Test (Wertung) zu Assassin's Creed Origins () - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Assassin's Creed Origins (Action-Adventure)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Assassin’s Creed Origins ist mehr als die Summe seiner Einzelteile, für die sich Ubisoft bei der Neuerfindung der ruhmreichen Serie bei zahlreichen Vorbildern, allen voran The Witcher 3, bedient hat. Doch man hat es mit dem Richtungswechsel hin zum Action-Rollenspiel sowie weiteren Einflüssen u.a. von Tomb Raider, Horizon: Zero Dawn oder Destiny geschafft, rundum gelungene Unterhaltung aufzubieten. Charismatische Figuren, von denen Bayek hoffentlich in weiteren Teilen eine Rolle spielt, eine clever konstruierte Ursprungsgeschichte für den Kampf zwischen Assassinen und Templern, dazu eine gut verzahnte Verbindung von einigen alten und vielen neuen Mechaniken stimmt positiv für die Zukunft der Serie und macht Origins für mich zum besten Assassin’s Creed seit Black Flag. Dementsprechend stört es mich nicht, dass man sich z.B. beim neuen Kampfsystem bei bekannten Vorbildern bedient hat, sondern dass man hier nicht in die letzte Konsequenz gegangen ist. So hätten die dynamischen Auseinandersetzungen von einem Ausdauersystem massiv profitieren können, während der Adler als Umgebungsanalyse und Markierungs-Tool visuell zwar eindrucksvoll, mechanisch aber zu „wimmelbildig“ und insgesamt zu übermächtig ist. Ubisoft hat es im Rahmen der Serienrenovierung geschafft, einige traditionelle Stärken wie die ansehnliche Spielwelt und die gelungene Erzählstruktur mit neuen Elementen zu verbinden. Dass dabei auch vor allem hinsichtlich des Figurendesigns und der Inszenierung einige visuelle Umstimmigkeiten auftauchen, ist allerdings schade – wie auch die nach wie vor wankelmütige KI und vor allem die aufdringliche Einbindung von Community-Funktionen. Doch auch mit diesen Mankos weiß Origins zu unterhalten. Und das für dutzende Stunden – selbst, wenn man nur versucht, sich auf die Hauptgeschichte zu konzentrieren.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
27.10.2017
27.10.2017
27.10.2017
Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed Origins
Ab 50.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Gelungener Neustart der Serie, der mit Einflüssen aus dem Action-Rollenspiel sowie einer teils famosen Kulisse punktet, aber in einigen mechanischen Bereichen noch Luft nach oben hat.”

Wertung: 82%

PlayStation 4

„Gelungener Neustart der Serie, der mit Einflüssen aus dem Action-Rollenspiel sowie einer teils famosen Kulisse punktet, aber in einigen mechanischen Bereichen noch Luft nach oben hat.”

Wertung: 82%

Xbox One

„Gelungener Neustart der Serie, der mit Einflüssen aus dem Action-Rollenspiel sowie einer teils famosen Kulisse punktet, aber in einigen mechanischen Bereichen noch Luft nach oben hat.”

Wertung: 82%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


 

Kommentare

habib84 schrieb am
@Mods: Aber der richtige Ort, um seitenlang ideologisch motiviert über Publisher-Praktiken zu diskutieren (wohlgemerkt Publisher, die gar nix mit AC:O zu tun haben!) scheint das hier zu sein? Da lese ich persönlich lieber Offtopic-Gelaber, dass sich wenigstens noch inhaltlich mit Spielen auseinandersetzt.
Auch für dich gilt: Kritik und Verbesserungsvorschläge an die Moderation kann gerne per PN an einen von uns oder das Team gerichtet werden, oder im entsprechenden Anregungsboard verfasst werden. Verwarnt. - gez. Oynox
Wortgewandt schrieb am
Aber hier auch noch den verantwortlichen Mod öffentliche anzumachen geht zu weit und wird verwarnt.
Damit kann ich leben. Meinen Text als KRAM abzustempeln, gehört genauso verwarnt!
Ihr wollt ein professionelles Spieleforum für erwachsene Spieler darstellen und führt es wie ein privates Hobby-Unternehmen. Das ist bitter. Und mich nun zu brandmarken und Dinge einzufordern, die ich eher von Euch erwarte, zeugt von keiner besonders gescheit geführten Diskussionskultur, mein Freund. Also, Füsse still halten und mal geschmeidig durch die Hose atmen, bevor du mich hier schulmeistern möchtest!
User ein drittes Mal verwarnt und demtsprechend beurlaubt. Wie gesagt, nächstes mal darfst du deine Kritik gerne an entsprechend berechtigter Stelle einbringen, aber nicht sonstwo (wie zum Beispiel hier). gez. Oynox
Wortgewandt schrieb am
Offtopic-Kram entfernt. Hier ist sicher nicht der richtige Ort, um religiös motivierte Vater/Mutter-Bilder zu diskutieren. Vielen Dank, Supabock
WOW! Das ist das Bizarrste, was ein Forenadmin sich bisher erlaubt hat. Einen Post - losgelöst vom Inhalt - zu löschen, ohne den Bezug zum Thema herzustellen - Wahnsinn. Absoluter Wahsinn. Dümmste Zensur in Reinkultur. Und dazu eine derart primitive Stellungnahme, dass man annehmen könnte, ein 16jähriger Hobby-Autor kontrolliere sein privates Forum.
Edit: Und dann wurde das Thema nicht mal verschoben, sondern einfach gelöscht.
Meine Ursprungsfrage war lediglich, ob jemand "Gott" Vater nennt. Das war kontextbezogen gefragt und passte absolut zum Thema. Sowas als religiös motiviert abzustempeln und damit zu zensieren - regelrecht obszön.
Nächstes Mal schickst du deine Einwände oder Verbesserungswünsche zur Moderation entweder per PN an einen anderen Moderator, ans Team oder lässt Feedback im entsprechenden Anregungsboard da. Man kann darüber auch noch einen zivilisierten Diskurs führen. Aber hier auch noch den verantwortlichen Mod öffentliche anzumachen geht zu weit und wird verwarnt. - gez. Oynox
Wortgewandt schrieb am
Offtopic-Kram entfernt. Hier ist sicher nicht der richtige Ort, um religiös motivierte Vater/Mutter-Bilder zu diskutieren. Vielen Dank, Supabock
monkeybrain schrieb am
Sindri hat geschrieben: ?
13.11.2017 10:52
monkeybrain hat geschrieben: ?
12.11.2017 23:04
Du hast sinngemäß geschrieben, dass dich persönliche Schicksale von hunderten Mitarbeitern privater Konzerne einen Kericht kümmern. Leute wie du und ich, die nun einmal wo angestellt sind. Diese Aussage finde ich etwas menschenverachtend und, angesichts der Tatsache, dass du Konzernverantwortliche wegen ihrer menschenverachtender Einstellung zum Profit kritisiert, auch pharizäerisch.
Sollte ich dabei etwas falsch verstanden haben, tut es mir natürlich leid und nehme es zurück.
Nene du hast es schon richtig verstanden. Wenn ich ein Computerspiel kaufe, denke ich nicht über jedes einzelne menschliche Schicksal, welches dahinter steht. Juckt mich nicht die Bohne.
Hat einen normalen Kunden nicht zu interessieren. Wenn du das als menschenverachtend siehst, dann kann ich nur davon ausgehen, daß du gar nicht weisst was wirklich menschenverachtend ist. Und das ist viel trauriger.

Lies vielleicht mal meine ganzen Posts und nicht immer nur die Facetten, die du zitierst. Schließlich habe ich ja auch nicht verlangt, dass du deine Kaufentscheidung darauf fußen sollst, oder wo siehst du das? Die persönlichen Schicksale der Mitarbeiter wurden als Folge für wirtschaftliches Risiko angeführt, als ein Beispiel, warum Unternehmen dieses Risiko gerne minimieren. Es ging darum aufzuzeigen, dass es...
schrieb am

Lesertests