Test (Wertung) zu Assassin's Creed Origins (Action, PC, PlayStation 4, Xbox One) - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Test: Assassin's Creed Origins (Action-Adventure)

von Mathias Oertel



Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


FAZIT



Assassin’s Creed Origins ist mehr als die Summe seiner Einzelteile, für die sich Ubisoft bei der Neuerfindung der ruhmreichen Serie bei zahlreichen Vorbildern, allen voran The Witcher 3, bedient hat. Doch man hat es mit dem Richtungswechsel hin zum Action-Rollenspiel sowie weiteren Einflüssen u.a. von Tomb Raider, Horizon: Zero Dawn oder Destiny geschafft, rundum gelungene Unterhaltung aufzubieten. Charismatische Figuren, von denen Bayek hoffentlich in weiteren Teilen eine Rolle spielt, eine clever konstruierte Ursprungsgeschichte für den Kampf zwischen Assassinen und Templern, dazu eine gut verzahnte Verbindung von einigen alten und vielen neuen Mechaniken stimmt positiv für die Zukunft der Serie und macht Origins für mich zum besten Assassin’s Creed seit Black Flag. Dementsprechend stört es mich nicht, dass man sich z.B. beim neuen Kampfsystem bei bekannten Vorbildern bedient hat, sondern dass man hier nicht in die letzte Konsequenz gegangen ist. So hätten die dynamischen Auseinandersetzungen von einem Ausdauersystem massiv profitieren können, während der Adler als Umgebungsanalyse und Markierungs-Tool visuell zwar eindrucksvoll, mechanisch aber zu „wimmelbildig“ und insgesamt zu übermächtig ist. Ubisoft hat es im Rahmen der Serienrenovierung geschafft, einige traditionelle Stärken wie die ansehnliche Spielwelt und die gelungene Erzählstruktur mit neuen Elementen zu verbinden. Dass dabei auch vor allem hinsichtlich des Figurendesigns und der Inszenierung einige visuelle Umstimmigkeiten auftauchen, ist allerdings schade – wie auch die nach wie vor wankelmütige KI und vor allem die aufdringliche Einbindung von Community-Funktionen. Doch auch mit diesen Mankos weiß Origins zu unterhalten. Und das für dutzende Stunden – selbst, wenn man nur versucht, sich auf die Hauptgeschichte zu konzentrieren.
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft
Publisher: Ubisoft
Release:
27.10.2017
27.10.2017
27.10.2017
Spielinfo Bilder Videos

Assassin's Creed Origins
Ab 53.89€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

WERTUNG




PC

„Gelungener Neustart der Serie, der mit Einflüssen aus dem Action-Rollenspiel sowie einer teils famosen Kulisse punktet, aber in einigen mechanischen Bereichen noch Luft nach oben hat.”

Wertung: 82%

PlayStation 4

„Gelungener Neustart der Serie, der mit Einflüssen aus dem Action-Rollenspiel sowie einer teils famosen Kulisse punktet, aber in einigen mechanischen Bereichen noch Luft nach oben hat.”

Wertung: 82%

Xbox One

„Gelungener Neustart der Serie, der mit Einflüssen aus dem Action-Rollenspiel sowie einer teils famosen Kulisse punktet, aber in einigen mechanischen Bereichen noch Luft nach oben hat.”

Wertung: 82%



 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Lesertests

Kommentare

Briany schrieb am
Nghr! hat geschrieben: ?
04.12.2017 21:21
Dieses Spiel... Da steckt soviel Herzblut drinne... Applaus UbiSoft. Das ist wahnsinnig gut, was die hier gebastelt haben.
Ich empfehle JEDEM das Spiel ohne HUD zu spielen. Es funktioniert prächtig.
Wie in allen AssCreeds übrigens, weil erst dann machen diese Spiele richtig Spaß.
Der Anspruch erhöht sich zwar auch, aber dann brauch man Ubi nicht mehr zu bashen, ihre Spiele seien zu einfach, und der ganze KlimBim fällt angenehmerweise auch weg. Hier ist aber selbst Das nicht mehr bei. Zumindest nicht in einer Form, daß man aus der Welt gerissen wird. Fabelhafte Entscheidungen wurden hier getroffen.
Gepaart mit der phänomenalen Steuerung ergeben sich so einige MetalGear(Light)-Momente.
Zudem ist der Adler dann kein Cheat mehr, sondern tatsächlich eine Bereicherung und macht die Karte fast überflüssig. Mittlerweile benutz ich auch kein "Ping" mehr... naja selten, und unter Wasser:)
Sämtliche Elemente sind ersichtlich, jedes GamePlay-Element ist in irgendeiner Form mit Feedback verbunden...Applaus. Nochmal.
Hier ist GamePlay King.
Hoffentlich behalten die das bei ... hat mich in den Vorgängern zuvor immer geärgert, daß die "NoHUD"-Option trotzdem noch Symbole angezeigt hatte. Am Schlimmsten war AC4 (seitdem spiel ichs ohne HUD). 1/4 vom Bidschirm war mit dem QuestLog voll:(
Ich will diese Welt entdecken. Und diese HIER ist es allemal wert mit den Augen entdeckt zu werden.
Ich bin immer noch baff, was ich da gezöckelt hab und nochmal zockn werde.
Hat bei Mir den "GameOfGeneration"-Award bekommen... so far;)
Da die Reviews nämlich so erstaunlich verhalten ausgefallen sind, geh ich mal davon aus,...
Powerranger schrieb am
bolera hat geschrieben: ?
11.12.2017 01:17
Leider waren alle AC-Titel bislang schnell durchzuspielen ... wäre toll, wenn es mal anders wäre.
Hier bin ich jetzt 35h dran und die Main Quest Läuft noch. Von sammel Aufgaben halte ich mich fern, es sind die echt guten Nebenquests, die die Zeit ähnlich wie bei Witcher in die Länge bringen.
Habe die meisten AC recht gerne gespielt und die Kritik an der Ubisoft Formal ist da auch immer berechtigt, aber Origins würde ich als durch und durch klasse Spiel bezeichnen. Die haben echt an den richtigen Stellen bei Witcher geklaut.
mellohippo schrieb am
Habs mir zu Weihnachten schenken lassen und die Tage mal angezockt. Bin echt hin und weg - hätte echt nicht erwartet dass es so gut sein würde. Optisch ist das doch der Hammer - das kommt locker an Witcher ran, Alexandria braucht sich hinter Novigrad definitiv nicht zu verstecken, das ist alles mit soviel Liebe zum Detail designt, einfach nur wow.
Da dies mein erstes AC ist, kann ichs jetzt nicht mit irgendwelchen Vorgängern vergleichen, aber schlechter als Horizon ist das hier vom Gameplay her auch nicht. Klar, der typische Ubi-Sammelkram ist natürlich wieder reichlich vertreten, aber ich find das echt nicht schlimm, ist doch ne nette Abwechslung zu den ganzen Quests, ausserdem lohnt sich das freie Erkunden dank der phänomenalen Optik einfach, und einige Sachen wie zum Bsp. die Papyrusrätsel sind doch mal echt ne nette Idee.
Storymässig kann ich auch echt nicht meckern, das wird alles solide und in den Nebenquests manchmal sogar erstaunlich originell erzählt.
Für mich bisher nach Horizon und Prey die definitive Nummero drei dieses (letztes) Jahr.
Nuracus schrieb am
bolera hat geschrieben: ?
11.12.2017 01:17
Leider waren alle AC-Titel bislang schnell durchzuspielen ... wäre toll, wenn es mal anders wäre.
Hu? Ich fand die, die ich gedurcht habe, haben auch furchtbar in der Länge gezogen - 1, 2 und BF.
bolera schrieb am
Leider waren alle AC-Titel bislang schnell durchzuspielen ... wäre toll, wenn es mal anders wäre.
schrieb am