Not A Hero - Vorschau, Action, PC, PlayStation 4 PSN - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Not A Hero (Action) von Devolver Digital
Bleihaltige Pixel-Action
Arcade-Action
Entwickler: Roll7
Publisher: Devolver Digital
Release:
14.05.2015
02.02.2016
Q4 2015
24.05.2016
Spielinfo Bilder Videos


Bleihaltige Wahlkampange

 


Im Pixel-Shooter Not A Hero ist man als Wahlkampfhelfer für den Zukunfts-Mutanten-Hasen Bunnylord unterwegs. Das Ziel: die vier rivalisierenden Anführer lokaler Gangs ausschalten, die in ihren Stadtbezirken selbst als Bürgermeister kandidieren wollen. In bizarren Zwischensquenzen, in denen die Charaktere zufallsgenerierte Gespräche führen wird mehr oder weniger erklärt worum es geht: Feinde töten, Dinge sammeln, Sachen sprengen.

Spielerisch erinnert Not A Hero an ein Hotline Miami von der Seite: Rigoros geht man mit Knarre und Grätsche gegen Anzugträger und Schrotflinten schwingende Riesentypen vor. Man kann – und sollte – jederzeit in Deckung gehen, wobei sich die Spielfigur im Hintergrund an die Wand presst. So entgeht man den Schüssen der Feinde und kann im
Pixel, Knarre, Wahlkampagne: Not A Hero bietet schnelle, simple und ziemlich coole Action.
Pixel, Knarre, Wahlkampagne: Not A Hero bietet schnelle, simple und ziemlich coole Action.
richtigen Moment das Feuer erwidern. Stirbt man in den Schießereien, darf man das Level von vorne beginnen – Checkpunkte gibt es nicht. Anders als in Hotline Miami kann man seine Waffe nicht wechseln. Stattdessen sammelt man Munitionsarten, die mehr Durschlag haben, schnelleres Nachladen ermöglichen oder die Feinde in Stücke sprengen.

Auf der gamescom habe ich mich durch die ersten vier Level geballert und habe dabei oft ins Gras gebissen. Zwar ist man nicht nach einem Treffer tot, die fünf Lebens-Herzen verschwinden aber ziemlich fix. Dafür ist jeder stylische Kill, bei dem man die Feinde mitunter in andere Fieslinge ballert, sie mit Granaten in ihre Einzelteile zerlegt, mit Molotowcocktails anzündet, oder einfach aus dem Fenster kickt herrlich befriedigend. Zudem gibt es zehn Charaktere, die andere Waffen tragen und sich im Kampf leicht anders anfühlen. Not A Hero ist im Kern ziemlich simpel, machte mir aber während der kurzen Messe-Sitzung ziemlich viel Spaß.

Einschätzung: gut

 


gamescom 2014: alle Spiele und Publisher im Überblick


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+