Silent Hill: Book of Memories - Vorschau, Action, PS Vita - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Silent Hill: Book of Memories (Action) von Konami
Silent Hill: Book of Memories


 

Zerbricht man die blaue Urne, wird die Herausforderung für den jeweiligen Raum gestartet.
Zerbricht man die blaue Urne, wird die Herausforderung für den jeweiligen Raum gestartet.
Mit Silent Hill: Book of Memories verfolgt Konami einen anderen Ansatz mit der Serie: Anstatt erneut mit klassischem Survival Horror im Stil von Shattered Memories für eine Gänsehaut zu sorgen, erinnert der jüngste Ableger mit seiner dynamischen Iso-Ansicht eher an ein Hack'n'Slay. Doch es sieht nicht nur so aus – es spielt sich über weite Strecken auch so, wenn man mit Knopfgehämmer die grotesken Kreaturen mit bloßen Fäusten oder Waffen wie Messern, Holzplanken oder Eisenstangen bearbeitet. Letztere nutzen sich übrigens mit der Zeit ab und müssen entweder mit einem Reparatur-Kit wieder in Schuss gebracht oder gegen ein neues Exemplar ausgetauscht werden.

Fündig wird man entweder in der Umgebung oder man sucht gezielt in Schränken oder Kisten nach frischen Waffen, Heilpaketen oder anderen Items. Dazu gehören neben Schlüsseln auch Gegenstände, die man für das Lösen von Rätseln benötigt. Die grauen Zellen musste ich beim Anspielen allerdings nicht bemühen: So reichte es z.B., lediglich ein paar Figuren finden und sie in aufsteigender Größe nebeneinander anordnen, um die Aufgabe zu knacken. Schwieriger ist da schon die Beschaffung, denn erst wenn man vorgegebene Räume komplett von Monstern befreit, wird man mit dem begehrten Objekt belohnt. Mit leichten Rollenspielelementen lassen sich Charakter und Waffen aber auch mit der Zeit aufrüsten.

Was soll ich tun?
Das Icon links zeigt an, wie viele Puzzleteile man für das aktuelle Rätsel bereits gefunden hat - und wie viele es noch zu finden gilt.
Nicht zu vergessen, dass man sich gemeinsam durch die Dungeons im typisch verrotteten Silent Hill-Stil schlagen darf, denn erstmals in der Geschichte der Serie legt man sich kooperativ mit bis zu vier Spielern mit den Viehchern an. Klar, dass spätestens dann der Horror auf der Strecke bleibt, doch auch im Alleingang ist von der beklemmenden Atmosphäre und dem subtilen Terror, den man mit der Serie verbindet, nichts zu sehen. Schade, denn mit Shattered Memories hat Konami gezeigt, dass man auch unterwegs für eine Gänsehaut sorgen kann. Wer von Book of Memories etwas ähnliches erwartet, wird zwangsläufig enttäuscht. Findet man sich aber damit ab, dass dieser Ableger bewusst etwas anderes sein will, dürfte man vor allem in der Gruppe solide unterhalten werden.

 

 

gc-Eindruck: befriedigend

 


gamescom 2016: die wichtigsten Nachrichten, Berichte und Ankündigungen


Vergleichbare Spiele

Kommentare

onewinged_angel schrieb am
C'mon, es ist ein Spin-Off. Da darf man imo mal was ausprobieren. Ich glaube kaum, dass sich deswegen die ganze Serie zu einem HnS entwickelt.
Wulgaru schrieb am
Ich weiß nicht warum man immer das gleiche Spiel spielen will. SH3 ist dem ersten Teil sehr ähnlich und das gibt es in der HD-Collection. Es gibt eine wunderschöne "Neuinterpretation" des ersten Teils und die heißt Shattered Memories. Das Game erzählt eine der besten Geschichten der Serie und zeigt was mit SH eigentlich noch ginge (mit besserem Gamedesign dazu). Für ein Remake gilt das gleiche wie für FFVII...man würde so gut wie garantiert kein 1:1 Teil bringen sondern das ganze mit jede Menge Fanfiction und Service "verbessern". Das braucht ehrlich gesagt niemand.
Resi hat weniger Hauptteile als SH, nämlich sechs an der Zahl. SH hat, wenn ich den Überblick nicht verloren habe, insgesamt acht Spiele. Was man bei Resi aber auch mal sagen muss: Mit der Serie probiert man viel mehr. Es ist kaum ein Teil mit seinem Vorgänger vergleichbar, was man von SH nicht gerade sagen kann.
Lord Helmchen schrieb am
Also bei 20 Teilen sind sie zum Glück nicht, das sieht bei Resident Evil ja leider schon anders aus, was es da alles an Müll gibt...
Aber Konami sollte einfach gnädig sein und SH1 als HD Remake rausbringen, denn auch heute ist SH1 auf der PSX noch sehr verstörend, das wäre in HD Grafik noch viel härter. Und dann sollten sie einfach die Serie zu Grabe tragen und sich im Erfolg vom SH1 Remake sonnen. Das selbe würde ich auch Square Enix empfehlen mit FF7. Die Ausrede war ja damals das ein FF7 Remake zuviel Zeit beanspruchen würde. Pappalapapp... entwickeln sie halt 6 Jahre FF7 HD und brauchen die nächsten 10 Jahre keines mehr entwickeln, da es sich eh wie geschnitten Brot verkaufen würde.
Aber nein, Entwickler treffen leider meist die falschen entscheidungen wenn sie vom Größenwahnsinn gepackt werden. Wirklich schade!
Wulgaru schrieb am
Crewmate hat nen Punkt: Way Forward.
Silent Hill auch nen Punkt: Was hat das mit mir zu tun?
Ich hab auch noch einen: Ist vielleicht mal ganz gut für die Serie sowas auszuprobieren anstatt die 20. Auskopplung von Dark-Past-Townisyourmindjudgebla.
schrieb am

Facebook

Google+