Ryse: Son of Rome - gc-Vorschau, Action, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ryse: Son of Rome (Action) von Microsoft
Ryse: Son of Rome
Action-Adventure
Entwickler: Crytek
Publisher: Microsoft
Release:
10.10.2014
22.11.2013
Spielinfo Bilder Videos


Video
Brot und Spiele - mehr brauchte der gemeine Römer nicht.
Auf der E3 hinterließ Ryse noch einen durchwachsenen Eindruck: Dank CryEngine zwar hübsch anzusehen, gab vor allem das Kampfsystem mit seinem Überfluss an Reaktionstests und fehlender Dynamik Anlass zur Kritik. Die gamescom nutzten die Mannen von Crytek, um den kooperativen Mehrspieler-Ansatz vorzustellen, bei dem sich zwei Gladiatoren gemeinsam den Herausforderungen und Gegnerwellen stellen, die im Kolosseum warten.

Wer hier „nur“ klassisches Koop-Gemetzel erwartet, wird positiv überrascht, denn zum einen verändert sich die Arena und damit die Levelstruktur dynamisch: Wo vor einer Minute noch einfacher Sand den Boden bedeckte, klafft jetzt plötzlich ein tödlicher Abgrund oder es warten fiese Fallen, die das Überleben noch schwieriger gestalten. Zum anderen werden immer wieder kleine Aufgaben eingestreut, die für Abwechslung vom einfachen „Töte-Alles-Prinzip“ sorgen. Da gilt es u.a., Katapulte zu zerstören, Stellungen zu verteidigen oder ein Barbaren-Camp in Brand zu setzen. Häh, Barbaren-Camp? War nicht von Arenakämpfen im Kolosseum die Rede? Richtig. Aber laut Crytek muss man sich dieses Kolosseum wie die Variante eines Holo-Decks vorstellen, das ständig mit neuen „Szenarien“ verändert werden kann. Selbst im alten Rom wurden die Gladiatoren-Duelle gerne als Geschichten inszeniert, bei denen z.B. historische Schlachten nachgespielt wurden – das Entertainment von damals!

Zwei Mann gegen eine ganze Armee? Hier ist Zusammenarbeit gefragt!
Zwei Mann gegen eine ganze Armee? Hier ist Zusammenarbeit gefragt!
Entsprechend sollte man die Anzeige über den Gemütszustand des Publikums im Auge behalten: Unterhält man die Masse mit brutalen Finishing-Moves und Kombinationen, wird nicht nur gejubelt, sondern auch der Schwierigkeitsgrad stetig erhöht. Umgekehrt sinkt der Anspruch, wenn man scheinbar nichts mehr zustande bringt und sich das Volk langweilt. Neben vorgefertigten Listen dürfen Spieler im Challenge-Editor sogar eigene Herausforderungen mit individuellen Sets, Aufgaben sowie Regeln generieren und diese mit der Community teilen. Kommt die eigene Kreation gut an und wird häufig von anderen Spielern genutzt, wächst der Gold-Vorrat des Erschaffers, mit dem man u.a. diverse Booster Packs oder die mehr als 700 Items erstehen kann.

Im Rahmen der gc wurde bekannt, dass Crytek diese Inhalte optional auch in Form von Mikrotransaktionen anbieten will, bei denen Nutzer nicht länger auf das verdiente Gold angewiesen sind, sondern einfach zur Kreditkarte greifen können. Ist „Pay to win“ damit vorprogrammiert, weil sich zahlungswillige Kunden spielerische Vorteile erkaufen können? Nein, denn laut Crytek ist der Zugriff auf die Booster-Pakete und Items an den XP-Rang gebunden, sprich: Nur wer in den Schlachten genug Erfahrungspunkte gesammelt sich bis zu einem bestimmten Rang vorgekämpft hat, darf manche Verbesserungen überhaupt erst nutzen. Der fade Beigeschmack, mit einem Vollpreis-Titel zusätzlich noch abkassieren zu wollen, bleibt trotzdem erhalten.

Die Arena des Kolosseums verändert sich dynamisch.
Die Arena des Kolosseums verändert sich dynamisch.
Abgesehen von den Mikrotransaktionen gefällt mir aber der Ansatz, den Crytek im Mehrspieler-Modus von Ryse verfolgt. Die dynamischen Veränderungen der Levelstruktur und Szenarien sind eine gute Basis für unterhaltsame Koop-Action in Sandalen. Mit dem Kampfsystem werde ich aber immer noch nicht so richtig warm, obwohl es mittlerweile etwas runder wirkt als in Los Angeles. Bei der Spielmechanik ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, doch hinsichtlich der Technik hat Crytek mit diesen prächtigen Kulissen, beeindruckenden Partikel- und Lichteffekten sowie sehenswerten Animationen den Daumen nach oben verdient.

Einschätzung: befriedigend         
 


gamescom 2016: die wichtigsten Nachrichten, Berichte und Ankündigungen

Ryse: Son of Rome
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

Infant_Prodigy schrieb am
Tony hat geschrieben:da mir microsoft mit dem xbone aber mal gepflegt die kruste vom pinsel knabbern darf

:lol:
monotony schrieb am
trant von gameone war direkt bei crytek und konnte hand anlegen. das dort gezeigte bildmaterial sah schon deutlich besser aus als der reaktionstest-mist von E3 und GC. kampfsystem alá batman.
da mir microsoft mit dem xbone aber mal gepflegt die kruste vom pinsel knabbern darf, kann das spiel meinetwegen auch der flop des jahres werden. es ist mir gleich.
crowleyy schrieb am
Oh jaaa. God of war ist der burner gewesen. Aber eben eher fantasy. Aber Gladiator/Spartacus als Spiel? Das hat mich schon immer gereizt. Ich weiß jetzt nicht wie viel dieses Spiels nur in der Arena und wie viel davon auch im Freien spielt aber gerade die Szenen draußen sehen doch einfach stylisch aus.
Und mal ehrlich, allein anhand von Youtube lässt sich ein spiel schlecht beurteilen. Denn da schneidet für mich das DR3, Watchdogs und allen voran Infamous fast noch schlechter ab. Infamous? werden viele staunen. Ja ich fand die ersten schon wie ein schlechteres Prototype. Und mit dem Nextgenableger second son sieht es noch ein tick mehr nach Prototype aus. Aber die message soll ja sein --> Wirklich beurteilen lässt sich es erst wenn man selbst Hand anlegt. Aber setting und Präsentation kriegen schon jetzt mal ein Daumen-hoch.
Infant_Prodigy schrieb am
Wie kann man ein spiel was man noch nicht mal gespielt hat eine bewertung geben,ich kann auch ein spiel schlecht reden wenn man sich die trailer anschaut.
CryTharsis schrieb am
Ich glaube, dass das Spiel nicht mal ein Grafikblender wird. God of War 3 sah schon damals ähnlich gut aus, bot aber ein viel besseres Design, als diese digitale Ideenlosigkeit. Ich denke das Spiel wird von den Wertungen her das Knack der XO. Sehr schade, denn Ryse war der Grund dafür, dass ich mir eine XO vorbestellt habe und selbiger, dass ich die Bestellung wieder gecancelt habe.
schrieb am

Facebook

Google+