Monster Hunter Freedom - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rollenspiel
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
10.06.2011
Spielinfo Bilder Videos
Hängt euch das fünfmillionste Zitat antiker Regelwerke zum Halse raus, obwohl ihr Rollenspiele mögt? Könnt ihr trotz Messy-Syndrom Diablo-Klone nicht mehr sehen? Und findet ihr Lebenssimulationen eigentlich interessant, aber zu langatmig? Dann ist Monster Hunter Freedom, das die spannendsten Elemente der drei Genres in ein bildschönes Szenario packt, vielleicht genau euer Ding – jedenfalls dann, wenn ihr nicht schon im PS2-Erstling auf die Jagd gegangen seid...

Die Zeit der Echsen

Willkommen in der mittelalterlichen Steinzeit! Ihr erwacht in Kokoto, einem kleinen Dorf inmitten des unberührten Dschungels und schraubt zunächst an euren Genen: Ob ihr lieber den Berserker mit kratziger Stimme oder die dunkelhäutige Draufgängerin mimt, bleibt euren Vorlieben überlassen und hat mit den Fähigkeiten eures Alter Ego nichts zu tun. Was ihr drauf habt, liegt ganz allein an Rüstung, Waffen und eurer Ernährung. Auf diese Weise könnt ihr jederzeit zwischen Schwertträger oder Bogenschütze wechseln und macht Erfolg oder Misserfolg allein von

Imposante Saurier und himmlische Ausblicke (auch wenn nicht immer so buchstäblich wie hier) sind den Weg nach Kokoto allemal wert.
eurem Können verantwortlich. Das System gefällt mir wesentlich besser als das sture Hochleveln eines festgelegten Charaktertyps – ich will nicht um unerklärbare Rangpunkte kämpfen, sondern erlebe lieber als glaubwürdige Figur mein persönliches Abenteuer.

Aber welches Abenteuer erwartet den frisch gebackenen Monsterjäger eigentlich? Keins im herkömmlichen Sinne, da ihr weder Bösewichter plättet noch einer Handlung folgt. Ihr seid lediglich ein ganz normaler Typ, der sich wie schon auf PS2 im ungewöhnlichen Szenario seinen Lebensunterhalt verdient. Ungewöhnlich deshalb, weil Waffen, Rüstungen und euer Dorf zwar Erinnerungen ans Mittelalter wecken, das Geschehen aber in steinzeitlichen Dschungeln, Wüsten oder Sümpfen stattfindet – einschließlich Veloceraptoren und Flugsauriern. Capcom hat die wunderschönen Landschaften der PS2-Vorgänger ohne nennenswerte Abstriche auf dem Handheld zum Leben erweckt: Gleißende Sonne und wehender Sand über der weiten Wüste, ein hoher Blätterwald über felsigen Schluchten oder die fantastische Weitsicht ließen meine Augen immer wieder über die idyllische Umgebung schweifen. Die gellenden Schreie der Saurier oder das Knirschen beim Schleifen von Waffen klingen nicht weniger imposant. Nur wenn meine Heldin durch tote Dinosaurier hindurch läuft, holt mich die Technik in die Wirklichkeit zurück.

"Bitte warten"

Die Tierwelt hat mich mit gemächlichen Grasfressern, ganzen Rudeln flinker Jäger sowie imposanten Flugdrachen ebenso gefesselt. Sie ist vollgestopft mit zahlreichen Gattungen, welche den Boden bevölkern, durch

Spätestens, wenn so ein Dino anrauscht, kommt ihr euch verdammt klein vor!
 die Lüfte kreisen, den Sand durchpflügen oder in Lava unterwegs sind – fantasiereicher kann man eine Welt kaum beleben. Allerdings gibt es jede der fünf Kulissen nur in einer Ausführung und häufiges Datenschaufeln stört die Atmosphäre. Die Umgebungen bestehen nämlich aus einzelnen Arealen, zu denen ihr nur über den Ladebildschirm gelangt. Während die Übergänge auf PS2 allerdings fast nahtlos waren, dauern sie auf dem Handheld bis zu zehn Sekunden.

Dass ihr nicht in einer zusammenhängenden Welt unterwegs seid hat den Nachteil, dass sie nicht so organisch wirkt, wie es die Bilder glauben machen. Einem aussichtslosen Kampf könnt ihr z.B. entfliehen, indem ihr einfach ein paar Schritte zurück macht. Ebenso kann es passieren, dass euch ein bulliger Dino ins angrenzende Areal drückt, ohne euch dorthin zu folgen. Umso unglaubwürdiger ist es dann, dass Endgegner im gesamten Gebiet unterwegs sind.  

           

Kommentare

FreshG schrieb am
Monster Hunter ist so geil. Ich zocke es jetzt schon seit 3 Jahren und es macht mir immernoch spaß. Natürluch spiele ich nicht immer den selben Teil xD
Morander schrieb am
Hi ich bin neu in der MH welt und habe eine frage und zwas ist bei den 2* quests von einem tatzenpass die rede weiß jemand wo ich den herbekomme?
danke schonmal im vorraus :D
Zockerfreak* schrieb am
WOW das spiel ist echt der hammer!!! der anfang ist nicht so toll aber der rest ist echt SUPER!! ICh habe mehr als 100 stunden gespielt und bin immer noch nicht durch. Vorallendingen lohnt sich der Mehrspielermodus mit Lanpartys
NiiGl schrieb am
das habe ich versucht dan hat er das Ei Fallen gelassen und es ist zerbrochen, dan habe ich es mit Viereck versucht und es ist auch zerbrochen dan habe ich das selbe Spiel bei der Blauen Kiste versucht und es is das gleiche passiert was könnte ich flasch gemachd gaben ?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+