Test (Wertung) zu Mystery Case Files: 13th Skull (Adventure, PC) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Mystery Case Files: 13th Skull (Puzzle-Adventure)

von Bodo Naser



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Zum Glück gibt es ab und an Spiele wie Mystery Case Files: 13th Skull, die trotz böser Ahnungen positiv überraschen. Das kleine Adventure ist nicht nur liebevoll, professionell und atmosphärisch gemacht, es bietet auch inhaltlich etwas. Erstmals werden die sonst so zweifelhaften Wimmelbilder ernst genommen, weshalb die Suche auf ihnen gleich mehr Spaß macht. Hier werden sogar richtige Wimmelbildhasser zum echten Überzeugungsjäger, weil das Versteckte so gut eingebunden wird. Scheinbar mühelos schafft das Piraten-Abenteuer den Spagat zwischen Anspruch und Machbarkeit bei den Rätseln, denn diese sind eigentlich immer unterhaltsam. Und trifft das mal nicht zu, bekommt man Hilfe oder kann das Puzzle umgehen. Sogar wenn man nur als besserer Laufjunge durchs Haus flitzt oder mal wieder die virtuelle Putzfrau gibt, tut man das gern, weil man wissen will, wie’s weitergeht. Dass man den Gesuchten wirklich finden will, liegt sicher auch an den realistischen Charakteren, die von echten Schauspielern gespielt werden. Davon abgesehen verströmt das bis auf die Sprache komplett übersetzte Point & Click auch jede Menge Südstaatencharme. Fragt sich nur noch, warum große Adventures so was nicht öfter hinkriegen?   
Puzzle-Adventure
Entwickler: Big Fish Games
Publisher: Astragon
Release:
11.05.2011
Spielinfo Bilder  

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Endlich mal ein Wimmelbildspiel mit Spielwitz und Charme. ”

Wertung: 82%



 

Lesertests

Kommentare

Jarnus schrieb am
ob einem click-adventures gefallen oder nicht, ist halt einfach geschmackssache!
für mich waren die Amiga 500 adventures der frühen 90er eine offenbarung! vom Atari2600 und NES war das ein riesen sprung
an anspruch, witz und story! natürlich spiele ich nicht ausschließlich click-adventures, aber hin und wieder brauch ich das...
entspannt rätseln, auf die geschichte einlassen, in ruhe den bildschirm nach hot-spots absuchen...
leider ist dieses jahr kein wirklich gutes fürs genere! nachdem 2008-2010 die knaller am stück rauskamen hatte ich gehofft, dass
es ähnlich weiter geht! naja, klassische click-adventures werden wohl niemals aussterben, sie sind zu günstig und zu einfach zu proggen!
Freakstyles schrieb am
Gehts eigentlich keinem so das die meisten Adventures total langweilig sind? So allein vom Spielprinzip her? Adventure/Abenteuer hab ich bei solchen spielen noch nie erlebt. Es sei denn man betrachtet zwischensequenzen als Abenteuer.
Jarnus schrieb am
haha Bodo...jetzt wird mir einiges klar! Gray Matter, Runaway 3 & co als zu leicht abstrafen und dann fröhlich bei
wimmelbildspielen die rätsel überspringen :roll: :P !
Mystery Case Files: 13th Skull scheint aber ohne frage ein interessantes spiel zu sein! sieht so aus, als wenn wimmelbild-
spiele langsam erwachsen werden würden!
Fjoergyn schrieb am
Naja - das beste MCF ist meiner Meinung nach "Return to Ravenhearst" .... "Dire Grove" war noch ganz ok, "13th Skull" eher ... meh...
schrieb am