas in die Polemik abgerutscht, aber ein Vollwertiger Multimedia Player ist das Teil nicht!
Und bei Kommentaren von Jedimindtricks, da kann ich auch leicht meine Fassung verlieren, weil es doch tatsächlich mehr als genug solcher Leute gibt, die 1zu1 seiner Meinung sind, was ich beim besten Willen auf einer Objektiven Basis NICHT nachvollziehen kann
*grml*
Zierfish schrieb am
ok es ist zwar gay einen post doppelt zu verwenden, aber diesen hier muss ich nochma reinhaun:
ok nun muss ich meinen Senf aber doch noch dazu geben, auch wenn ich das gleiche hätte tun sollen ...
nunja die PSP... es gibt so viel was ich von ihr denke, dass ich das kaum in Worte fassen kann ^^
also fangen wir mal bei der Hardware an:
Die Möglichkeiten, die dieses kleine Schmuckstück bietet sind Unglaublich! Ich kann Filme sehn, mp3s hören und Spielen, und das zu einem sehr guten Preis wie ich finde, da normale mpeg4 player, die man vergleichen könnte mindestens 300Euro kosten, und keine Spiele spielen können. Wenn ich dann aber daran denke, dass die Akkulaufzeit doch recht ermüdend ist, und der Speicherplatz für Mp3 udn Videos doch sehr arg begrenzt, scheint es so, als wären die Ansätze vorzüglich, aber am Ende ist die PSP nix ganzes und nix halbes... schade eigentlich...
nun zu den games:
also es mag durchaus sein, dass die Grafik der Hammer zu sein scheint (was sie ja im Handheldbereich durchaus ist), aber dafür ist das kleine Ding teuer und hat praktisch nur PS2 Spiele zur Verfügung (ist für mich aber eigentlich kein Argument, da ich keine PS2 besitze, nur muss ich auch einräumen, dass mich dieses Konsolenurgestein noch nie gereizt hab ^^)
Es ist einfach kein Must have dabei und für schöne Grafiken hab ich auch Konsolen und nen PC.
So und nun noch was für mich nostalgiker...
ich persönlich finde es schade, dass die guten alten 2D games auszusterben scheinen ... wenn ich daran denke, wie GEIL auch Spiele in 2D seinen können, und das die PSP sowas fast nie zu Gesicht bekommen wird... neee da bleib auch ich lieber bei meinem DS
ich muss mir zwar noch nen mpeg4 player kaufen, um meinen gewisse fähigkeiten auszugleiche, aber ich hab da schon ein Prunkvolles 20GB Exemplar im Auge, und um mit dem PSP nur 10GB Daten rumzuschleppen ist schon das doppelte des Preises notwendig, deshalb ist er in dieser Hinsicht einfach...
johndoe-freename-81658 schrieb am
Jo, das ist ansichtssache. Ich für meinen Teil werde zu Hause weiter am Rechner spielen und für unterwegs eben, statt wie früher den GBA, jetzt die PSP mitnehmen. Konnte einer Konsole bisher noch nichts abgewinnen. :)
schrieb am

Facebook

Google+