Everybody's Golf - Vorschau, Sport, PS Vita - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Everybody's Golf (Sport) von Sony
Everybody's Golf
Na, und? Bin ich eben ein Fanboy. Die Dame neben mir versteht mich! Ist ja auch die europäische Produzentin des Spiels. Sie kennt den Effekt jedenfalls: Wer die putzigen Figuren zum ersten Mal sieht, winkt lächelnd ab: „Is nix für mich“, „Danke, ich spiel' lieber Tiger Woods“ - ihr wisst schon. Es gibt aber auch die, denen Everybody's Golf ein Begriff ist. Die stürzen sich auf die Vita, kennen die Steuerung längst auswendig – geändert hat sich ja nicht viel - und schlagen munter den Fairway runter. Es ist Everybody's Golf, man kennt es halt. Eben! Wird das nicht mal langweilig?

Latz und Latschen

Um dieses Vorurteil gleich aus der Bahn zu kippen: Was hier drollig, putzig, niedlich ist, hat mit Realismus in der Tat nicht viel am Hut. Doch was hier so banal und einfach scheint, muss sich vorm Tiger nicht verstecken! Natürlich fängt es leicht an, wenn man dreimal den gleichen Knopf drückt, und schon zischt der Ball in die richtige Richtung. Doch das sind nur die ersten Schritte. Denn Everybody's Golf ist aus diesem besonderen Arcade-Holz
Video
Die größte Neuerung sind Touch-, Dreh- und Kameraeinlagen. Spielerisch bleibt alles beim Alten.
geschnitzt: Kapiert jedes Kind und fesselt selbst Anspruchsvolle für Stunden. Es gibt so viele Feinheiten, Tricks, Abkürzungen und Ausrüstungsgegenstände - ich habe längst den Überblick verloren, wie viele Dutzend Stunden ich in dieser Serie schon versenkt habe. Erwähnte ich die hervorragende Physik? Auch dabei!

Nein, das Konzept fassen die japanischen Entwickler mal wieder nicht mit der Kneifzange an. Sie führen diesmal allerdings das PS3-Konzept weiter, anstatt die PSP-Abstecher auszubauen. Mit zwei Unterschieden: Die knuffigen Caddys melden sich leider Gottes nur sprachlich zu Wort, anstatt wie auf Konsole durchs Bild zu stolpern. Und im Gegensatz zum PS3-Vorgänger wird die tolle Musik nicht durch ein vermaledeites Europa- und Amerika-kompatibles Tönen ersetzt.

In der Karriere bedeutet die Fortführung, dass man mehrere Pflichtspiele absolviert, bevor eine neue Figur zum Duell fordert. Besiegt man den Gegner, gehört sie oder er fortan zum
Vorschau auf die Spiele

Wir haben auf Messen und Vorschau-Veranstaltungen schon einige Stunden mit Sonys Vita verbracht - unsere Eindrücke sowie eine Liste aller im Startfenster erscheinenden Titel haben wir unter diesem Link gesammelt.
Team. Anschließend stehen wieder Pflichtspiele an, usw., usw., usw. Mit der ausufernden Sammelsucht des Handheld-Golfs ist dabei Schluss. Zwar darf man den Manga-Profis immer noch Latschen, Lätzchen und Verkleidungen an den Leib tackern. Neue Schläger und Bälle kauft man auf Vita aber vom Preisgeld.

Frau Goto verdreht die Augen

Auch die auf PS3 eingeführte Schlagtechnik, bei der der Zeitpunkt für einen perfekten Knopfdruck direkt am Schläger angezeigt wird, übernehmen die Japaner. Wer die herkömmliche Anzeige nutzt, muss auf Vita allerdings nicht auf die volle Schlagweite verzichten - war rückblickend auch eine blöde Idee. Zu den Mehrspieler-Möglichkeiten konnte sich Produzentin Yukiko Goto übrigens noch nicht endgültig äußern. Die Japaner
Auf den ersten Blick quatschig und banal - auf den zweiten unglaublich lange fesselnd: Willkommen bei Everybody's Golf!
Auf den ersten Blick albern und banal - auf den zweiten unglaublich lange fesselnd: Willkommen bei Everybody's Golf!
wollen das Onlinegolfen zwar ähnlich gestalten wie auf PS3, einige Elemente müssten dann aber per Patch nachgeschoben werden. Sie würden auch gerne Vita und PS3 verbinden, um Golfer aller Plattformen zu vereinen - müssten dann aber die PS3-Kurse erst auf den Handheld übertragen... Mal abwarten, in welcher Form Everybody's Golf zum Verkaufsstart abschlägt und wie es sich danach entwickelt. In Anbetracht der wuchernden Patch-Gewichte des Vorgängers verdrehte Frau Goto zum Glück die Augen.

Und sonst so? Wird auf den neuen Fairways auch spielerisch mal vorgerichtet? Nope. Nicht wirklich. Keineswegs. Alles beim Alten. Wieso sollte man au... gut, was die Hardware-Spielereien der Vita angeht, da wollen die Entwickler aus dem Vollen schöpfen. Immerhin ändert man die Tageszeit, wenn man über den Horizont streift, man darf das Ziel per Touchscreen und Touchfläche verstellen, die eigene Figur in die Luft heben (drollig, wie sie mit den Beinen zappelt!), das von der Videokamera aufgenommene Bild als Hintergrund verwenden und sich im Raum drehen - die Bewegungssensoren übertragen die Persepektivänderung dann live ins Spiel. Schüttelt man die Vita beim Anschlag, drischt man den Ball außerdem besonders weit. Schöööön. Und neu. Aber herzlich sinnfrei. Weiß auch Frau Goto und nennt die Spielereien „gadgety“. Wir haben uns noch lange unterhalten. Etwas Neues zum Spiel habe ich aber nicht erfahren.
 

AUSBLICK



Wäre ich pathetisch veranlagt, würde ich händeringend um Fortschritt flehen. Es ist das altbekannte Spiel und ob die Karriere nun so oder so verläuft, ob der Sammelwahn stark oder weniger stark ausgeprägt ist: Im Grunde tut Sony ganz gut daran, das Ganze hierzulande als „Everybody's Golf“ - also ohne die „6“ des japanischen Titels - zu veröffentlichen. Irgendwie kann ich aber gar nicht pathetisch sein, wenn ich mich nach ein paar Minuten mit dem Vita-Schläger in der Hand schon wie Zuhause fühle. Es sieht fantastisch aus, es spielt sich hervorragend - die Serie ist mit ihrem „Schnell gelernt, lange nicht durchgespielt“ seltsam resistent dem Altern gegenüber. Klar, ein echtes Urteil steht in weiter Ferne, denn bisher konnte man auf gerade mal drei Fairways abschlagen. Doch sollte ich nur halb so viel Zeit mit dem Vita-Abstecher verbringen wie mit den PSP-Vorläufern, hätte sich der teure Handheld schon rentiert. Und genau danach sieht es bisher aus.

Ersteindruck: gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Walter Skinner schrieb am
Everybody's Golf macht süchtig, und es infiziert jeden Fan des Sports ziemlich rasch. Ich dachte zuerst auch dass es aussieht wie ein japanisches Sportspiel was mich nicht interessiert. Das Spielprinzip mit dem Freischalten der Kurse, neue Schläger, Bälle, Chars usw. ist motivierend und das Gameplay reiner Fun. Auf der PS3 hab ich im SP und im MP mit Freunden mehr Zeit verbracht als mit jedem CoD oder BF. Wird im Februar auf jeden Fall für PS Vita gekauft.
Swatfish schrieb am
Der beste Fun Golfer auf dem Markt
Ilove7 schrieb am
Das Golfspiel macht immer spass, aber irgendwann ist auch gut...
Kol_Mimo schrieb am
Bin mal gespannt, was da noch kommt - aber so richtig viel falsch können sie ja eigentlich nicht machen ;)
schrieb am

Facebook

Google+