Die 4Players Kolumne: Die Käschuälgäyms kommen

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Kolumne

hundertprozent subjektiv

KW 36
Dienstag, 04.09.2007

Die Käschuälgäyms kommen


Manchmal kommt das Grauen aus dem Nichts. Das ist wie mit der Vogelgrippe oder dem Gammelfleisch. Vor ein paar Jahren gab es sie gar nicht. Vor ein paar Jahren hat auch niemand damit gerechnet, dass sie mal den Spielemarkt überfluten würden. Aber die Schaumkronen ihrer großen Wellen sind bereits sichtbar, die Kassen klingeln lauter als der blanke Hans brüllen kann.

Denn jeder will auf ihnen reiten. Selbst Leute, die vor ein paar Jahren nicht mal im Traum daran gedacht hätten, ein Gamepad anzufassen! Mittlerweile surfen Hausfrauen, Rentner, Beamte und selbst Greise auf ihnen. Sie zocken sich im Büro, daheim am PC oder vor dem Wii ins Gelegenheitsnirwana und sorgen dafür, dass diese Flut kaum noch aufzuhalten ist. Weil die Nachfrage so enorm zu sein scheint, werden diese Dinger immer einflussreicher. Die Frage ist, was dabei alles untergeht...

Wovon ich rede? Potzblitz, ihr trägen Pongskinder, ihr wisst es doch! Wie heißt die Dollar legende Genremutter aller Moorhühner? Dieses Unwort wurde doch auf der Games Developers Conference in Leipzig so oft benutzt, dass ich ab sofort sparsam damit umgehen muss, damit mir nicht schlecht wird. Vor allem, weil ich mich selbst natürlich zur tapferen Spezies der Seniorzocker zähle. Jawoll, Amiga ist Kult, Retro ist cool und früher war sowieso alles besser. Aber diese neumodischen Dinger? Diner Dash, Prime Suspects, Puzzle Pirates, Fairy Treasure, Cooking Mania oder Super Granny 3? Nein, das geht zu weit!

Habt ihr eigentlich Schätzings Schwarm gelesen? Ich will ja nicht paranoid erscheinen, ganz und gar nicht, aber nicht nur die Tierwelt wird irgendwann parallel zur Erderwärmung zurückschlagen: Auch sie werden es tun! Wer? Ich soll endlich Tacheles reden? Na gut. Das Versteckspiel wird langsam albern. Also kommt mal näher. Etwas näher noch. Wisst ihr, wie die eigentliche, die alle großen Epen und Abenteuer fressende Gefahr heißt?

KÄSCHUÄLGÄYMS!

Noch mal deutlicher?

K Ä S C H U Ä L G Ä Y M S ! ! !

Sorry für das Gebrüll, aber das musste mal raus. Ich weigere mich, den handelsüblichen Anglizismus auszuschreiben, sonst wird die Welle noch größer. Schaut euch doch um, klickt euch durchs Netz, sie sind überall: pogo.com, mumbojumbo.com, freshgames.com, iwin.com oder bigfishgames.com - das sind die weltweit größten Syndikate. Und sie werden global expandieren!

Das Ursprungsland des Bösen ist -natürlich- Amerika. Hier werden 70% des weltweiten Umsatzes gemacht! Microsoft spielt auch mit: MSN Games bietet mehr als 600 Käschuälgäyms mit weltweit 14 Millionen Infizierten an. Eine Firma wie Gamelabs macht mit 32 Angestellten mittlerweile vier Millionen Dollar Jahresumsatz - satte 35 Spiele hat man seit Bestehen im Jahr 2000 entwickelt. Selbst Ex-Bioware-Mann Michael Grills ist von Käschuälgäyms infiziert.

Und die Inder kommen: Die Experten von Game Shastra bieten den vollen Service von der Entwicklung bis zur Qualitätssicherung. Analysten der DFC prognostizieren, dass der weltweite Markt der Käschuälgäyms innerhalb eines Jahres von 700 Millionen auf eine Milliarde wachsen wird. Im Zeitalter von YouTube und MySpace können virtuelle Epidemien in null Komma nichts den Erdball umrunden - dagegen ist die Pest gar nichts!

Das Erschreckende daran: Jeder will sie machen, ganze Heerscharen an jungen Kreativköpfen stürzen sich darauf. Als es in Kiew letztes Jahr eine Käschuälgäyms-Konferenz gab, hatten 90% der Teilnehmer noch nie eines dieser Dinger entwickelt. Und was heißt das? Na? SIE WERDEN DEMNÄCHST WELCHE ENTWICKELN! Auch im Osten ist man sich bewusst, dass man mit kleinen Spielen großes Geld machen kann.

Das Schlimmste ist: Früher waren nur Frauen und ältere Büromenschen von Solitaire, Hexic & Co infiziert - jetzt gibt es angeblich auch tausende Opfer unter uns, unter guten alten Joystickveteranen und Hardcorezockern! Angeblich zocken wir Käschuälgäyms vor allem über Xbox Live. Jungs, was ist los mit euch? Das ist ja wie eine virtuelle Vogelgrippe. Wisst ihr gar nicht, was euch droht, wenn ihr so weiter macht? Ihr mutiert zu anspruchslosen Ab-und-zu-Spielern, zu skillfreien Nie-den-Abspann-Blickern und elenden Frühaufgebern - zu KÄSCHUÄLGÄYMERN! Reißt euch zusammen!

Wie bitte? Ich übertreibe? Sie sind gar keine Gefahr? Diese kleinen miesen Gelegenheitsspiele sollen auch Spaßmonster oder gar Kunstwerke sein? Nein, nein und nochmals nein! Gibt es etwa Casual Books? Oder Casual Films? Na also! Es beruhigt zu wissen, dass man mit seiner Abscheu vor dem Käschuälgäym als solchem nicht allein ist: Großschleichmeister Hideo Kojima will sie weder selbst spielen noch entwickeln. Da sage ich: Bravo! Für ihn sind die komplexen Spiele die wahren Spiele. Es sind die packenden Abenteuer, die die Faszination dieses jungen Mediums ausmachen!

Das beruhigt. Das tut gut. Der Mann hat ja so Recht! Obwohl sich diese Plage ja auch in Japan ausbreitet. Er will doch nicht heimlich auch? Nein, nein. Es ist auch weniger Konami als vielmehr Nintendo genau so böse wie Microsoft! Nix gegen Mario, aber: Ist der Wii nicht das Trojanische Pferd für all die Käschuälgäymfaszination? Und ganz im Vertrauen: Ist nicht auch World of WarCraft eines? Ich seh schon Gespenster. Man fühlt sich heutzutage ja fast schon umzingelt von der Euphorie über diese kleinen Gammelgames. Die ganze Branche wird ja regelrecht unterwandert! 4Players auch? Jetzt reicht`s aber - ihr seid ja paranoid! Es sind doch EA und Ubisoft, die sogar eigene Divisionen aufstellen, damit euch nächstes Jahr ein ganzes Arsenal an Käschuälgäyms überrollt!

Das ist doch alles kaum noch zu ertragen. Ich muss jetzt erst mal entspannen. Am besten bei einer Runde Texas Hold' em...


Jörg Luibl
Chefredakteur
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Spielefresser, Biomonster & Fanboys
Geschichten aus der Welt der Videospiele
Ausgewählte Kolumnen von Jörg Luibl, Chefredakteur bei 4Players.de, in einem Taschenbuch des CSW-Verlags.

Jetzt bei amazon.de

 

Kommentare

BlackPigeon schrieb am
Bitter... aber wahr.
Eines muss ich selber sagen: Flashgames müssen nicht IMMER Käschualgeims sein! Da gibts auch einige Perlen, falls ein paar Leute ArmorGames kennen. Titel wie Sonny, GemCraft und die Elefanten-Trilogie haben mich immer in der Erkenntnis bestätigt, dass "Flash" nicht immer "billig" heißen muss.
Dagonasti schrieb am
Solange nicht respektierte Schmieden wie BioWare anfangen sich auf diese Form der Spiele zu spezialisieren sollte man es als einen Gewinn für die Spielegemeinde und eine gute Hilfe bei unserer Integration in die Gesellschaft sehen.
Wulgaru schrieb am
Also meinetwegen, teilen wir Games in Casual und Core auf, wer Lust dazu hat, kann das ja gerne machen.
Aber die Theorien das steigender Erfolg so genannter "Casual-Games" die Industrie kaputt macht, dem so genannten "Core-Gamer" (wie man ihn allgemein meiner Meinung nach unglaublich snobistisch nennt.) sein Futter entzieht und "richtige" Gamer wieder in die Nerdecke treibt, sind Schwachfug.
Erstens haben wir die Ecke des Außenseitertums als Gamer niemals und zu keinem Zeitpunkt verlassen. Games sind nicht gesellschaftlich anerkannt. Gamer sind Freaks. Das hat auch weniger etwas mit Casual oder Core zu tun, sondern eher mit der immer noch weitläufigen Annahme, dass Videogamekonsum knapp schlimmer als Heroinabhängigkeit ist.
In dieser Hinsicht könnte das so genannte Casual dann sogar helfen. Eine "Hausfrau" oder der konservative "Rentner" der gehirnjoggt und "Wiifitted", könnten vielleicht zu dem Schluss kommen, das Videogames doch nicht der Ausguss Satans sind für den sie diese Freizeitbeschäftigung bisher hielten.
Dem heranwachsenden Spieler wird so die bisher nötige "Umerziehungsarbeit" der werten Erzeuger abgenommen, die bisher nötig war, um auch als 12 Jähriger mal Mord und Totschlag zu begehen.
Was noch? Achja Casual macht Core kaputt.
Nun ja, wir sehen doch an anderen "Kulturindustrien", dass Erfolge von Dan Brown oder Stephenie Meyer oder auf Film bezogen Transformers oder 2012, "Core" also anspruchsvolles nicht abtöten.
Bei allem Respekt vor dem eventuellen Unterhaltungswert der genannten Beispiele sind sie im Grunde Dreck der trotzdessen die Bestsellerlisten anführt. Das hat zwar viele Nachahmer ähnlicher "Dreckstufe" zur Folge bedeutet aber nicht, dass man nicht auch großes Kino bzw. Literatur finden kann.
Langer Rede kurzer Sinn:
Überflüssige Diskussion!
Alandarkworld schrieb am
*LOL* das Video weiter oben ist der Hammer xD
@Topic: Normalerweise bin ich ja immer eher "gemäßigter" Meinung wenn es um solche Pro/Contra-Debatten geht. Aber hier muss ich mal ganz klar Stellung beziehen, denn es ist ja nicht so, als ob es mir egal sein könnte, wenn mein Nachbar von nebenan auf seiner Wii eine Minigame-Sammlung nach der anderen durchzockt. Erstens ist das eindeutig Volks-Verblödung und gehört verboten. Und zweitens - und das ist viel wichtiger - kommen diese Games ja auch irgendwo her. Werden von irgendwem entwickelt, der vielleicht das Talent zu MEHR hätte. Dieser Nachbar von nebenan sorgt im Grunde mit seinen Kaufentscheidungen dafür, dass mehr und mehr KÄSCHUÄL-GÄYMS produziert werden - und damit nimmt er den Hardcore-Gamern die Entwickler und Produzenten weg! Wenn es kein Soul Calibur 10, kein Zelda XXIV und erst recht keinen Nachfolger von Demons Souls gibt, dann muss man ganz klar sagen: DIE TYPEN SIND DRAN SCHULD!!!
Verdammt nochmal ja auch ich habe eine Wii zu Hause stehen. Und ab und an gibt es auch ein gutes Spiel dafür (Metroid Prime 3 z.B.), aber das sind gottverdammte AUSNAHMEN. 99% dessen was auf der Wii daherkommt, unterhält nicht länger als maximal 2 Stunden am Stück!
Und was noch weit schlimmer ist: KÄSCHUÄL-GÄYMS ist mit schlechten Bewertungen nicht beizukommen, WTF!!! Ein *Bauernhofsimulator*, jawohl, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, ein BAUERNHOFSIMULATOR niedrigster Qualität war unter den drei *meistverkauften* Games 2009 in ganz Österreich und erhält demnächst eine GOLD-EDITION!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! What the Hell.
Wir sind machtlos. Sie werden uns fangen, in einen Hardcore-Zocker-Käfig sperren und uns Freaks nennen, so wie damals. Whaaaaaaaaaaaaaaaa laaaaauuuuuuuuuft!!!
Gruß,
Alan
ShinmenTakezo schrieb am
vienna.tanzbaer hat geschrieben:ps: hat der "wohlfühlfaktor" bei der killzone2-steuerung auch nicht nach dem patch zugenommen?

doch schon aber es spielt sich für mich immer noch nicht gut genug ich spiel ganz gerne stressige spiele die schnell sind und hektisch
da is mir kz2 einfach zu langsam und die steuerung ist schon besser geworden also man merkt es auf jeden aber irgendwie immer noch "komisch" also spielt sich definitv immer noch nicht wie cod 4 und das is meiner meinung nach von der steuerung und der geschwindigkeit der beste konsolen shooter
aber das ist geschmackssache
gruß
schrieb am

Facebook

Google+